Tischtelefone gesucht.... ?

  • Hallo zusammen,



    ich bin auf der Suche nach zwei einfachen analogen Tischtelefonen zum Anschluss an eine Fritz!Box 7590 per Kabel. Das eine Tischtelefon soll Anrufe entgegennehmen und an das zweite intern weiterleiten können bzw. an ein weiteres im Einsatz befindliches Fritz!Fon C6 weiterleiten können. Ebenso soll internes Rückfragen etc. möglich und die Freisprechfunktion einigermaßen sein. Nichts Besonderes eigentlich. Nun habe ich ein paar Tischtelefone angeschaut und bin etwas verwundert, dass es da kaum Auswahl gibt. Das Gigaset DA810A hatte ich mal ausprobiert, aber das war imho nicht wirklich vernünftig. Die Freisprechfunktion war schlecht, die Lautstärke kaum regelbar und die drei auswählbaren Klingeltöne grenzen an Körperverletzung. Das kann man keinem zumuten.



    Habt ihr einen Tipp ?



    Oder soll ich komplett auf die mobilen Fritz C6 umstellen ? Hat da jemand Erfahrung mit dem „Freisprechen“, also ohne Headset Lautsprecher an und dann neben einem auf den Schreibtisch legen ?



    Oder soll ich gleich IP Tischtelefone von Yealink oder Gequdio nehmen ? LAN Kabel liegen ausreichend bereit.




    Ich danke für schon jetzt für eure Tipps !



    Gruß,

    slop

  • ? Hast du da wirklich zwei nicht gleichgeschaltete Tel Anschlüsse? Oder hängt die U-Buchse und der RJ11-Stecker-weiblich vielmehr an einem Anschluss?

  • Wenn ich es richtig verstanden habe sind die Anschlüsse in einer Reihe geschaltet. Also ohne Fritzbox würde es überall gleichzeitig bei einem Anruf klingeln. Meine Idee war ein analoges Telefon in den einen, das andere in den anderen Anschluss bei der Fritzbox und dann über das Fritz-Menu die Rufnummern zuordnen, als intern und wo bei welchem Anruf von Aussen es wo klingelt.

  • https://avm.de/produkte/avm-pr…ritzbox/alle-anschluesse/


    spuckt mir eben aus, dass dein Modell im Gegensatz zur 7590AX einen Analog- und einen ISDN-Telefonanschluss hat. Du müsstest das auch an der Fritz!Box außen sehen können, nämlich ist analog der U-Stecker-weiblich wo du F- und N-Telefonstecker reinstecken kannst, hast du davon nur eine Anschlussmöglichkeit, müsstest du zwei Analogtelefone parallel hinhängen (Pfusch), um sie beide betreiben zu können und du hast dann nur eine analoge Leitung aus der Box.


    Falsch, unten sehe ich, dass du zwei voneinander unabhängige Analogtelefonanschlüsse nutzen (und auch konfigurieren) kannst.

    Einmal editiert, zuletzt von interessiert () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von interessiert mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich habe an meiner Box 7590 zwei analoge Anschlüsse:


    https://avm.de/produkte/fritzb…ox-7590/technische-daten/


    Hast du einen Tipp für ein analoges Tischtelefon oder besser dann zwei kabelgebundene IP Telefone ? Mir würden auch noch Systemtelefone von AGFEO (ST 40 UP0) zur Verfügung stehen, aber afaik bekomme ich die ohne TK-Anlage nicht einfach an die FRitz!Box angeschlossen....

  • Hab leider keinen "passgenauen" Tipp für dich, habe zwei Gigasetmodelle aus Restposten erstanden, das teurere und breite, ich glaube '810' kann zwei Nummern im Display darstellen, irgendein technischer Defekt ist im Laufe der Zeit entstanden, der das Telefonieren unmöglich macht, war aber auch aus der Restekiste und ein Umtausch, das kleinere, ebenfalls ein Restposten, hat inzwischen Segmentefehler im nur eine von beiden Nummern anzeigenden Display, war aber auch so eine Rückgabekiste des Vorbesitzers. Das Größere benötigt ein Netzteil.

