Suche günstige Online Apotheke mit Privatrezepten

  • Deutsche Versandapotheken geben ja auch keine Preisnachlässe auf rezeptpflichtige Medikamente und auch nicht auf eine evtl. Zuzahlung und halten sich somit an das deutsche Recht. Niederländische Versandapotheken wie z.B. "Docmorris" unterliegen nicht dem deutschen Recht, die dürfen deshaĺb völlig legal einen Bonus auf rezeptpflichtige Medikamente gewähren. Docmorris hat in Deutschland ja auch örtliche Apotheken, hier wird dann aber auch kein Rezeptbonus gewährt. Ich brauche viele verschreibungspflichtige Medikamente und kann so auf jedem Fall eine Menge Geld als Kassenpatient sparen.

    Oberfranken ist meine Heimatliebe, die mir am Herzen liegt Bernhard

  • Zitat

    Original geschrieben von bernbayer
    ... Niederländische Versandapotheken wie z.B. "Docmorris" unterliegen nicht dem deutschen Recht, die dürfen deshalb völlig legal einen Bonus auf rezeptpflichtige Medikamente gewähren. ... Ich brauche viele verschreibungspflichtige Medikamente und kann so auf jedem Fall eine Menge Geld als Kassenpatient sparen.


    Aus der Sicht der GKV mag das stimmen ... umgeht ein Beamter aber deutsches Recht (für das sein Dienstherr letztlich mitverantwortlich zeichnet), kann das kaum im Interesse des Dienstherrn sein, dessen Anliegen es sein muss, die Umgehung deutschen Rechts zu verhindern, anstatt sich daran zu beteiligen. ;)


    Frankie

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Zitat

    Original geschrieben von bernbayer
    Versandapotheken wie z.B. "Docmorris" unterliegen nicht dem deutschen Recht, die dürfen deshalb völlig legal einen Bonus auf rezeptpflichtige Medikamente gewähren.


    Ob das so völlig legal ist, ist die Frage und beschäftigt im Moment die Gerichte!
    http://www.apotheke-adhoc.de/n…sst-249-euro-nicht-gelten


    Fair ist es auf jeden Fall nicht, zumal sich die ausländischen Versender mit dem Mwst.Unterschied leicht tun. (und ohne jegliche defizitäre Dienstleistungen wie Nacht- und Notdienst, Rezepturherstellung etc.)
    In Deutschlands sind Arzneimittel mit dem vollen Mwst. Satz von 19% besteuert, in fast allen anderen Ländern mit erniedrigtem oder befreitem Satz. (Holland z.B. 6%)
    http://www.aponet.de/aktuelles…uer-auf-arzneimittel.html


    Und wer sich dafür interessiert wer wie viel am rezeptpflichtigen Arzneimittel verdient, der sollte sich diesen Link ansehen:
    http://www.apotheke-adhoc.de/n…eren-sich-als-tortenboden


    Zusammenfassung: Für 100 Euro Arzneimittelausgaben:
    Pharmaindustrie ca. 70 Euro,
    unser Staat (19% Mwst!!) ca. 16 Euro,
    dann immerhin die Apotheke mit ca 10 Euro.

  • Das ist richtig. Darin sehe ich auch den Grund, warum ich gerade staatliche Beihilfestellen in der Pflicht sehe, sich nicht an fragwürdigen Umgehungsgeschäften zu beteiligen.


    Die Mehrwertsteuerbedatte halte ich in Sachen Medikamenten grudsätzlich für berechtigt - nur der Staat als Leistungsträger hat davon nichts. Im vorliegenden speziellen Fall sind 19% USt in die eigene Tasche immer noch günstiger als 6%, die einem ausländischen Fiskus zugute kommen.


    Das immer wieder kritisierte Beihilfesystem wird doch nur deshalb beibehalten, weil es den Staat im Ergebnis deutlich billiger kommt, als eine Aufnahme der Beamtenschaft in die GKV und eine daraus resultierende Sozialabgabenpflicht.


    Es ist mitnichten so, dass dieses System zum Wohle der Beamtenschaft aufrecht erhealten wird - das interessiert inzwischen niemanden mehr. Es ist einfach deutlich billiger (was mit gewisser Regelmäßigkeit überprüft wird).


