Beiträge von MartinHorn

    Wie viel Aufwand das im Hintergrund einfach ist und Personal bindet anstatt die Datenblätter einfach direkt öffentlich zugängig zu machen...

    *Klopfe auf Holz* Das denke ich mir auch immer beim Anfordern der STOBs. Einfach über die EMF-DB zugänglich machen und fertig. Schon kann jeder X-beliebig nachschauen und die BNetzAG kann sich um wichtigeres kümmern.

    Ich erwarte auch nicht, wie es Herr Haas so schön ausdrückt, dass an „jeder Milchkanne 5G“ mit 1 Gbit hängt. Ich bin mir der Realität schon bewusst - zumindest mittlerweile. Auch ich lerne Tag für Tag hier dazu und weiß das es von vielen Faktoren abhängt, wie viel beim Endverbraucher ankommt.


    Aber ich denke und da dürfte man sich eigentlich einig sein, es ist recht enttäuschend, wenn ein Standort mal verlässlich 50 Mbit abgab und dies nach solch einem Umbau auf n28 nicht mehr tut. Dabei ist es dann unbedeutend zu welcher Uhrzeit oder wie viele Nutzer in der Zelle sind.


    Und das prangere ich halt mal mehr mal weniger „laut“ an.

    Da Drillisch ja eh soviele Marken betreibt könnte man ja eiinfach auch die Kunden untereinander aufteilen indem jeder Anbieter ein paar Marken übernimmt.


    Wer dann als Kunde beim unerwünschten Netzbetreiber landet kann ja dann einfach zum Wunschnetzbetreiber portieren.

    Naja, Stop. Also wenn ich jetzt nicht ganz am Pfosten vorbeigerannt bin, ist nur die Rede davon 1&1 loszuwerden, nicht die Discounter.

    Wenn ich sehe wie überlastet das o2 an sehr vielen Standorten ist und es dadurch meistens nur unterirdische Datenraten gibt,während die Telekom fast überall sehr hohe Datenraten bietet.

    Naja, ganz so schlimm es nicht mit TEF. Sicher gibt es einige Masten im Dunstkreis wo du sicherlich genauso kotzen könntest wie ich, aber insgesamt ist es besser geworden muss ich sagen. Wenn ich mir überlege vor 2 Jahren hab ich an meiner alten Adresse das erste Mal 4G im Display gehabt, Gott hab ich geheult - vor Freude! Das Problem sind weniger die Städte meine ich, als die Dörfer (Klar, mit Ausnahmen, wie dein Speedtest zeigt)

    Aber wie schon erwähnt die Herren Netz-Tester kommen ja nicht soweit in den Osten hinein.

    Ich glaube das würde dem ganzen gar keine Verbesserung bringen. Fakt ist, o2 ist in der Stadt Top, auf dem Land ein Flop. Wenn ich mir anschaue, wie sehr die Datenrate im 4G in den Keller gerauscht ist, seitdem zum B20 das n28 kam, das ist einfach nur beschämend. Und Tatsache ist auch, TK und VF haben ja nicht geschlafen in der Zeit - nein, ganz im Gegenteil, die haben ebenfalls am Netz gearbeitet. Das der Netztest dann immer noch so endet - für mich jetzt kein Wunder.

    Egal welcher Spekulation man jetzt mehr Glauben schenken mag, wichtig ist doch, dass sich was bewegt. Jeder hat hier so seine Vorstellungen, was für ihn günstiger wäre oder ihm mehr (ich nenne es jetzt mal) "in den Kragen passen würde". Wenn es nach mir geht, Verkauf an Vodafone, weil das Netz hier in der Region bei VF mit am besten ist. Ich glaube die Telekom kann man ausschließen im Bieterkreis - das wird unter deren Niveau sein, sich um eine "gescheiterte Existenz" zu kümmern.


    Bei Telefonica wäre es jedoch am leichtesten. Die Kunden sind (fast) alle schon im eigenen Netz, aber wenn ich mir die Integration der E-Plus Kunden so anschaue, bzw. wie das damals lief, hab ich persönlich keine Lust auf eine TEF-Übernahme. Daher bildet für mich Vodafone den Mittelweg. Man kommt an die Frequenzen ran und an den Kundenstamm, den man gut gebrauchen könnte.

    Das sind doch gerade zwischen VF und TEF starke regionale Unterschiede. Hier ist es genau umgekehrt ^^

    Ja, da stimme ich dir ohne Widerworte zu. Hier ist es auch so, das VF halt die Nase vorne hat und das Netz nicht schlecht ist wie in anderen Regionen. Vodafone ist in Thüringen eigentlich sehr gut aufgestellt und baut hier viel an den Masten aus - meist auch gleich recht ordentlich mit MB07/08/09/18/21 + MB26/35. Und das auch gerne auf dem Land.


    Die DTK macht sich mehr im Mittelfeld bemerkbar mit ihrer Standardkombi MB08/09/18 + MB21 - das aber halt auch auf dem Land. Abgeschlagen dahinter TEF mit MB08/09/18/21 in der Stadt und MB07/08/09 auf dem Land. In der Stadt bin ich mit TEF vollends zufrieden und da ich auch die meiste Zeit im städtischen Bereich bin, wechsle ich auch nicht - zumindest nicht aktiv, das erledigt 1&1 bald (5G-Seitig) für mich. Aber auf dem Land muss mehr kommen als das bisherige, zumindest in manchen Bereichen.


    Bestes Beispiel sind die Standorte in 98634 Wasungen und 98574 Wernshausen, welche beide viel Verkehr durch eine Bundesstraße (LKW/PKW/Bus) ausgesetzt sind (Ich freue mich im Zuge dessen schon auf den Karneval in 3 Monaten - mal sehen wieviel von den 25 Mbit die der Mast derzeit bringt, noch übrig bleiben). Hingegen für eine Region aller 98587 Oberschönau oder auf dem Schneekopf in Gehlberg ist das mehr als ausreichend. Es erfolgt in meinen Augen halt keine optimale Abwägung auf dem Land, welcher Standort mehr benötigt und welcher nicht. Vielleicht ist es aber auch nur eine Geldfrage - keine Ahnung - das ist nur mein wages Gefühl.