Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Möchte meinen Gas- und -Stromversorger wechseln! Wer hat gute Angebote und Provision

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Danke euch, genau das sind so meine Bedenken und ohne Payback Akzeptanz des 20% Tarifs bei Yellow wird es wieder uninteressanter. Ich habe gesehen, dass meine Stadtwerke einen Online Tarif anbieten und gerade mit denen telefoniert; ich komme hier auf eine Ersparnis von 62,52€ im Jahr, dafür bleibe ich bei den Stadtwerken, die im Zweifel mit immer schnell und problemlos helfen konnten. Mind. Vertragslaufzeit 1 Jahr, 2 Monate vor Vertragsende kündbar. Klingt eigentlich in Ordnung. Rechnung erhält man hier eben nur per Email, anstelle per Post - da ich eh Papierlos lebe und alles einscanne und archiviere, kommt mir dies sogar entgegen. Grundpreis 10,50€/Monat; Arbeitspreis 23,970 Cent/kWh. Vielleicht nicht der beste Tarif, aber doch schon ordentlich günstiger als der "classic" Tarif, in dem ich aktuell bin. Was meint ihr?

    Kommentar


    • Zitat von kaardowiq Beitrag anzeigen
      ich komme hier auf eine Ersparnis von 62,52€ im Jahr,
      Das ist extrem wenig! Ich wechsle seit 7 Jahren jährlich -und ich hatte noch weniger als 100€ Boni!

      Zitat von kaardowiq Beitrag anzeigen
      2 Monate vor Vertragsende kündbar.
      2 Monate ist auch viel zu lang. Übliche Kündigungsfristen sind 1 Monat bis 6 Wochen -wobei die 6 Wochen bereits zu den ungünstigen Kündigungsfristen gezählt werden.

      Zitat von kaardowiq Beitrag anzeigen
      Grundpreis 10,50€/Monat;
      Grundpreis ist auch etwas teuer. Normale Grundpreise gehen bis 10€/Monat!

      Zitat von kaardowiq Beitrag anzeigen
      Was meint ihr?
      Lass es! Es gibt sicherlich bessere Angebote als dieses, teste auch mal andere Suchmaschinen außer check24 & Verivox.

      Kommentar


      • Danke für den Tipp, interessant ist, dass sich dies wirklich nur lohnt, wenn man wirklich jede Jahr wechselt. Der Strompreis ist sonst höher, als bei den Stadtwerken und der "Gewinn" erfolgt nur durch die ständigen Boni als "Neukunde".

        Kommentar


        • Zitat von kaardowiq Beitrag anzeigen
          Danke für den Tipp, interessant ist, dass sich dies wirklich nur lohnt, wenn man wirklich jede Jahr wechselt.
          Tja, das ist halt Pflichtprogramm! Die Strompreise sind doch überall fast identisch -nur durch die einmaligen Boni entsteht erst ein echter Preisvorteil. Somit ist jährliches wechseln Pflicht.

          P.S. Du musst uns deine PLZ nicht verraten, aber kannst du nicht wenigstens ein Bild machen welche Anbieter dir als günstigste angezeigt werden. Dann können wir da ja raten welcher geht und welcher nicht.
          ​​

          ​​​​​​

          Kommentar


          • scaleon Danke, gerne. Anbei die Übersicht:


            Wobei ich mir da nicht sicher bin, ob dieses jährliche Wechseln das Richtige für mich ist, oder ich da mit einem Tarif der Stadtwerke, der günstiger kWh-Preise erzielt und bei 2560kWh/Jahr eine Ersparnis von ca. 60€ bringt, das bessere für mich wäre. Da brauche ich mich dann nicht weiter drum kümmern. Wie auch immer, dürfte alles besser sein, als der Classic Tarif der Stadtwerke ;-) Ohne Ahnung, 1, 2 und 6 klingen für mich am seriösesten (auch nur auf Grund der Namen, sowie diese schon länger am Mart Bestand haben).

            Wie läuft denn ein Stromanbieter-Wechsel ab? Man meldet sich einfach bei dem Neuen an und das war es, sofern es zeitlich passend war? Oder muss man erst manuell den Alten kündigen, rechtzeitig beim Neuen sein und ähnliches? Während Kontowechsel mittlerweile super einfach ist (dagegen ist selbst einer Nummernportierung aufwendiger ), habe ich beim Strom leider noch keine Ahnung. Jetzt weiß ich wie sich die Leute fühlen, wenn diese bei Mobilfunktarifen akribisch nachfragen...

