Glasfaser Fragen: Brauche z. B. einen anderen Router?

  • Du bringst hier Modem und Router durcheinander. Ein Glasfasermodem wird IMMER benötigt.


    PS: Oder ist das eh nur ein Werbeaccount?

    Einfach ausgedrückt:
    Wenn der Anbieter ein Glasfasermodem z. B. ein ONT stellt, kann ein vorhandener Router weiterbenutzt werden. Dann müssen im Router nur die Zugangsdaten geändert werden.

    Im Rahmen der Routerfreiheit kann jedoch auch ein spezieller Router mit eingebauten Glasfasermodem genutzt werden (von AVM z. B. die Versionen mit "Fiber" in der Namensbezeichnung).

    flashhawk

    hoffe so besser ausgedrückt und keine Werbung

  • Wenn die Telekom auf eigene Kosten ihr Netz modernisiert, wird das wohl kaum verboten werden können.


    Ja, das wird vom Anbieter jedoch gestellt. Den bisherigen Router kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit daran weiter nutzen.

    Nur für E-Mail brauchst du absolut keinen Glasfaser Anschluss.

    Brauchen tue ich nicht.

    VOIP ist schnell genug.

    Aber wird man gezwungen zu wechseln?


    Noch 1 Frage:

    Ist das wie VOIP

    www tot, Telefon auch tot?

  • VOIP ist schnell genug.


    VOIP = Voice over IP = Telefonieren über Internet (vereinfacht gesagt), hat also nichts mit der Geschwindigkeit zutun


    Aber wird man gezwungen zu wechseln?


    In der Regel nicht. Jedoch kann ein Glasfaseranschluss für eine Immobilie auch eine Wertsteigerung sein.


    Noch 1 Frage:

    Ist das wie VOIP

    www tot, Telefon auch tot?


    Ja, da VOIP immer eine Imternetverbindung benötigt.

  • Ist auch bei Glasfaser Telefon ans www gehängt also gekoppelt?

    Es liest sich so als wäre das kostenlos,

    Flatrate kostet genausoviel wie VOIP, richtig?

    Danke für Hilfe.

  • Wie Maestro1983 schon schrieb …


    Übrigens: Bei vielen (allen?) Glasfaser-Anbietern kannst Internet auch ohne Telefon bzw. Flatrate buchen. Entweder dann gar keine Festnetz-Telefonie. Oder Du holst sie Dir woanders (Sipgate, Easybell, dus.net, …). Soviel zum Telefonie-Vertrag bzw. -Anbieter. Auch die Telefonie-Hardware muss nicht im Router sein. Du kannst Dir auch VoIP-Telefone wie das Gigaset GO-Box 100 holen. Daran dann jedes Gigaset Mobilteil. Aber Du hast Du immer noch nicht gesagt, was Du aktuell hast (Router = FRITZ!Box? bzw. Internet = DSL?) und welcher Anbieter Dir geschrieben hat bzw. welchen Du aktuell hast. Wenn Du eine FRITZ!Box hast, dann brauchst Du am Tag der Umstellung nur von DSL auf WAN umstellen, also umkonfigurieren. Du brauchst (gar) keine neue Hardware.


    Was genau ist Deine Frage: Hast Dich ein neuer Anbieter angeschrieben, die Preise sehen hoch aus, Du möchtest durchrechnen was noch alles dazu kommt? Nicht machen. Einfach nicht machen! Wenn Dich ein Glasfaser-Anbieter angeschrieben hat, machst Du mit. Dadurch sparst Du Dir die Anlieger-Verkabelungskosten. Du hast so für immer und ewig Glasfaser im Vorgarten. Das willst Du (quasi) um jeden Preis. Alles andere löst sich von selbst. Vielleicht gehst Du nach zwei Jahren wieder und so weiter.


    Nur beim Tarif würde ich den kleinsten nehmen, vielleicht sogar ganz ohne Flatrate oder gar Festnetz. Wenn Du Deine alte Rufnummer behalten willst, portierst Du die zu Sipgate oder Easybell. Das hinterlegst Du dann in der FRITZ!Box oder in der Gigaset GO-Box 100. Und bist eingehend kostenlos erreichbar.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!