    Frankie



    Edit:
    Dass nicht das Beamtenwohl im Vordergrund steht, wird auch dadurch verdeutlicht, dass Beamten die früher bestehende Möglichkeit, auf eigenen Wunsch auch Mitglied der GKV zu bleiben, wenn sie es zum Zeitpunkt der Verbeamtung waren, ersatzlos weggenommen wurden. Schon seit vielen Jahren werden sie durch geänderte gesetzliche Vorgaben gezwungen, die GKV zu verlassen und sich privat zu versichern ... schlicht und ergreifend eine Sparmaßnahme zu Lasten der Sozialversicherung mit dem Ziel, keinen Arbeitgeberanteil zahlen zu müssen.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Die Reglungen bei Beamten ist SEHR unterschiedlich.



    Das geht bei Bremen und NRW mit kompletter freier Heilfürsoge los



    und endet im Pleiteniedersachsen auf GKV-Niveau.



    Da gibt es 17 Regelungen (Länder + Bund)


    Scheiß Förderalismusreform kann ich da nur sagen.

  • Ich bestelle jetzt bei Apotal.de.



    Lass mich mal überraschen.


    Die HP is schonmal scheiße :)

  • Zitat

    Original geschrieben von Kaan
    Ich bestelle jetzt bei Apotal.de.
    ...
    Die HP is schonmal scheiße :)


    Die HP kenne ich gar nicht. Hinter Apotal steckt eine größere Apotheke und ein Vertrieb für Hilfsmittel.


    Persönlich kenne ich das Ganze nur unter dem Namen "Bad Apotheke". Nach Anmeldung steckt man die Rezepte nur noch in einen Freiumschlag und einige Tage später erfolgt die Lieferung (je nach Transporterfordernissen der zu liefernden Medikamente). Abgebucht wird dann von Konto (fakultativ) ... ein Medikamentenbezug ohne jeglichen Umstand. Überraschungen wie in der örtlichen Apotheke (wenn es deutlich teurer wird, als erwartet), gehören jedenfalls der Vergangenheit an.


    Dass daneben noch das Portal Apotal.de läuft, habe ich erst später erfahren. Weil es sich um eine Apotheke und nicht um einen spezialisierten Internethändler handelt, kann ich mir schon vorstellen, dass die Präsenz im Internet nicht das Niveau von Doc-Morris & Co. erreicht. Man kann alles auch persönlich (telefonisch) regeln.


    Mir gefällt, dass Versender eine Apotheke ist, über die man eine ebenso fachgerechte Beratung erhalten kann, wie in der Apotheke vor Ort.


    Frankie

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Was erwartest du eigentlich von dieser Versandapotheke? Bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gibt es günstigere Versandapotheken. ( z:B. "Pharmeo", "Juvalis" u.a.) und bei verschreibungspflichtigen Medikamenten gewähren sie keinerlei Nachlaß.

    Oberfranken ist meine Heimatliebe, die mir am Herzen liegt Bernhard

  • Ich persönlich erwarte einfach nur eine völlig problemlose Abwicklung und einen kompetenten Ansprechparter bei auftauchenden Fragen - wie letztens bei einem Impstoff, bei dem mein Vater die Kühlkette (versehentlich) unterbrochen hatte, obwohl ein riiiesiger roter Aufkleber auf der Sendung prangte.


    Frank

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Das ist aber auch das mindeste was man von einer Versandapotheke erwarten darf. Wenn es in dieser Hinsicht Probleme gibt, dann bestellt man kein zweites Mal bei der betreffenden Online-Apotheke. Guter Service und dazu noch gute Preise das sollte eine gute Versansapotheke liefern. Selbstverständlich auch fachkundige Beratung, falls der Kunde diese braucht. Ich habe die letzte Woche z:B. bei "Pharmeo" rezeptfreie Medikamente bestellt, am nächsten Tag habe ich die Lieferung bereits erhalten. Hier stimmen Preis und Service auf jedem Fall. Es gibt sicher noch weitere Versandapotheken wo das genauso ist.

    Oberfranken ist meine Heimatliebe, die mir am Herzen liegt Bernhard

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!