Beiträge von Wechsler

    Stimmt.

    Denn sonst müsste man der Fairness halber auch mit den Netzbetreibern Telekom und Vodafone vergleichen.


    Soweit ich weiß, ist Sipgate selber der Netzbetreiber vom Mobilfunkangebot. Sipgate nutzt nur die Sendetürme von Telefonica.

    Eine komplizierte Sache.

    Ja und Flixtrain ist auch selber Netzbetreiber und nutzt nur die Gleise der Deutschen Bahn, nicht das Netz. Können wir uns bitte mal diese alberne Marketing-Wortklauberei sparen?


    Sipgate ist nicht selber Netzbetreiber, sonst könnten sie über die Sendetürme ja weiter UMTS anbieten, statt die Telefonie über das Netz von Telefonica per GSM abwickeln zu müssen. Sie könnten über LTE die volle Geschwindigkeit anbieten, statt vom Netztreiber auf 50 Mbit limitiert zu werden. Denn Netzbetreiber ist Telefonica und der Netzbetreiber schaltet Sipgate das 3G-Netz ab, also hat Sipgate kein 3G mehr und per LTE nur 50 Mbit so wie viele andere Anbieter im Telefonica-Netz auch.


    Wenn jemand vom Netzbetreiber (Betreiber der "Sendetürme") zum Provider wechselt, dann eigentlich nicht um für weniger Geschwindigkeit/Daten/Minuten/SMS mehr zu zahlen.

    Wie sind denn die neuen Internettarife im Vergleich zu den alten bei Simquadrat.....ist in dem Bereich eine Verbesserung sichtbar ? Auf den ersten Blick erscheinen sie mir mit 1 GB für 5 Euro erstmal nicht sooo viel teurer als z.b. ein Lidl smart XS mit 1 GB und 100 Minuten für rund 5 Euro....aber ein neuer preiskracher ist das natürlich auch nicht wirklich.


    Beim Netzbetreiber (O2) kosten 2,17 GB LTE-Max mit VoLTE 6,49 € pro Monat. 4,33 GB mit Allnet-Flatrate sind für 10,82 € pro Monat zu haben, 7,58 GB gibt es für 16,24 € und 14 GB für 21,66 €. (Sowohl Datenvolumen als auch Preise von 4 Wochen auf monatlich umgerechnet, 500 MB App-Bonus bereits eingerechnet).


    Sipgate sieht da mit GSM + LTE50 nicht so gut aus. Klar gibt es dort 4 GB für 9,95 € monatlich, aber für die GSM-Allnet-Flatrate kommen dann nochmal 4,95 € dazu und künftig für VoIP dann 9,95 €. Die größeren Datenpakete sind teurer als beim Netzbetreiber. Insbesondere das 10GB-Paket für 24,95 €. Zudem fehlt im Feature-Store ein Tagespaket.

    Der Mehrwert bei Simquadrat ist, dass man unter seiner Festnetznummer überall erreichbar ist, ohne dass man einen Datentarif benötigt, Daten verbraucht, eine Grundgebühr oder Weiterleitungsgebühren zahlt.


    Überall wo es die Telefonica-Notversorgung (GSM) gibt, meinst du. GSM sehe ich im Jahr 2021 nicht mehr als Vorteil.


    Es gibt hier leider etliche, denen einer abgeht wenn sie Produkte welche sie nicht nutzen madig machen können. Schade :(


    Würde es gern weiter nutzen, aber leider ist auch der Feature-Store kastriert worden.


    Der Preis der flat ist aber schon leicht aus der Zeit gefallen. Bei diversen Drillischderivaten gibt es regelmäßig Fullflats inkl. kleinerer Datenpakete für 4€ monatlich. Mit Glück auch mit 30 Tagen Laufzeit.


    Das ganze Privatkundenangebot rund um die "Festnetznummer" ist aus der Zeit gefallen. Ist halt ein ungepflegtes Abfallprodukt, damit Privatkunden als Betatester für "Sipgate Team Mobil" (9,95 € netto pro Sprechstelle zzgl. Minuten zzgl. Daten) herhalten können.

    Also ich habe viele gute Erinnerungen an die 90er....:)


    Eine Allnet Flat kostet bei SQ gerade mal 4,95€ für 30 bzw. 31 Tage. Viel preiswerter gibt es eigenlich kaum noch etwas (Norma Connect 4€/28 Tage). Das man dafür nicht alle "State of the Art" Features erwarten kann, sollte einleuchten.


    Meine Erinnerungen an den Mobilfunk der 90er sind Half-Rate-Gespräche auf 900 MHz und Simplex-Funk im High-Quality-Net (weil die 1800-MHz-Endgeräte mit ihrem Watt nicht die notwendige Feldstärke aufbringen konnten, um auch von der BTS erfolgreich gelesen zu werden).


