Apple ProRAW - der Thread zum neuen Bildformat

  • Apple ProRaw - der Thread zum neuen Bildformat


    Es mehren sich die Hinweise, dass Cupertino Apple ProRAW wohl mit iOS 14.3 ausrollen könnte.


    Zunächst - was ist RAW?

    Die meisten Kameras speichern nach der Aufnahme bereits fertig entwickelte Bilder auf die Speicherkarte. Die Bildentwicklung erfolgt innerhalb von Millisekunden nach der Aufnahme über die Kamera-interne Software ~ ohne dass es der Nutzer mitbekommt. Das Bild wird dabei so entwickelt, wie es der Hersteller für bestimmte Rahmenbedingungen definiert hat.


    Bestimmte Richtungen kann der Nutzer neben den typischen Kameraeinstellungen (Blende, Belichtungszeit, ISO) grob vorgeben, zum Beispiel über Stil- und Szenenauswahlen. Die Kamera spult dann das Entwicklungsprogramm des Herstellers ab und entwickelt auf Basis der Rohdaten das fertige Bild. Ist es entwickelt, werden die Rohdaten gelöscht. Übrig bleibt ein komprimiertes Bild, bei dem alle Detailinformationen der Aufnahme unwiederbringlich verloren gegangen sind. Die Anpassungsmöglichkeiten sind deshalb später stark begrenzt.


    Ambitionierte Fotografen nehmen Bilder deshalb häufig im RAW-Datenformat auf.


    Manche Kameras bieten in den Einstellungen eine Auswahl an, ob die Aufnahmen als JPG, als RAW oder zusammen gespeichert werden sollen. Auf der Speicherkarte gibt es dann (ggf. zusätzlich) ein RAW- oder DNG-File, wo alle Informationen der Aufnahme enthalten sind. Deshalb sind die Dateien oft sehr groß (z.B. 50 MB - dagegen JPG 5 MB).


    Der Vorteil ist, dass man das Bild hinterher mit RAW-Konvertern, die in vielen Bildbearbeitungsprogrammen integriert sind, sehr flexibel entwickeln kann. Der 'Preis' dafür lautet Arbeit. Denn vom RAW zum fertigen Foto sind viele Entwicklungs-Entscheidungen nötig, sofern man an der Stelle nicht auf Automatismen diverser Programme setzt. Das ist dann -so nebenbei- auch nichts anderes, als wenn man es der Kamera überlässt, was mit den Bilddaten geschehen soll. Eben wegen dieser Arbeit reden zwar viele von RAW; die meisten lassen es aber am Ende des Tages.


    Für das iPhone gibt es bereits Apps, mit denen man Aufnahmen in RAW machen kann - aber auch hier: Wer gute Resultate erzielen oder das Potenzial von RAW heben möchte, muss hinterher wieder daran arbeiten.


    Um was geht es bei Apple ProRAW?

    Das neue Format bietet eine Brücke zwischen den RAW-Rohdatenformat und dem fertigen (komprimierten) Bild.


    Indem es einerseits bestimmte Entwicklungsprozesse für den User, auch mit Hilfe von Computational Imaging übernimmt, andererseits dem User genügend Entwicklungspotenziale für das Post-Editing bewahrt, was dieser (natürlich umfangreicher) von RAW-Datenformat kennt.


    Nutzer müssen sich nun also nicht mehr entscheiden, ob sie von den Technologien der CI/KI profitieren wollen (was mit RAW pur faktisch nicht funktioniert) oder ob sie ausschließlich pure Rohdaten möchten. Apple bietet mit ProRAW das Beste von beiden Welten in den Bildinformationen an.


    Ambitionierte Fotografen haben mit ProRAW nun auch ein Stück weit flexiblere Bearbeitungsmöglichkeiten (und nicht nur mit RAW Pur) und können zusätzlich von CI-Technologien profitieren. Und normale Knipser profitieren unbewusst von den Technologien dahinter.


    Wenn ProRAW heraus kommt, werden wir noch viel darüber hören und lesen.


    Über diesen Thread sollen die Detailinformationen Stück für Stück zusammengetragen werden.

