Beiträge von qwqw

    Mein Erfahrung bei Vodafone ist, dass wenn es sich um offensichtliche Fehler handelt, Vodafone schnell "kulant" ist, z.B. wenn trotz schriftlicher Bestätigung der Optionskündigung, diese trotzdem in der nächsten Rechnung weiter für die Zukunft berechnet wird. Wenn es kompliziert wird, wird es aber bei Vodafone relativ zäh und kompliziert.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht jeder Kunde gleich gut damit umgeht. Z.B. hätte es doch dem Kunden im vorliegendem Fall klar sein müssen, dass Vodafone mit einer Frist von 4 Wochen jede Prepaidkarte hätte kündigen können. Und eine Fremdanbietersperre kann man auch schriftlich beauftragen, und wenn diese nicht greift, muss man leider das Geld dann einklagen.

    Laut den Spezifikationen von Samsung sollte es Low-Band-5G in den Bändern 1, 3 und 8 unterstützen:
    5G FDD Sub6


    N1 (2.100), N3 (1.800), N5 (850), N7 (2.600), N8 (900), N28 (700)

      

    5G TDD Sub6


    N40(2300), N41 (2.500), N78 (3.500)

    Also nach der Frequenzauktion sollte doch der Einstieg eines neuen Anbieters durch Roaming ermöglicht werden und alle haben den Versteigerungsbedingungen zugestimmt? Kommt dieses nicht zustande, so haben die aktuellen Anbieter aufgrund zu hoher Preise dieses verhindert. Denn die Preise dafür richten sich nicht danach, wieviel Telefonica oder Vodafone gerne hätten oder welche teuren Tarife sie selbst standardmäßig anbieten, sondern danach, ob in Deutschland der Einstieg eines neuen Unternehmens für einen kurzen Übergangszeitraum ermöglicht wird oder eben verhindert wird. Zur Not wird die Bundesnetzagentur den Wille des Souveräns durchsetzen und wir werden sehen, wie hoch die tatsächlich den Gegebenheiten entsprechenden Roamingkosten zum Start eines Neueinsteigers sein müssen.

    Zumindest meinte ich den Standort, der bereits seit mehr als drei Wochen in der offiziellen o2-Karte beim Ostpreußendamm/Wismarer Straße eingetragen ist. Ich werde irgendwann mal prüfen, wo tatsächlich der 5G-Empfang in dieser Gegend ist.

    Danke euch beiden. Ja das kann passieren das sich Standorte bei openstreetmap verschieben wenn man sie manuell einfügt . Ich verschiebe sie heute Abend an die richtige Stelle. Sowas bitte melden falls euch sowas auffällt :)

    Dann melde ich mal, dass der Standort am S-Bahnhof Berlin Lankwitz immernoch an der falschen Stelle angezeigt wird, wahrscheinlich steht der Standort eher 3 km weiter südwestlich an der Eugen-Kleine-Brücke.

    Schön, dass die Karte wieder da ist.


    Interessant ist, dass der Sender in Berlin Lankwitz laut Original-o2-Netzkarte viel weiter südlich an der Wismarer Straße/Ostpreußendamm stehen soll.

    Ich kann aber nicht sagen, welcher Ort der richtige ist.

    Heute funktioniert die Karte. Die Vodafoneabdeckung ist sehr geschönt, gerade in der Nähe der Randbereiche Zwar kann der Netzbetreiber auf seinen eigenen Webseiten falsche Daten anzeigen, die offizielle Karte der Netzagentur sollte m.M. jedoch nicht fehlerhaft überall Abdeckung anzeigen, wo auch mit den antennenstärksten Handys gar keine ist. Die Kontrolle der Daten durch die Agentur ist mehr als angebracht.