Cyrus CM5 - Testbericht des robusten Outdoor-Telefons


  • Disclaimer: Dieses Gerät wurde mir von der Firma Cyrus Technology GmbH für einen exklusiven Telefon-Treff-Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle!


    Das Cyrus CM5 ist ein Outdoor-Handy das dank IP67-Zertifizierung so einiges ab kann. Das Gerät ist des Weiteren Dual-SIM- und Dual-Standbyfähig. Zudem verfügt es über einen beiliegenden Zweitakku der es auf dem Wasser schwimmen lässt (Floating Funktion). Was das Gerät sonst so auf dem Kasten hat werde ich nachfolgend kurz zusammenfassen.


    Bilder:


    15 Bilder in einer Galerie


    Lieferumfang:


    Das Gerät kommt in einer schwarzen Verpackung mit grüner Schrift daher. Der Lieferumfang ist ordentlich, so findet man im Karton folgendes:


    - Gerät Cyrus CM5 (black/green)
    - 1x Akku Li-Ionen (1700 mAh)
    - 1x Akku Li-Ionen (900 mAh)
    - Netzlader
    - Stereo-Headset
    - micro-USB Datenkabel
    - Kurzanleitung
    - kleines Werkzeug um den Akkudeckel zu entfernen


    Gehäuse, Verarbeitung:


    Auf den ersten Blick mag das Cyrus CM5 eine etwas gewöhnungsbedürftige Optik haben. Das Design soll allerdings die Robustheit unterstützen. Ringsherum ist das Gerät mit weichem Gummi ummantelt. Die Verarbeitung ist gut, an die Optik muss sich der ein oder andere sicherlich gewöhnen. Das Gewicht ist für ein Outdoor Gerät in Ordnung. Es wiegt mit dem kleineren 900 mAh Akku rund 125 Gramm. Das Gehäuse ist für das robuste Outdoor-Segment typisch, schön stabil, alle Anschlüsse gummiert und der gummierte Rahmen sorgen für Stabilität. Dem Gerät ist trotz Vollkunststoff-Gehäuse nirgends ein knacken oder knarzen zu entlocken. Der Akkudeckel wird übrigens mit 2 Schrauben verschlossen, das Innere wird durch eine Gummidichtung geschützt. Im Bereich des Lautsprechers kommt eine Gore-Tex Membran zum Einsatz, die Wasser vom Innenleben abhalten soll.


    Display:


    Das 2,0 Zoll Display hinterlässt einen guten Eindruck, wenngleich es nur mit 176x220 Pixel auflöst und 262.000 Farben bietet. Es ist sehr kontrastreich und lässt sich in mehreren Helligkeitsstufen einstellen. Der Kontrast ist vorbildlich und auch die Schriftgröße geht in Ordnung. In den Untermenüs werden in der Regel 6 Textzeilen gleichzeitig angezeigt, wobei zusätzlich noch die Überschrift für den jeweiligen Menüpunkt sowie die Schrift für die beiden Softkeys hinzukommen.


    Tastatur:


    Die Tastatur macht einen durchweg positiven Eindruck. Der Druckpunkt der einzelnen Tasten ist klar und sehr prägnant. Man kommt also auf Anhieb damit klar. Einzig die Tasten sind allesamt etwas zu eng beieinander wie ich finde. Doch auch dort kommt man mit etwas Übung sehr gut zurecht, man muss halt nur die Mitte der Tasten treffen. Die blaue Tastenbeleuchtung ist schön gleichmäßig und bildet einen guten Kontrast zu den schwarzen Tasten.


    Menü / Funktionen:


    Die Menüoberfläche bietet eine Icon-Oberfläche im 3x3 Icon Design. Es gibt folgende Oberpunkte:


    Anruflisten------Telefonbuch-------Dateimanager
    Organisator-----Nachrichten-------Multimedia
    Dienste----------Kamera-----------Einstellungen


    Wie auch schon von anderen Geräten gewohnt wird in den Untermenüs wieder auf die Standardtextform zurückgegriffen. Die Symbole im Hauptmenü sind sehr schlicht in den Farben Grau und Orange gehalten. Was die Ausstattung angeht so bietet das Cyrus CM5 nur die nötigsten Funktionen. Neben der Bluetooth-Schnittstelle ist auch ein MP3 Player nebst UKW-Radio an Bord. Der Klang ist wirklich gut und bei Nutzung des integrierten Lautsprechers auf Wunsch auch extrem laut. So kann man problemlos einen kleineren Raum beschallen, wenngleich es natürlich an Tieftönen fehlt. Dieser Lautsprecher kommt auch der Klingellautstärke zugute, so verpasst man wirklich keinen Anruf.


    Zwei kleine, besondere Extras bietet das Cyrus CM5. So ist es einerseits mit 2 SIM-Slots versehen, und kann so im Dual-SIM / Dual-Standby-Modus betrieben werden. Andererseits legt der Hersteller einen zweiten, etwas weniger starken Akku (900 mAh) bei der mit einem Hohlraum versehen ist, der dafür sorgt dass das Gerät im Wasser nicht untergeht. So kann das Gerät, sollte es mal in das Wasser fallen, problemlos an der Oberfläche treiben und vom Besitzer wieder eingesammelt werden.