  • Ein wahrlich sehr interessantes Thema. Vielen Dank fürs Eröffnen dieses Threads.

    Hier schon mal ein schöner, kleiner Ausblick auf die "neue"* Funktion:

    *Neu ist die Funktion zwar im Grunde keines wegs, aber so gut integriert und sogar bereits von Apple von Vornherein in iOS fest integriert war sie noch nicht.

    Ich helfe gerne und wünsche allen eine schöne Zeit hier.

    TT ist leider nicht mehr das, was es einmal war. Also schlagen wir uns bitte nicht die Köpfe ein. :)

  • Naja, die Vergleiche hinken etwas: Das eine Foto ist mit 1/4s bei ISO 1000 (ProRAW) , das andere (RAW) mit 1/15s bei ISO 4000 (wo Bildrauschen vorprogrammiert ist). Und beim nächsten geht er auf 6400 ISO hoch und nutzt dabei auch unterschiedliche Belichtungszeiten.


    Meiner Meinung nach überzeichnet er die Unterschiede. Interessant wären doch die Bildunterschiede bei gleicher Belichtungszeit und bei gleichem ISO.

  • Ja, da hast du natürlich Recht.

    Stand am Montag nun aber mal auf einem in nächster Nähe liegenden Berg und hab etwas mit beiden Formaten am iPhone rumgespielt, bei gleichen Einstellungen versteht sich.

    Die Unterschiede sind schon mit einem nicht iPhone 12 deutlich zu sehen. Wobei meine Schwester vermutlich keine Unterschiede feststellen würde, einfach weil sie sich schlicht nicht dafür interessiert.

    Bei ihr muss ein Foto lediglich akzeptabel aussehen. Die Vorzüge im Nachhinein noch "völlig freie Hand zu haben" bzw. noch sehr viel aus Aufnahmen heraus zu holen, liebe ich dagegen sehr, auch wenn es natürlich nicht immer sein muss. Viele Bilder sind schon so, direkt perfekt, dass sich der Aufwand einer Nachbearbeitung dann doch nicht mehr lohnt.

    Ich helfe gerne und wünsche allen eine schöne Zeit hier.

    TT ist leider nicht mehr das, was es einmal war. Also schlagen wir uns bitte nicht die Köpfe ein. :)

  • Die beiden Formate miteinander zu vergleichen ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen:


    RAW/DNG - vollkommen unbearbeitetes Rohdatenmaterial (die Belichtungsparameter Verschlusszeit, Blende und ISO bilden dabei die 'fixe' Basis)


    ProRAW - mit Computational Imaging Technologien veredeltes, also entwickeltes Bild, bei dem Bildinformationen für eine weitere Bearbeitung erhalten bleiben (, die sonst bei JPG verloren gingen).

  • Apple ProRAW ist nun mit iOS 14.3 erschienen

    Falls Ihr das wohl wichtigste Feature bei den 12 Pro Modellen sucht – Ihr müsst es erst in den Einstellungen aktivieren. Erst dann erscheint in der Kamera-App der RAW-Auswahl-Button.

    via Einstellungen > Kamera > Formate > Apple ProRAW (aktivieren)


    Halide App

    Da wir immer wieder auch über die Halide App in Verbindung mit den iPhone 12 Pro Geräten gesprochen haben – dort kann man die ProRAW+/RAW-Einstellungen wie folgt vornehmen:


    Langer Druck auf den Pro+ Button. dann könnt Ihr im Pop-up folgende Auswahlen treffen:

    40084701cc.jpeg

    5 Mal editiert, zuletzt von derAL ()

  • Hier eine weiter schöne Erläuterung zu ApplePro Raw (so das auch ich als Laie verstehe, worum es eigentlich geht)


    https://appleinsider.com/artic…rofessional-photographers


    Profifotograf Austin Mann hat seine ersten Gedanken zu diesem Format geteilt.


    Apple ProRAW ist da und professionelle Fotografen äußern sich über die Leistungsfähigkeit des Formats. Apple hat die Leistung des A14-Prozessors und des Kamerasystems des iPhone 12 Pro genutzt und ein neues professionelles Bildformat namens ProRAW geschaffen.