            Kommentar


            • Der Stromanbieterwechsel ist super einfach: Bei dem neuen anmelden, dabei angeben, dass dieser den alten kündigen soll - fertig.
              Bei genügend Vorlaufzeit klappt das problemlos, steht man allerdings knapp vor der Kündigungsfrist, ist es empfehlenswert die Kündigung selbst zu erledigen, damit die Frist sicher eingehalten wird.
              Viele Grüße
              Martin

              Kommentar


              • Der Workflow wäre also vermutlich, immer 3-4 Monate vor Vertragsende auf Jahresbasis schon auf einen neuen Versorger umzuspringen? Klingt soweit erstmal einfach; darf man nur wirklich nicht vergessen.

                Kommentar


                • Zitat von kaardowiq Beitrag anzeigen
                  Anbei die Übersicht:

                  Dein Bild ist nicht vergrößerbar und somit kann ich nichts erkennen. Kanns nochmal vergrößert rein stellen?


                  Wie läuft denn ein Stromanbieter-Wechsel ab?
                  Ist ganz einfach. Martin Reicher hat dir ja das wesentliche erklärt, da stimme ihn voll zu. Je nach dem wie lang deine jetzige Kündigungsfrist ist, würde ich mind. 1 Monat vorher den neuen Vertrag beim neuen Anbieter abschließen. Was das jährliche wechseln angeht, so muss das jeder für entscheiden. Tatsache ist jedoch, dass Strom immer teurer und teurer wird und dieser "Wechselzirkus" die einzige verbliebene Möglichkeit darstellt die Stromkosten einigermaßen im Griff zu behalten.


                  P.S. Was ich dir noch raten kann bzw. dir den jährlichen Wechsel noch schmackhafter zu machen ist, dass du dir einen Account anlegst bzw. du dich bei Check24.de registrierst und deine einmalig eingegebenen Daten (Adresse, Stromverbrauch, Konto usw) für die Zukunft gespeichert sind und du beim nächsten Wechsel nichts mehr eingeben mußt sondern lediglich deinen Wunschanbieter auswählen und fertig. Das Formular für den neuen Vertrag ist praktisch mit allen Daten bereits ausgefüllt und du mußt es nur abschicken.

                  Kommentar


                  • Bin auch gerade auf der Suche nach einem neuen Anbieter. Mein Ziel ist es, bei einem Wechsel (im Vergleich zum da bleiben) mindestens 200€ über ein Jahr zu sparen. Bin derzeit bei Lidl Strom (E.ON) mit noch einem weiteren Jahr Preisgarantie aber einer Kündigungsmöglichkeit. Bei Check24 oder Verivox werde ich nicht so richtig fündig: geringe Ersparnisse im Bereich von maximal 100€.

                    Yello mit dem 20% Angebot und 50€ Best Choice über remind.me war meine erste Option. Kommt knapp an die 200€ ran, erreicht sie aber nicht ganz.

                    Noch besser ist anscheind lekker über shoop (90€). Damit komme ich dann auf etwas mehr als 250€ Ersparnis im Vergleich zum Nichtwechsel.

                    Gibt es derzeit noch bessere Alternativen als lekker?
                    Banken mit den kürzesten Überweisungslaufzeiten

                    Kommentar


                    • Zitat von sparfux Beitrag anzeigen
                      Bin auch gerade auf der Suche nach einem neuen Anbieter. Mein Ziel ist es, bei einem Wechsel (im Vergleich zum da bleiben) mindestens 200€ über ein Jahr zu sparen. Bin derzeit bei Lidl Strom (E.ON) mit noch einem weiteren Jahr Preisgarantie aber einer Kündigungsmöglichkeit. Bei Check24 oder Verivox werde ich nicht so richtig fündig: geringe Ersparnisse im Bereich von maximal 100€.

                      Yello mit dem 20% Angebot und 50€ Best Choice über remind.me war meine erste Option. Kommt knapp an die 200€ ran, erreicht sie aber nicht ganz.

                      Noch besser ist anscheind lekker über shoop (90€). Damit komme ich dann auf etwas mehr als 250€ Ersparnis im Vergleich zum Nichtwechsel.

                      Gibt es derzeit noch bessere Alternativen als lekker?
                      Die Frage ist doch:
                      Wie gross ist dein Verbrauch und ist das realistisch oder landest du dann eventuell bei dem nächsten Insolventen Unternehmen und sparst gar nix?
                      Manchmal ist "der Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach" so ein alter Srpuch mit Wahrheiten drin.
                      iphone 8s plus 256gb, apple watch 4 44mm Edelstahl und ein ipad pro 9,7 cellular; was will man mehr

                      Meine Lieblingsmeldung:
                      "click ok to terminate"

                      24 mal in der Vertrauensliste Nr. 4 namentlich erwähnt.

