UEFA Champions League 2017/18

  • Karius erlitt eine Gehirnerschütterung mit möglicherweise damit einhergehenden Sehstörungen, bevor ihm die Patzer unterliefen.


    Vielleicht sollte ihm eher angekreidet werden, dass er so schnell nach dem Ellenbogen-Check von Ramos wieder aufstand und tat, als sei nichts gewesen.


    Und Ramos dürfte mit zwei bewusst herbeigeführten Spielerverletzungen in einem Finale, ohne selber dafür bestraft worden zu sein, rekordverdächtig sein...

  • ...
    schnell nach dem Ellenbogen-Check von Ramos wieder aufstand und tat, als sei nichts gewesen. ...


    Andere hätten den sterbenden Schwan gespielt. Da waren früher die Italiener Meister drin.

    »Wer der Gewalt abschwört, kann dies nur tun, weil andere Gewalt für ihn ausüben.«

    George Orwell

  • Für die Zuschauer war es so sicher spektakulärer (vor allem durch die Patzer), für sein Team und vor allem für ihn selbst war es aber keine gute Entscheidung....


    Zwischen "sterbenden Schwan" und "ernsthaft verletzt" gibt es eben auch "ernsthaft beeinträchtigt", was ein verantwortlicher Spieler erkennen und entsprechend reagieren sollte.

  • die Geschichte mit der Gehirnerschütterung klingt für mich eher nach Karriere retten, denn nach wirklicher Beeinträchtigung.
    Ich mag den Ramos auch nicht, aber jetzt irgendwas mit nem ärztlichen Attest erklären zu wollen ist nicht gerade profilike.

  • Glaube nicht, dass es ihm die Karriere rettet. Es hieß ja bereits, Liverpool suche schon länger nach einem Ersatz. Ich sehe ihn zukünftig mindestens eine Klasse tiefer.


    Ob und inwiefern er tatsächlich beeinträchtigt war, das können wir natürlich nicht beurteilen. Erinnert mich aber an Kramer bei der WM 14, der nichtmal mehr wusste, dass es das Finalspiel war.
    Laut dem Artikel hat Karius auch kein Attest vorgelegt, sondern der behandelnde Arzt hat das berichtet.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!