Hausautomatisierung nachrüsten bzw Forum

  • Existiert auch eine Windows-PC-gesteuerte Lösung?


    Ich denke an einen Windows-PC, welcher via Interface verschiedene Funklösungen steuert.


    Was mich am meisten stört, ist das inkompatible proprietäre Wirrwarr. In der Vergangenheit hatte ich schon einmal ein Projekt begonnen. Leider stellte der Hersteller/Importeur sein Programm ein, so dass ich inzwischen alles eingestampft habe.


    Ließen sich über einen PC diverse "Insellösungen" parallel steuern, bedeutete das Aus für ein System nur, dass neue Clients halt mit einem anderen betrieben werden.


    Ich hoffe, dass mein Grundgedanke rübergekommen ist.


    Ideen?

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Smart- Home und so ähnlich das braucht in Wirklichkeit niemand. Diend nur der Faulheit und man bewegt sich noch weniger ala man das eigentlich sollte. Schadet somit indirekt auch noch der Gesundheit. Somit rausgeschmissenes Geld und überflüssig wie ein Kropf.

    Oberfranken ist meine Heimatliebe, die mir am Herzen liegt Bernhard

  • Zitat

    Original geschrieben von bernbayer
    Smart- Home und so ähnlich das braucht in Wirklichkeit niemand. Diend nur der Faulheit und man bewegt sich noch weniger ala man das eigentlich sollte. Schadet somit indirekt auch noch der Gesundheit. Somit rausgeschmissenes Geld und überflüssig wie ein Kropf.


    Das ist ja mit der größte Blödsinn den ich hier bei TT in letzter Zeit gelesen habe.


    Erkläre mir mal kurz das mit der Bewegung und Faulheit, wenn ich auf Geschäftsreise bin und froh bin, das zu Hause meine Rollos automatisch rauf und runter fahren um so z.B. den Eindruck gegenüber miesem Gesindel zu erzeugen, es wäre jemand zu Hause.

    Ich würde mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, aber wie ich sehe bist Du unbewaffnet ;)

  • Das ist doch jetzt ein an den Haaren hergezogenes Einzelbeispiel. Wobei noch sehr fraglich ist ob das ganze was in dieser Hinsicht was nützt, wenn dann z. B. der Zeiitungskasten vor lauter Werbe- prospekten übervoll ist.

    Oberfranken ist meine Heimatliebe, die mir am Herzen liegt Bernhard

  • Bei mir ist das ein regelmäßig eintretendes Beispiel, und Werbung bekomme ich keine. Der Aufkleber "Bitte keine Werbung" funktioniert bei uns. (hier ein Dank an unsere ganzen lokalen Zusteller).
    Abgesehen davon, das die Reisen oft schon mal nur 2-3 Tage dauern, da ist das dann mit dem Briefkasten noch nicht so kritisch, aber meine Rollos sind Nachts unten.

    Ich würde mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, aber wie ich sehe bist Du unbewaffnet ;)

  • Um das Risiko von Einbrüchen bei Abwesentheit zu reduzieren ist eine Alarmanlage die bessere unf effektivere Schutz-Maßnahme.

    Oberfranken ist meine Heimatliebe, die mir am Herzen liegt Bernhard

  • Eine Alarmanlage macht nur kurz krach und interessiert ggf keinen, aber Fenster/Tür sind schon beschädigt. Dann lieber den Eindruck erwecken, sie wären nicht alleine.

    Ich würde mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, aber wie ich sehe bist Du unbewaffnet ;)

  • oder anderes Beispiel, vielleicht gefällt es Dir besser: Rollos je nach Sonnenstand zum Schutz vor Hitze oder verbleichen von Möbeln automatisch runterfahren lassen und wenn die direkte Sonne wieder weg ist wieder hoch zu fahren.

    Ich würde mich ja gerne mit Dir geistig duellieren, aber wie ich sehe bist Du unbewaffnet ;)

  • Kommt auf die Ausstattung der Alarmanlage an und was die kann. Absolut sicher gibts natürlich nicht. Manche Banden kommen auch wenn du zuhause bist zu dir.Aber lassen wir das jetzt, wäre eim eigenes Thema.

    Oberfranken ist meine Heimatliebe, die mir am Herzen liegt Bernhard

  • Zitat

    Original geschrieben von bernbayer
    Um das Risiko von Einbrüchen bei Abwesentheit zu reduzieren ist eine Alarmanlage die bessere unf effektivere Schutz-Maßnahme.


    "Alarmanlagen ziehen Einbrecher magisch an" - hat letztens einer im TV mal gesagt, der war Ex-Einbrecher.
    Sollte man mal drüber nachdenken.


    Jemand, der eine Alarmanlage hat, will irgentwas schützen und somit ist dort was zu holen.



    Beim Kumpel hat man schon zweimal versucht einzubrechen, trotz oder wegen deutlich sichtbarer Alarmanlage und Videokameras rund ums Haus.


    dummerweise schienen die Einbrecher kein Deutsch zu können sonst hätten die vermuttlich die Warnungen überall am Zaun lesen können "Vorsicht vor den Hunden"


    Viel effektiver sind Anwesenheitsimulationen, also Licht geht unregelmässig in verschiedenen Räumen an/aus usw.
    Das kann eine Smarthome-Steuerung mit Leichtigkeit, kann sogar meine per Zufallssteuerung, andere lernen das Verhalten der Bewohner und spielen das z.b. als Simulation ab.


    Rollanden alleine sind heute kein effektiver Schutz mehr vor Einbrechern, wenn müssen die aus Massivholz sein, die Plastikteile brechen Einbrecher komplett raus und dank 3-fach Verglasung heutiger Neubaten bekommen die Nachbar 50m weiter das nicht mal mit.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!