                      Kommentar


                      • Zitat von erbes Beitrag anzeigen

                        Die Frage ist doch:
                        Wie gross ist dein Verbrauch und ist das realistisch oder landest du dann eventuell bei dem nächsten Insolventen Unternehmen und sparst gar nix?
                        Manchmal ist "der Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach" so ein alter Srpuch mit Wahrheiten drin.
                        Bzgl. Risikoeinschätzung liege ich seit Jahren eigentlich immer richtig. Meistens springe ich zwischen den Großen oder Stadtwerken (Yello ist übrigens EnBW und lekker gehört den Stadtweken Krefeld). Einmal bin ich, weil ich mein Einsparungsziel sonst nicht erreicht hätte, mit einem Pakettarif zu einem eher windigen Anbieter. Aber selbst das hatte einwandfrei geklappt (sowohl bzgl. Bonuszahlung als auch bzgl. Paketgröße).

                        Ich kann also aus jahrelanger Erfahrung sagen, dass bei einem Verbrauch von etwas über 2000 kWh pro Jahr 200€ beim jährlichen Wechsel drin sind .. im Schnitt eher noch etwas mehr.
                        Zuletzt geändert von sparfux; 11.02.2019, 19:43.
                        Banken mit den kürzesten Überweisungslaufzeiten

                        Kommentar


                        • Gibts im Moment irgendwelche guten Angebote? Auch gerne welche mit kurzer Laufzeit für mal Zwischendurch.

                          Kommentar


                          • Bräuchte mal eure Hilfe. Ich bin von der BEV Pleite betroffen, betrifft nen Stromvertrag.

                            Sie haben mich exakt 11 Monate beliefert. Sofortbonus hatte ich letztes Jahr erhalten. Der Treuebonus (ca. 200€) wird wohl futsch sein. Der war natürlich mit ausschlagebend für meinen Wechsel zu denen. Da ich nun auch noch in der Grundversorgung gelandet bin, ist es so oder so ein Minusgeschäft für mich.

                            Nun habe ich mal grob überschlagen und es könnte sein, dass ich insgesamt zu wenig gezahlt habe, denn ich habe in 11 Monaten nur 10x gezahlt. Gleicht den Verlust teilweise wieder aus. Aber: es könnte ja bei der Endabrechnung sein, dass die was nachfordern. Kann ich das verhindern? Fühle mich diesbezüglich eigentlich im Recht, da ja der Treuebonus weg ist.

                            Was kann ich jetzt machen? Bin auf folgende Ideen im Netz gestoßen, die mich aber allesamt nicht überzeugen:

                            1. Einzugsermächtigung widerrufen. Aber ggf. würden die mir ja ne Rechnung senden.

                            2. Sogar den Januar Abschlag noch zurück fordern - das kann ja eigentlich auch nicht legal sein, denn sie haben mich ja im Januar beliefert.

                            3. Einen geringeren Zählerstand angeben - auch das wäre ja nicht in Ordnung und würde ja auch Mehrkosten beim Grundversorger nach sich ziehen.

                            Was würdet ihr empfehlen?

                            Kommentar


                            • Zitat von mengling Beitrag anzeigen
                              1. Einzugsermächtigung widerrufen. Aber ggf. würden die mir ja ne Rechnung senden.
                              Ja!

                              "Bucht BEV weiter Geld ab?

                              Laut Insolvenzverwalter bucht BEV keine Abschläge mehr ab. Verbraucherschützer raten dennoch, eventuelle Lastschriftmandate zu widerrufen und keine Zahlungen an das Konto der BEV mehr zu leisten. Auf der Internetseite zum Insolvenzverfahren - zu finden über die Website der BEV - steht die Bankverbindung des vorläufigen Insolvenzverwalters, an das Kunden Nachzahlungen zu leisten haben. Diese Beträge umfassen Energielieferungen bis zum 29.01.2019, dem Tag des Insolvenzantrags. "

                              https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/...nz-an-100.html




                              Kommentar


                              • Oh mann, habe gerade alles durchgerechnet - ich habe deutlich weniger verbraucht als gedacht. Habe ca. 200€ mehr gezahlt als ich verbraucht habe in den 11 Monaten. Das ist ja jetzt doppelt ärgerlich.

                                Sollte ich doch versuchen mir zumindest den Januar Betrag zurück zu holen?

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X