    Robustheit:


    Das Cyrus CM5 ist vor allem für den harten Einsatz gedacht. Dabei ist das Gerät nach IP-67 zertifiziert und übersteht so einen Tauchgang bis zu 1,50 Metern (bis zu eine Stunde). Des Weiteren ist es gegen Staub und Schmutz geschützt. Auch Stürze stellen für das Gerät kein Problem dar, so sind 2 Meter Fallhöhe kein Problem, die Elektronik übersteht dies problemlos. In meinem Test habe ich das Gerät mehrfach aus über 2 Metern auf Laminatboden fallen lassen, das Gerät hat es problemlos überstanden. Des Weiteren habe ich es auf einer Outdoor-Tour durch eine Pfützen und Bachläufe schwimmen lassen, auch hier kein Problem. Hinterher im Waschbecken unter fließend Wasser gereinigt, abgetrocknet und das Teil sieht wie neu aus. Abschließend habe ich das Gerät noch in einem Samsung-Zyklonstaubsauger gepackt um zu prüfen ob das Gehäuse auch wirklich staubdicht ist, auch diesen Test hat das Gerät mit Bravur überstanden. Das Gerät fühlt sich so stabil an, ich könnte mir auch vorstellen dass es weitaus mehr verkraftet als der Hersteller verspricht.


    Kamera:


    Hier wieder mal das mittlerweile etablierte Spielzeug, um das man nicht herumkommt. Die Kamera macht allerdings nur Bilder in antiker VGA Auflösung, also 640x480 Pixel. Dies reicht wirklich nur für simple Schnappschüsse. Im Auslieferungszustand kann man allerdings keine Bilder schießen, erst wenn eine Speicherkarte eingelegt ist kann es losgehen. Das Display dient natürlich als Sucher, wobei nicht der komplette Bildschirm genutzt wird. Die Bildergebnisse sind im Vergleich zu modernen Smartphone-Kameras nicht der Rede wert, sicherlich nicht die Paradedisziplin des Cyrus CM5.


    Bedienung:


    Von der Bedienung her kommt man sehr leicht zurecht. Man braucht keine Anleitung gelesen zu haben, um sich im Menü zurechtzufinden. Gut das Gerät hat auch keinen allzu großen Funktionsumfang, weshalb es auch nicht viel zu entdecken gibt. Die Steuerung durch das Menü erfolgt über die zentrale 5- Wege-Taste, direkt daneben sind zwei Schnelltasten für das Nachrichten-Menü und die Kamera zu finden.


    Akku / Empfang:


    Beim Empfang des Gerätes scheint ganz ordentlich zu sein, zumindest habe ich bei meinen Tests mit beiden SIM-Karten (o2 und E-Plus) keine Probleme gehabt. Bei meinen Testanrufen kam der Gesprächspartner klar, laut und deutlich rüber. Was den Akku angeht, so kann sich selbst der kleine Akku mit 900 mAh sehen lassen, über eine Woche Standby war ich in Zeiten von Smartphones gar nicht mehr gewohnt. Mit dem großen Akku kann ich mir durchaus vorstellen dsas der wirklich gute 2 Wochen durchhält.


    Technische Daten:


    - Abmessungen: 123 x 56 x 22.5 mm
    - Gewicht: ca. 125 Gramm
    - Outdoor Fähigkeit: Wasserfest / Staubdicht / Stossfest nach IP67
    - Display: 2.0" QCIF Display
    - Netze: 850MHz 900MHz 1800MHz 1900MHz (Quad Band)
    - SIM: Dual-SIM Funktionalität
    - Multimedia: MP3 / Stereo FM Empfänger
    - Speicher Typ: Micro SD Karte
    - Built-in Memory: 64Mb RAM + 64Mb ROM
    - Telefonzeit: > 12 Stunden
    - Stand-by time: > 550 Stunden
    - Lautsprecher: Wasserfester Lautsprecher (GORE-TEX Abdeckung)
    - Kamera: 1.3 Megapixel (interpoliert)
    - Bluetooth: 2.0


    Connectivity:


    Das Cyrus CM5 bietet zur Datenübertragung eine micro-USB sowie eine Bluetooth-Schnittstelle. Es lassen sich problemlos Audio-Dateien (MP3s) und Bilder übertragen. Der Versand/Empfang funktionierte in beiden Richtungen erfolgreich. Bei der Datenübertragung steht leider nur GPRS zur Verfügung, in diesem Fall GPRS Class 12 mit max 53,6 kbps. Aufgrund des eher einfachen Browsers lohnt dieser maximal für kurzes nachschlagen per Google. Für viel mehr ist der Browser aufgrund der bescheiden Darstellungsqualität und Ladezeiten leider nicht geeignet.


