Samsungs Galaxy Book....

  • HP, Dell und ich würde noch Lenovo als auch Fujitsu hinzu zählen, haben ihren Fuß auch in der Business-Ecke. Daher sind dort die Supporttools von Haus besser entwickelt und es gibt mehr Möglichkeiten als bei anderen Herstellern. Wenn das nicht klappt, sind die Kunden weg.

    Beispiel Dell: Da gibt's seit langen einen PowerShell Provider um nativ an den BIOS-Einstellungen per PS-Script schrauben zu können. Sowas findet man bei Samsung oder Acer halt nicht.

  • @frank_aus_wedau

    sollte da unter Biosversion P04HAD.000

    stehen kann ich Dir versichern das es das schon länger gibt

    da ich es hier vorliegend habe

    (WIN_P04HAD_000_ME_11_8_50_3434_PROD_213)

    :


    mein usb billigheimer läuft doch alles dran bis auf die „Passthrough“

    Geschichte


    Bei deiner Super Hardware schon einmal gemessen wieviel

    Strom da durchgeht?

  • Bei deiner Super Hardware schon einmal gemessen wieviel

    Strom da durchgeht?

    Nicht wirklich... weil ich dazu bisher keinen Anlass hatte.


    Es läuft alles problemlos. Besagte Hubs etc. unterstützen den "Power-Delivery"-Standard. Sie unterstützen (nach eigener Fetsstellung) auch das Laden von Geräten mit einer Spannungsversorgung von 19 und 20V (Dell/HP-Geräte). Selbst diese werden bei Einsatz der Adapter ebenso schnell geladen wie ohne. Da eines der Geräte meckert, wenn das angeschlossene Netzteil nicht mindestens 90W liefert, gehe ich davon aus, dass der PD-Standard, der eine Ladeleistung von 100W (5A) definiert, erfüllt wird.


    Entspricht Hardware nicht dem PD-Standard, kommen 700 mA Ladestrom durchaus hin. Hubs im USB 2.x-Standard leiten m.W. üblicherweise 500 mA, die im USB 3.x-Standard bis zu 900 mA bei einer Spannung von 5V durch.


    Das Ladegerät des Galaxy Book erfüllt zwar nicht den PD-Standard, jedoch einen anderen (mir namentlich nicht erinnerlichen) Standard, der bis zu 3A bei 5V (also bis zu 15W) unterstützt.



    Ergänzung: Netzfund bezüglich der (aktuell) gängigen Standards


    Wenn Billigheimer ihre Werbeaussagen tatsächlich erfüllen (was meiner Erfahrung zufolge häufig nicht der Fall ist) dürften die Tabellenwerte das Maximum des zu Erwartenden sein.



    USB 1.0/1.1 5 Volt 0,1 A 0,5 W
    USB 2.0 5 Volt 0,5 A 2,5 W
    USB 3.0/3.1/3.2 5 Volt 0,9 A 4,5 W
    USB-BC 1.2 5 Volt 1,5 A 7,5 W
    USB-Typ-C 5 Volt 3 A 15 W
    USB-PD 5 bis 20 Volt 5 A 100 W


    So nebenbei:

    Das seinerzeitige Preisniveau der Galaxy-Books halte ich für wirklich angemessen. Billigheimer sind sie dennoch nicht. Ich sehe daher kein wirkliches Bedürfnis, die Funktionalität qualitativ ordenlicher HW durch fragwürdiges Zubehör zu gefährden. Eine Kette ist halt nur so reißfest wie ihr schwächstes Glied...


