Gerücht: Apple Car - Das iCar

  • Baut Apple ein eigenes Auto?


    Diese Frage stellt sich immer wieder. Hinter einem "Project Titan" verbirgt sich also vermutlich tatsächlich eine Technologie für autonome Fahrzeuge.

    Hier mal ein umfassender Überblick über alle Fakten und Gerüchte.


    threequarer-front-launch-test2_0.jpg?quality=82&strip=all&w=1000


    Müssen Audi, BMW, Lexus, Mercedes-Benz und Tesla vor dem Apple Car alias Apple Auto alias iCar zittern? Baut Apple überhaupt ein eigenes Auto oder entwickelt sie stattdessen Technologien für selbstfahrende Autos? Letzteres scheint seit September 2016 wahrscheinlicher zu werden. Denn Apple hat mit Bob Mansfield im Juli 2016 vermutlich nicht nur einen neuen Projektleiter ernannt, sondern baut das iCar-Team laut US-Medienberichten um. Einige Dutzend Mitarbeiter mussten demnach gehen.

    Was ist an den Gerüchten dran? Wie kann sich das iCar von bisherigen Autos unterscheiden, was sind seine Alleinstellungsmerkmale? Wann kommt das iCar oder Apple Car und wie viel wird es kosten?


    In diesem Thread versuche ich mal alle möglichen Infos dazu zusammen zu sammeln.


    12.05.2017: Business Insider

    Laut Apple Business Insider baut kein Auto, sondern etwas größeres. Also: Einen Lastwagen, ein Flugzeug, ein Schiff? Nein, vermutlich nicht. Apple habe dafür zunächst rund 1000 Ingenieure eingestellt, ein gutes Jahr später aber wieder mehrere hundert Stellen abgebaut, ist das Projekt also über die Versuchsphase nicht hinausgekommen? Womöglich hat Apple das Projekt Titan nur umgewidmet oder es war von Anfang an nicht ein eigenes Apple Car das Ziel, sondern eine Plattform für das Transportwesen. Apple wolle dafür Kerntechnologien für Sensoren, autonomes Fahren und Navigation entwickeln.


    23.5.2017: Video zeigt autonomes Apple-Auto

    Apple erprobt seine Selbstfahr-Technologien in Fahrzeugen, die in der San Francisco Bay auf öffentlichen Straßen unterwegs sind. Als Basis verwendet Apple drei SUVs vom Typ Lexus RX450h SUVs – Apple setzt also ähnlich wie schon Google auf Modelle von Toyotas Premium-Tochter als Testplattform. Diese Lexus-PKWs erweitert Apple mit Hardware und Software zu selbstfahrenden Versuchsfahrzeugen.


    4105205_620x310_r.webp


    14. Juni 2017: Tim Cook bestätigt Auto-Projekt theoretisch

    Apple spricht zwar nicht über künftige Produkte oder über Fortschritte bei Projekten. Doch Tim Cook ließ in einem Interview mit Bloomberg TV nach der WWDC mehr oder minder deutliche Hinweise auf die Inhalte des ominösen Project Titan (siehe unten) fallen. Bei Apple sehe man die Autonomie von Systemen gewissermaßen als "die Mutter aller KI-Projekte" an. Diese Technologie sei "unglaublich aufregend" für Apple und "sehr wichtig" und man wolle sehen, "wo sie uns hinführt".


    27. Juni 2017: Hertz liefert die Autos

    Laut eines Bloomberg-Berichts kooperiert Apple bei der Entwicklung seiner Systeme für autonomes Fahren mit der Autovermietung Hertz.


    2.8.2017: Apple entwickelt autonome Systeme nicht nur für Autos

    Tim Cook hat in einem Gespräch mit Investoren bekräftigt, dass Apple an autonomen Systemen arbeite. Doch Apple beschränke seine Forschungen beim Thema „Autonome Systeme“ keineswegs auf Autos, so Cook. „Autonome Systeme können auf viele unterschiedliche Weisen genutzt werden“, erklärte der Apple-CEO. „Autos seien nur eine Möglichkeit“. Welche anderen Einsatzfelder das seien, verriet Cook aber nicht. Denkbar sind zum Beispiel Drohnen, Schiffe, sowie alle Arten von Robotern, beispielsweise in Logistikzentren und generell in der Warenwirtschaft.