  • , dass dein Modell im Gegensatz zur 7590AX einen Analog- und einen ISDN-Telefonanschluss hat.

    Nach außen in dieser Tabellenzeile. Die anderen Telefonanschluss-Parameter sind bei den Modellen identisch.

  • Hast du oder ein andere user Erfahrung mit IP-Telefonen, speziell das GEQUDIO GX5? Das wäre bis jetzt meine Alternative. Sollte mit der Fritz!Box 7590 und meinem TelekomTarif (2 Leitungen, 3 Nummern, 250.000 Internet) doch funktionieren, oder ?


    thx,

    slop

  • Außer dass die Telekom abgehende SIP-Verbindungen zu bestimmten privaten (!) (Netz-) SIP-Servern blockiert haben könnte (bei mir im Versuch, ich konnte eine Adresse @sipload.com nicht anrufen), kann ich da nichts beisteuern. Ich habe kein IP-Telefon, sondern nutze SIP-Clients auf Smartphones und einen ATA, sowie mehrere Fritz!Boxen.


    Von Gigaset gibt es auch einen SIP-VoIP-Adapter in Form einer DECT-Basis. Zu diesem sind mir aber trotz Verwendung in einem mir bekannten Haushalt zwei Dinge noch unbekannt: Codec HD Voice G.722 nur beim Geschäftskundenprodukt der Gigaset möglich? IPv6-Unterstützung nicht mehr geplant?


    Bei Easybell kann man ein IP-Telefon bestellen. Allerdings weiß ich bei diesem nicht, ob wenn dann alle SIP-Client-Verbindungen IPv6 sein müssen, wenn man das einschaltet, mangels eigener Erfahrung. Ich glaube, da muss man sich entscheiden, darauf sollte man achten (DualStack im Telefon).

  • Außer dass die Telekom abgehende SIP-Verbindungen zu bestimmten privaten (!) (Netz-) SIP-Servern blockiert haben könnte (bei mir im Versuch, ich konnte eine Adresse @sipload.com nicht anrufen), kann ich da nichts beisteuern. Ich habe kein IP-Telefon, sondern nutze SIP-Clients auf Smartphones und einen ATA, sowie mehrere Fritz!Boxen.


    Von Gigaset gibt es auch einen SIP-VoIP-Adapter in Form einer DECT-Basis. Zu diesem sind mir aber trotz Verwendung in einem mir bekannten Haushalt zwei Dinge noch unbekannt: Codec HD Voice G.722 nur beim Geschäftskundenprodukt der Gigaset möglich? IPv6-Unterstützung nicht mehr geplant?


    Bei Easybell kann man ein IP-Telefon bestellen. Allerdings weiß ich bei diesem nicht, ob wenn dann alle SIP-Client-Verbindungen IPv6 sein müssen, wenn man das einschaltet, mangels eigener Erfahrung. Ich glaube, da muss man sich entscheiden, darauf sollte man achten (DualStack im Telefon).

    Danke für die Rückmeldung.

    Mir gehts es um das banale Telefonieren ins Festnetz und Mobilfunknetz und das Angerufen werden und internes Weiterleiten vom Empfangstelefon an zwei andere Telefone. Und dafür möchte ich zwei Tischtelefone. Da es anscheinend das kaum noch gibt werde ich wohl umdisponieren. Von Gigaset gibt es ja auch DECT Tischtelefone (z.B. Gigaset T480HX).


    Vielleicht kann mir jemand grob die Vor/ Nachteile von DECT Telefonen (zB das o.g. Gigaset) im Vergleich zu einem IP-Telefon (z.B. das o.g. GEQUDIO GX5) nennen.


    Tarif ist der Company Start bei der Telekom; keine feste/ statische IP.


    thx,

    slop

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!