    Link:

    https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1809251.htm



    Edit:

    Das Problem liegt oft auch nur am verwendeten USB-C-Kabel. Lediglich voll beschaltete sind in der Lage, höhere Ströme als 900 mA durchzuleiten. Leider fehlt in aller Regel eine diesbezügliche Angabe in den Daten zum Kabel. Wer sicher gehen will, kann daher nur auf ein Thunderbold-Kabel setzen, das definitionsgemäß voll beschaltet sein muss. Alles andere ist Glückssache. Es kann also, muss aber nicht.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

    4 Mal editiert, zuletzt von frank_aus_wedau ()

  • @frank_aus_wedau

    sollte da unter Biosversion P04HAD.000

    stehen kann ich Dir versichern das es das schon länger gibt

    da ich es hier vorliegend habe

    (WIN_P04HAD_000_ME_11_8_50_3434_PROD_213)

    Bedankt! :thumbup:


    Werde bei sich bietender Gelegenheit prüfen, welche BIOS-Version bei mir nach dem Update zum Einsatz kommt. In der Tat ist bei Updates über das Windows-Portal nicht immer gewährleistet, dass die allerneuste Version von Fremdsoftware (also nicht von MS) angeboten wird.


    Allerdings bin ich in meiner Situation heilfroh, dass über Windows-Update überhaupt was angeboten wurde, das den aus meiner Sicht einzig nennenswerten Mangel des Galaxy-Book behoben hat.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • HP, Dell und ich würde noch Lenovo als auch Fujitsu hinzu zählen, haben ihren Fuß auch in der Business-Ecke.

    HP und Dell hatte ich deshalb genannt weil ich hier persönliche Erfahungen habe. Waren es früher (jedenfalls nach dem Ausscheiden von IBM als Anbieter) HP-Geräte, auf die ich gesetzt hatte (mein TC-4400 ist als Terminal noch immer in Betrieb), beschränke ich mich in jüngerer Vergangenheit in der Regel auf Geräte von Dell. Never change a winning team. ;)


    Dass daneben weitere nennenserte Anbieter existieren, wollte ich damit nicht in Frage stellen. Das Galaxy-Book hatte ich angeschafft, weil es mir "einfach so" gefiel. Eine Anschaffung, die ich nicht bereut habe und die auf dem Sofa immer noch glücklich macht, wenn die Glotze nix zu bieten hat. ^^

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Ich oute mich jetzt auch mal aus großer Dell-Fan. In den ersten 15 Jahren in meiner IT-Karriere hatte ich nur gelegentlich und nebenbei etwas mit Dell zu tun. Da hat mich immer gestört, das diese oft Eigenkreationen abseits von Standards in den Markt gedrückt haben. Bspw. Netzteile und Gehäuse welche vom Formfaktor weit weg von ATX Standards waren usw.usf..

    Dann hatte ich auf Grund einen neuen Arbeitgebers deutlich mehr mit Dell zu tun und meine Meinung hat sich durchaus geändert. Natürlich ist dort auch nicht alles Gold was glänzt, aber die haben oft gute und durchdachte Produkte und der (Business)Service ist eigentlich auch immer bemüht.

  • ...

    , aber die haben oft gute und durchdachte Produkte und der (Business)Service ist eigentlich auch immer bemüht.

    Yep!


    Zuweilen meldet die Hardware (etwa ein Problem mit dem Notebook-Akku) während der Garantiezeit nahezu unbemerkt selbstständig an Dell, so dass der Kunde von einem Anruf überrascht wird, wann denn ein Techniker vorbeikommen dürfe, um den vorzeitig schwächelnden Akku im Rahmen der Gerätegarantie auszutauschen. :)


    Ein Fall, den ich (beispielhaft zu anderen) persönlich erleben durfte.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • So nebenbei:

    Durch eine nette Mitarbeiterin der Dell-Hotline wurde mir einst gesteckt, dass man bei Dell auch als Privatkunde den (selbstverständlich aufpreispflichtigen) Business-Service buchen kann. Als Firmenname wird in diesem Fall "Privat" eingetragen und alles nimmt seinen Gang. ;)

