Beiträge von jle

    Zumindest die iPhones von Apple unterstützen das Nutzen der jeweils anderen Datenverbindung für Telefonie. Ist ja nicht anders als Dual SIM VoWLAN, wenn gar kein Empfang ist aber ein WLAN vorhanden (zB bei meinem derzeitigen Arbeitsplatz, gar kein Mobilfunkempfang von keinem Betreiber, geht alles über WLAN).

    Ja so ist das bei Android auch, da gibt es eine Einstellung für "Datenwechsel und Sicherungsanrufe" bei Dual-SIM.

    Kann man eigentlich mit der Rufnummer deren Netzbetreiber keinen Empfang hat über die Internetverbindung des anderen Anbieters angerufen werden?

    Wenn mit dem einen Anbieter wirklich gar kein Empfang vorhanden ist, dann gibt es Backup Calling, so ähnlich wie WiFi-Calling, das nutzt dann die Datenverbindung der SIM-Karte, die gerade Empfang hat. Zumindest mit o2 und Telekom klappt das gut, Vodafone weiß ich nicht, da ist ja auch WiFi-Calling so ne Sache, die manchmal erst extra aktiviert werden muss.

    Ich hab mir den neuen Wie ich will jetzt mal mit 1GB-Option gebucht, mit Corporate Benefits gibt es ja auch extra Guthaben. Eine Nummer von einem unbenutzten CallYa habe ich auch portieren lassen. Mal schauen wie lange es dauert.


    Bei der Registrierung hatte ich die Adresse meiner Zweitwohnung angegeben, aber die wurde nach eID-Check automatisch auf Hauptwohnsitz korrigiert.

    Eine ergänzende Frage dazu: Hat jemand Erfahrungen, was mit Reservierungen passiert für den Fall, dass der Zug zwar verkehrt, aber der Halt ab dem die Reservierung gilt entfällt.

    Du kannst dir die Reservierung erstatten lassen, wenn du sie aufgrund der Bahn nicht nutzen konntest. Entweder ins Fahrgastrechteformular als Kommentar (auch per App) oder direkt am Schalter das Geld holen.


    Reservierungen im Zug laufen 15 Minuten nach Abfahrt ab.

    Warum Bahncard50, wenn man Sparpreise bucht? Da gibt es doch dann eh nur 25% und BC25 ist die bessere, weil günstigere Wahl.

    Sparpreise sind halt doch nicht immer verfügbar und dann einmal ein Flexpreis vom Norden in den Süden um die Familie an einem Wochenende zu besuchen, schon hat man das Geld wieder drin. Also jedenfalls solange ich noch als junge Person bei der Bahn gelte..

    Obwohl ich zwei Wohnsitze habe und mein Arbeitsplatz vom Zweitwohnsitz gute 20 km entfernt ist, habe ich kein D-Ticket -- aber auch kein Auto.


    Meine Lösung:


    Für Fernreisen oder Pendeln zwischen den Wohnsitzen: (My) BahnCard 50 + Sparpreise so gut es geht nutzen (also zu Randzeiten fahren)

    Für Lokal: Fahrrad, Füße, 5er-/6er-/Tagestickets und Carsharing, wenn es denn mal sein muss (in den letzten Monaten aber durchschnittlich vielleicht nur 20€ pro Monat)


    Was ich aber wohl nicht verschweigen darf: Ich geh vielleicht einmal im Monat ins Büro, beide Wohnsitze sind in Großstädten (ca. 250k Einwohner) und ich habe keine Kinder


    Und Tipp für alle, die meinen, man bräuchte ein Auto für den Einkauf: Leitungswasser ist sehr gut kontrolliert in DE und fürs Fahrrad gibt's auch Anhänger für schmales Geld (als alternative zu teuren und sperrigen Lastenrädern)


    Früher hatte ich ein Auto von meiner Großmutter gestellt bekommen, das ist aber mittlerweile verkauft, die Parkplatzsuche hat mich mindestens so sehr genervt, wenn nicht noch mehr, wie Verspätungen beim Zug.