    Fazit:


    Ich kann das Cyrus CM5 durchaus weiterempfehlen wenn man ein stabiles und solides Outdoor-Handy sucht. Der Preis von 80€ ohne Vertrag geht meiner Meinung nach in Ordnung, man darf nur keine allzu großen Wunder im Bereich der Ausstattung erwarten. Wer nur telefonieren möchte und dabei ein robustes Handy sucht kann mit dem Cyrus CM5 nicht viel falsch machen.


    Videos:


    - Schmutz- und Wassertest
    - Staubtest
    - Sturztest


  • vielen Dank für den klasse Bericht. Ich hätte gedacht das das Gerät teurer ist da es einen sehr wertigen Eindruck macht...Das CM-15 würde mich persönlich interessieren....Was ich mich aber Frage ob die Dinger wirklich im Outdooreinsatz bestehen können oder ob sie nur so aussehen...

  • Zitat

    Original geschrieben von phone-company
    Das CM-15 würde mich persönlich interessieren....


    Ein Test zum CM-15 kommt auch noch die Tage. :)


    Meilow:


    Vielen Dank, klasse Bericht! :top:

    Zitat

    Original geschrieben von phone-company
    Was ich mich aber Frage ob die Dinger wirklich im Outdooreinsatz bestehen können oder ob sie nur so aussehen...


    Das CM-15 habe ich noch ein Stück härter ins Gericht genommen. :D - Ergebnisse gibt es - wie gesagt - noch in dieser Woche. Aber auch Meilow hat doch schon einiges dazu geschrieben. Die Geräte sind kaum kaputt zu kriegen und sehen selbst nach den beschrieben Stürzen fast wie neu aus.

  • Zitat

    Original geschrieben von Chris Das CM-15 habe ich noch ein Stück härter ins Gericht genommen.

    Ich hab mich beim CM5 bisher noch zu keinen weiteren Tests durchringen können, will es eigentlich ungerne kaputt kriegen.

  • Zunächst mal einen herzlichen Dank für die Vorstellung eines interessanten Geräts.


    Hattest Du auch mal das Caterpillar in der Hand und konntest feststellen, welches der Beiden sich als weniger klobig erweist?


    Mittelfristig werde ich mich wohl wieder meinen Hobbys widmen können und die avisierte Schwimmfähigkeit wäre natürlich der Knaller.


    Gibt es zudem einen Hersteller, von dem die Software stammen könnte? Wenn ich den Bericht lese, hielte ich es für möglich, dass die SW von einem älteren Modell eines namhaften Herstellers stammen könnte. Die echte Neuentwicklung einer 08/15-SW für die mageren Features würde m.E. kaum lohnen.


    Zum Schluss:
    Funzt das Gerät auch mit zwei VF-Karten? Bei meinem letzten Versuch eines Dual-SIM-Outdoor-Handys war als zweite IMEI nur eine Folge von Nullen hinterlegt, so dass die im zweiten Schacht befindliche Karten umgehend wieder aus dem Netz geworfen wurde. Die anderen NB hat diese merkwürdige IMEI nicht gestört (half mir aber nicht).

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • das Problem mit der genullten 2. IMEI dürfte bei den Geräten mit Zulassung nicht auftreten. Das habe ich bei einigen grau bis schwarz importierten Geräten aus China auch schon gesehen :D sollte aber keinesfalls so sein. Die MTK basierten Dualsim Handys haben 2 IMEIS und somit wird aiuch nichts geblacklistet.


    Mir geht es darum ob ich das CM15 nehmen soll oder das Cat B100...(kostet ja immerhin etwas mehr und hat auch kein WLAN) Ich möchte wissen ob ich so ein Gerät mit auf Tour nehmen kann oder ob es nur so aussieht als ob es ws aushält (habe ich leider bei einigen sogenannten Outdoorgeräten schon gehabt das die Imbusschrauben nur nach Schrauben aussahen aber bei leichten anziehen kaputtgegangen sind usw)


    Und nochmals meinen Dank für diese Vorstellungen wo auch mehr oder weniger unbekannte Geräte zum Zuge kommen.. :top:

  • Zitat

    Original geschrieben von phone-company
    Mir geht es darum ob ich das CM15 nehmen soll oder das Cat B100...(kostet ja immerhin etwas mehr und hat auch kein WLAN) Ich möchte wissen ob ich so ein Gerät mit auf Tour nehmen kann oder ob es nur so aussieht als ob es ws aushält (habe ich leider bei einigen sogenannten Outdoorgeräten schon gehabt das die Imbusschrauben nur nach Schrauben aussahen aber bei leichten anziehen kaputtgegangen sind usw)


    Also eines kann ich vorwegnehmen. Es sieht nicht nur so aus, sondern es hält richtig was aus. Definitiv!
    Du siehst ja schon, was Meilows CM5 kann, das kann das CM15 natürlich genauso. Allein das sollte ja schon locker ausreichend sein. :top:

  • So, hab mir das Teil mal bestellt. Bin gespannt :)

  • Wow, ... das hat was ... :top:

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!