    Für eine Allnet-Flatrate, die ich ausschließlich über GSM nutzen kann, habe ich im Jahr 2021 keine Verwendung. Über GSM telefoniere ich nur im äußersten Notfall. Sipgate hatte mal ein ganz brauchbares 3G-Produkt mit VoIP-Option, aber das ist nun Geschichte. Nicht einmal Parallelruf gibt es noch im kastrierten Feature-Store.


    Simquadrat existiert ja nicht für sich alleine bei sipgate, sondern neben sipgate team (was mit sipgate team SIM letztlich das volle Programm bietet, während simquadrat ein beschränktes Consumer Angebot ist).


    Ehrlich gesagt sind die Consumer-Angebote der Netzbetreiber von der Qualität und Zuverlässigkeit so deutlich oberhalb von Sipgate, daß ich nicht im Traum auf die Idee käme, bei sipgate Mobilfunk-Geschäftskunde zu werden. Der Totalausfall wegen Überlastung von ISDN-Leitungen spricht ja Bände. Selbst mit CallYa und O2 Loop habe ich eine Verfügbarkeit, die für geschäftliche Zwecke völlig ausreicht. Bei Sipgate muss ich sogar kontrollieren, ob meine SMS überhaupt ankommen.


    Auch der Internetzugang (maximal 50 Mbps im TEF-Netz) ist technisch hintendran und unterstützt kein IPv6.

    Gibt es Neuigkeiten zu VoLTE einerseits oder VoWifi andererseits?


    Und wie sieht es mit der Sprachqualität aus, wenn das beides weiterhin nicht funktioniert? Dort wo O2 das 3G abgeschaltet hat, bleibt für Voice ja nur noch 2G.


    Ist Voice bei Simquadrat aktuell okay?


    Verglichen mit O2 direkt (VoLTE G.722) ist die Sprachqualität 90er Jahre und die Latenz viel zu hoch. Gerade letzteres stört viel mehr als nur der Codec (Latenz war auch kein Problem im analogen C-Netz).


    Simquadrat unterstützt auch dann kein G.722 wenn ich Anrufe auf die Festnetznummer über VoIP annehme. Dann sieht man zwar abgehend bei O2 auf dem Handy "HD", hört aber eindeutig G.711.

    Daß die Telekom-Netzübergänge überlastet sind, hat nichts mit der Zugangstechnologie (VDSL, GPON, Mobilfunk) zu tun. Es ist eben nicht das beste, sondern das schlechteste Netz. Und dazu noch das teuerste.


    Aber die Zielgruppe der Telekom ist eben genau die, die den Unterschied zwischen Netzübergängen und Servern nicht versteht, die Telekom für einen Premiumanbieter hält und bei Problemen mit ihrem Netzbetreiber den Serverbetreibern auf den Keks geht - denn wenn zu Hause abends der Strom ausfällt, dann ist ja auch der der Kraftwerksbetreiber am Ende der Welt schuld.

    Wenn man unlimited LTE haben will ist es aber die günstigste Version bei der Telekom zusammen mit Festnetz.


    Wer will denn Festnetz von der Telekom? Das ist doch der teuerste, langsamste und am meisten überlastete Zugang überhaupt.

    Für den Festnetzanschluss hast Du ja die 1 Gbit, nur nicht im Mobilfunk. Mir reichen die 100 Mbit mobil, aber die Diskussion hatten wir ja schon.


    Du kannst 1000/200 per Magenta Zuhause Kabel nicht als MagentaEins Unlimited mit einem Mobilfunkvertrag bestellen. Sowas kann die Telekom nicht. Du zahlst für beides zusammen 160 €.


    Und ein Knebelvertrag mit 125 € monatlich ist je nach Corona-Situation auch ein finanzielles Risiko.

    Nein....kein Streit.....nur ein Hinweis deutsches Forum also bitte Deutsch schreiben.


    Dies ist ein Forum mit dem Thema Telekommunikation und die Fachsprache der Telekommunikation ist Englisch. Die wesentlichen Entwicklungen der letzten 30 Jahre wurden nicht Deutschland gemacht und die Einstellung deiner Generation da auch ganz maßgeblich mitverantwortlich für. Dein Entitlement ist auch absolut typisch dafür. Um es mal klarzustellen: Es steht dir gar nicht zu, anderen vorzuschreiben, wie sie sich ausdrücken. Weder in einem "deutschen Forum", noch sonst irgendwo, es ist schlicht eine Frechheit.


    Es werden auch noch Zeiten kommen, da werden die Chinesen sich nicht einmal mehr die Mühe machen, irgendwas ins Englische zu übersetzen. Dann darfst du dich wie ein Analphabet aus einem Entwicklungsland führen.