    28.8.2017: Fotos zeigen umfangreichere Sensorenausstattung

    In US-Medien sind Fotos und ein Video aufgetaucht, die ein Erprobungsfahrzeug von Apple mit einer neuen, deutlich umfangreicheren Sensorausstattung als bisher bekannt auf dem Dach zeigen soll. Der Wagen besitzt deutlich mehr Komponenten (Lidarsysteme und Kameras), als die bisher auf den Fahrzeugdächern entdeckten Lidarsysteme (siehe Fotos weiter unten).


    4119084_620x310_r.webp


    27.6.2018: Bekannter Youtuber entwickelt VR für Apples Auto-Technik

    Mark Rober, der für seine populärwissenschaftlichen Youtube-Videos bekannt ist, arbeitet laut einem Bericht von Variety schon länger für Apple. Und zwar für eine diskret arbeitende Apple Special Projects Group, die sich mit VR-Technologien beschäftigt. Der Fokus soll dabei auf VR-Technologien für On-Board-Entertainment in selbstfahrenden Autos liegen.


    11.07.2018: Projekt Titan durch Gerichtsverfahren offiziell bestätigt

    Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter soll Firmengeheimnisse gestohlen haben, um einen Job bei Xiaopeng Motors zu bekommen. Das FBI hat Anklage gegen den ehemaligen Apple-Mitarbeiter Xiaolang Zhang erhoben . Zhang soll Firmengeheimnisse aus Apples Projekt für die Entwicklung eines autonomen Autos gestohlen haben, um einen Job beim chinesischen Startup Xiaopeng Motors zu bekommen. Der Beschuldigte, der von Dezember 2015 bis Mai 2018 für Apple gearbeitet hatte, wurde festgenommen, als er die USA verlassen wollte. Für den Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen drohen ihm nun zehn Jahre Haft und eine Geldstrafe von bis zu 250.000 US-Dollar.


    23.4.2019: Apple sucht Lieferanten von Lidar-Technologie

    Apple verhandelt laut Medienberichten mit potenziellen Lieferanten von Lidar-Technik. Möglicherweise will Apple nicht nur Software, sondern auch Hardware und somit ein Komplettpaket für autonome Autos liefern.


    22.05.2019: Apple wollte angeblich Tesla kaufen

    Während Apple bekanntermaßen nur noch kleinere Firmen kauft, die eher durch Technologie, Know-How oder Patente für Cupertino interessant sind, rufen Experten immer wieder dazu auf, einen Marktführer zu kaufen. Ganz oben auf der Liste stehen Netflix, um den neuen Streaming-Service zu stärken, und Tesla – wegen der immer wieder aufflammenden Gerüchte zum Auto-Projekt Titan. Apple wird wahrscheinlich keine der beiden Firmen erwerben, doch ein Analyst bestätigt nun in einem Interview, dass Tim Cook mit Elon Mask wohl über eine Übernahme verhandelte.


    02.09.2020: Apple hat sich ein neues Patent gesichert, welches für Autos gedacht ist.

    Es trägt den Namen „Dynamic Element Protection“ und beschreibt, wie Fahrer eines Fahrzeugs vor Objekten in der Nähe geschützt werden können.

    Konkret geht es dabei um Situationen beim Öffnen der Türen. Diese könnten sich zum Beispiel sperren, wenn erkannt wird, dass sich etwas auf die Türe zubewegt, wie ein Radfahrer oder ein anderes Auto.


    f1559584834.jpg


    Durch diese Funktion könnten Schäden und Verletzungen verhindert werden. Möglich machen sollen das diverse Sensoren, die im und am Auto angebracht sind.


    Natürlich würden sich jetzt einige wünschen, dass dies ein Feature eines baldigen Apple-Autos ist. Aber Patente wie dieses bedeuten bekanntlich nie, dass sie gerade tatsächlich auch schon umgesetzt werden…


    Was haltet ihr von dem Thema?

    Würdet ihr euch ein Apple Car kaufen, wenn es irgendwann mal auf den Markt kommen sollte?

    Ein aktuelles iPhone mit FaceID :)

  • klausN80X

    Hat den Titel des Themas von „Apple Car - Das iCar“ zu „Gerücht: Apple Car - Das iCar“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!