Beiträge von fix0r

    Sehe ich auch so . Verkehrt ist es natürlich nicht das es die Dayflat für 24h gibt ,aber ich persönlich werde diese wohl nie nutzen . Mir reicht mein Volumen locker aus ,welches ich durchs Freunde werben verdient habe . Lte 50mb/s oder sogar mal einen Zugang ins 5G Netz wäre mir bzw vielen anderen sicherlich wichtiger . Klar reichen auch 25mb/s für so ziemlich alles aus ,aber wäre natürlich nice to have mal mehr Geschwindigkeit zu haben .:)

    Ein Zugang zu 5G wäre hammer, meinetwegen auch mit Geschwindigkeitsbegrenzung würde nämlich einfach den Zugang zu noch besserer Abdeckung ermöglichen. LTE50 wäre aber schon ein Meilenstein.

    Ich bin beruflich viel zwischen Rheinland / Köln und Ruhrgebiet unterwegs und nun nach 10 Jahren von Vodafone zur Telekom gewechselt, weil es in den letzten Jahren immer schlimmer geworden ist. Immer wieder Gesprächsabbrüche, schlechte Verbindungen und kein Daten Durchlauf. Ähnliches habe ich vor 10 Jahren bei Eplus und o2 beobachtet. Da wird sich sicherlich was getan haben aber nach 15 Jahren Mobilfunk musste ich einsehen, dass ich an der Telekom und wenn es als Discounter Produkt ist, nicht vorbeikomme. Ich bin wirklich hellauf von der durchgehenden Netzqualität begeistert. Hab ich mal in einem Rewe kein Netz? Ja kommt auch mal vor aber insgesamt zeigt es sich als deutlich stabiler als Vodafone zumindestens!

    Ich denke, das ganze wird vor allem davon abhängig sein, wie viele Kunden gewisse Features wollen. Da könnte ich mir optionale auslandstelefonie wie irgendwann 5g (als option) schon vorstellen. Fraenk ist ja kein gutmensch, der alle vor ungewollten Kosten schützt, sondern letztlich ein Unternehmen, das langfristig auch irgendwie Mehreinnahmen generieren will.

    Ich bin zwar kein Experte aber ich Tippe darauf, dass es bei Fraenk vor allem darum geht, Marktanteile in der jungen Zielgruppe abzugreifen. Die Betonung liegt hier bei Marktanteilen, warum soll man den ganzen Billiganbietern das Feld komplett überlassen..


    Mit 5G SA wird sich das ändern. Spätestens wenn die Telekom anfängt die 1800er Frequenzen umzuwidmen und LTE künstlich langsamer macht.

    Spielt ja kaum eine Rolle da ja eh LTE25

    Es kochen alle nur mit Wasser. Wenn man es darauf anlegt, findet man für alle drei Netze sowohl positive als auch negative Beispiele.

    Bei mir ins Büro schafft es nur Telekom LTE, somit haben sich Vodafone oder o2 für mich erledigt.

    Ansonsten hätte ich wohl schon längst einen kleinen Drillisch Vertrag.

    Und trotzdem finde ich, wird ein guter Anbieter vor allem in der Breite erst richtig deutlich. Wenn ich in meiner Stadt super Empfang mit o2 habe und diese nie verlasse ist alles super. Sobald ich aber etwas zwischen verschiedenen Metropolen und Regionen reise zeigt sich deutlich, dass man an der deutlichen Leistung in der Breite nicht um die telekom herumkommt. Das sage ich nach vielen Jahren EPlus und Vodafone. Leider musste ich diese Erkenntnis machen