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Der Vorteil beim ProSupport (ggü. den Standard Business Support) ist, das man eine dedizierte deutsche Hotline hat. Man landet dabei im Kundencenter in Halle (Saale), wo das Verhältnis Anrufer zu Hotline-Mitarbeiter deutlich besser ist. Bei der Pro-Hotline hat man eigentlich immer nach ein paar Sekunden oderwenigen Minuten jemand an der Strippe, der vor allem eine Fehleranalyse machen und dann den SericeCase öffnen darf. Bei der Standard-Hotline landet man in der Slowakei (?, dächte ich), dort habe ich eigentlich immer >30 Minuten in der Warteschlange gehangen. Alle Arten von Analyse laufen dann im PingPong mit dem 2nd Level, weshalb vom Nummer wählen bis zur Lösung, gern mal 1h vergeht.

    Für 1 Gerät privat zu Hause macht der ProSupport vermutlich wenig Sinn, aber in Firmen mit großem Fuhrpark macht es dann schon einen Unterschied, ob man im Monat 2h mit dem Hersteller vertelefoniert oder 2 Tage.

  • das den aus meiner Sicht einzig nennenswerten Mangel des Galaxy-Book behoben hat.




    Sorry ich musste lachen nach diesem Satz

    Der Mangel sitzt wohl vor dem Galaxy-Book

    Ich fasse es mal mit meinen einfachen Worten zusammen

    • Da Beschwert sich xyz öffentlich das da kein Keyboard im Bios angeboten wird
    • Der xyz kommt nicht auf die Idee ob es da vielleicht eine Verbesserung/Update angeboten wird
    • Nach einiger Zeit wird dem xyz ein Update angeboten und wieder Beschwert er sich obwohl es diese
      Verbesserung/Update schon Monate lang gibt




    Jetzt verstehe ich auch warum der xyz so auf hochpreisige Hardware steht


    Um den ProSupport (ggü. den Standard Business Support) in

    Anspruch nehmen zu können oder müßen



    Um nochmals auf das GPS zurückzukommen

    Da gibt es eine Anfrage eines Kunden im Samsung Forum (Support)

    hinsichtlich der GPS Funktionen des Tab´s eine Hilfe bekommt er

    da nicht.


    Wieder mit meinen eigenen Worten
    Da bietet das Tab eine Hardwarefunktion (GPS) an die ich

    nicht nutzen kann weil die Umsetzung fehlt




    Ich hatte da Schwierigkeiten mit meiner exotischen Bluetooth Hardware

    (ich weiß Bluetooth ist eine schreckliche Sache) obwohl ich nicht weiß ob

    die Schwierigkeit nicht vor dem Tab sitzt

    Das Tab erkennt meine Bluetooth Hardware sehr schlecht wird Sie einmal

    erkannt ist es nicht sicher dass er Sie bei einem Neustart wiederfindet

    auch eine Win Neuinstalation behob das Problem nicht

    Auch die Löschung der Schlüssel in der Registry erbrachte keinen Erfolg



    Auf einem anderen Win PC wird die Hardware einwandfrei erkannt


    Nun habe ich die Software auf dem Tab mal Toshiba Bluetooth Stack

    getauscht (Toshiba Bluetooth Stack ist eigentlich nicht kompatibel mit der

    Hardware des Tab´s es gibt da aber einen kleinen Trick)

    So schnell wie jetzt meine Hardware erkannt wird kann ich nicht

    die Taste „PAIRING“ drücken


    ::


    PS ich mache da gerne ab und an ein Spielchen auf dem Tab älter Spiele

    wie Unreal ,Halfen , AngryBirds , Metal Slug , project 64 (klar will ich Mario zogen)

    usw. laufen da hervorragend vorausgesetzt die Grafikkartentreiber sind

    auf dem neusten Stand und der Task Kill Schalter sind in Reichweite

    Greift ein anderer Prozess auf die CPU zu geht das Spiel natülich in die Knie

    .

    .

    Ach bald vergessen

    Gruß an den Mod

    Schick dich sonst…………..

    3 Mal editiert, zuletzt von paulchen panther () aus folgendem Grund: Hinweis an den Mod

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!