Beiträge von Jay-Pie

    Die DKB sieht sich als Opfer der EZB-Politik gezwungen, moderate Änderungen zur Finanzierung ihres Geschäftsbetriebs umzusetzen. Im Gegensatz zu anderen Banken, deren Gebührenerhöhungen schon fast unverschämten Umfang erreichen, ist die DKB sichtlich bemüht, ihre Änderungen auf ein wirklich notwendiges Maß zu beschränken - wobei ich persönlich davon ausgehe, dass dies vielleicht nicht einmal reichen wird.

    Das sehe ich ähnlich, jedoch finde ich, selber Kunde bei der DKB, die Kommunikation das schlimme. Es wird einem so verkauft, dass ich der Änderungen der AGB zustimme und sich für mich nichts ändert. Was ja faktisch nicht stimmt. Trotzdem werde ich (erstmal) bei der DKB bleiben und auch die Kreditkarte behalten, da ich nächstes Jahr eine Reise in mehrere Länder ausserhalb des Euroraums plane. Aber die Kreditkarte meiner Frau werden wir kündigen, zwei brauchen wir nicht. Im Herbst entscheiden wir dann wie es weiter geht. Zugegeben ist die DKB auch nur unser Haushalts- und nicht das Gehaltskonto.


    Das es anders geht, zeigt die ING, hier wurden die Änderungen offen kommuniziert.

    Naja, Netzclub ist ja nur eine Marke von Telefonica und kein eigenes Unternehmen.


    Bei börsennotierten Unternehmen hat jeder Kunde, im Mobilfunkbereich zusätzlich jede aktive SIM-Karte, einen gewissen Aktienwert. Das ist der Grund, warum es überhaupt kostenlose Prepaid Sickerten im allgemeinen gibt. Die Kosten für die 200MB im Netzclub sponsored Tarif Wiederrum produzieren bei Telefonica deutlich weniger Kosten als eben dieser Aktienwert je Kunde/Karte. Hinzu kommt noch der Marketingwert, wenn man das Unternehmen mit den meisten aktiven SIM-Karten ist...

    Ich habe am 14.11. wegen der 5GB Aktion beim Support mit Screenshot angefragt. Bisher gab es keine Reaktion. Ist das die normale Bearbeitungszeit des Supports? Danke

    Teilweise erhält man auf e-Mails keine Antwort. Bisher konnte mir immer die telefonische Kundenbetreuung helfen, auch wenn die gerne mal auf 24 oder 48 Stunden warten verweisen. Manchmal muss man halt zwei oder drei mal in der Woche anrufen. Bisher hat alles irgendwann geklappt. Aber nervig ist es trotzdem.

    Bei original Telekom Prepaid Karten kannst Du das OPT-IN setzen lassen. Die Portierungsgebühr wird erst abgezogen, wenn das Datum für die Rufnummernmitnahme ausgehandelt wurde. Am schnellsten geht das über die Hotline oder den Chat.

    Die Karte wird aber nicht automatisch gekündigt. Sobald die Rufnummer rauspartiert wurde, erhält Du eine neue Rufnummer und die Karte läuft weiter.