    Austin Mann, der in der Apple-Medienbranche vor allem für seine iPhone-Kamera-Reviews bekannt ist, hat einen Beitrag geschrieben, in dem er seine Gedanken zu ProRAW und dessen Bedeutung für die iPhone-Fotografie zusammenfasst.


    Zuerst wollen wir besprechen, was RAW ist und warum es überhaupt wichtig ist. Austin sagt, dass es ein Dateiformat ist, das Fotografen mehr Kontrolle bietet, aber schauen wir uns einmal an, was das genau bedeutet.


    Eine RAW-Bilddatei ist genau das, wonach es sich anhört - eine Bilddatei ohne jegliche algorithmische Veränderung oder Beeinflussung durch rechnerische Fotografie. Wenn ein Benutzer ein RAW-Foto aufnimmt, erwartet er genau das, was der Sensor sieht, plus alle Daten, die der ISP in diesem Moment zur Verfügung stellen kann.


    RAW ist wichtig, weil es dem Fotografen die gesamte kreative Macht überlässt. Algorithmen und Prozesse werden von Menschen geschrieben und mit rechthaberischem Code und künstlerischen Neigungen gelehrt, daher wird ein Bild, das mit computergestützter Fotografie aufgenommen wurde, ein schönes, aber rechthaberisches Bild erzeugen. Benutzer können diese Meinungen sehen, wenn sie iPhone vs. Samsung Kameras vergleichen und wie diese spezifischen ISPs ein Bild erzeugen.


    Apple ProRAW geht hier noch einen Schritt weiter. Sie erhalten nicht nur die DNG-Bilddatei mit allen verfügbaren Daten, sondern auch einen Teil der Berechnungsmagie. Das bedeutet, dass Sie ein wunderschön gerendertes Bild mit Apples ISP neben einem Berg von Daten für die Bearbeitung erhalten.


    Halide, eine professionelle iPhone-Fotografie-App, testet die Verwendung von ProRAW in ihrer App und zeigte, wie viele Details aus dem ProRAW-Bild gezogen werden können, wenn es richtig bearbeitet wird.


    Die Wiederherstellung von Schatten ist nur ein Aspekt von RAW-Fotos, Benutzer können auch den Weißabgleich, das Rauschen und die Schärfung kontrollieren, ohne sich auf die Voreinstellungen des iPhone ISP verlassen zu müssen.


    39361-75326-200B5A13-3D54-455D-A889-40C46C72E7B7-xl.jpg

    HEIC (links) löscht die Sterne im Vergleich zu ProRAW (rechts) Bildnachweis: Austin Mann



    Austin Mann zeigte ein konkretes Beispiel, warum Anwender die Vorteile der ProRAW-Formate bei Nachtaufnahmen nutzen sollten. Im ersten Bild zeigt er ein standardmäßig verarbeitetes HEIC-Format direkt von der iPhone 12 Pro Max-Kamera, das zweite Bild zeigt das aufgenommene und in ProRAW bearbeitete Bild.


    Der Algorithmus zur Rauschunterdrückung hielt viele der Sterne am Himmel nur für Rauschen, das korrigiert werden musste, so dass das bearbeitete HEIC-Bild viel weniger Sterne zeigt. Das zweite Bild zeigt, wie viel Kontrolle Austin bei der Bearbeitung in Lightroom über das Bild hatte. Es zeigt, dass er mehr Details aus dem Bild herausholen konnte, ohne wichtige Aspekte wie die Sterne am Himmel zu verlieren.


    Austin geht in seinem Beitrag auf weitere Aspekte von ProRAW ein und erläutert, wie ProRAW eine Bildaufnahme ermöglicht, die es sogar mit professionellen Kameras aufnehmen kann. Er weist darauf hin, dass ProRAW über einen Dynamikbereich von 14 Blendenstufen verfügt, was bei der Aufnahme von Fotos in komplexen Situationen, wie z. B. bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, hilfreich sein kann.


    Apple ProRAW verfügt außerdem über 12-Bit-Farben, d. h. um Größenordnungen mehr Farben als HEIC, das auf 8-Bit-Farben beschränkt ist. Dies führt zu nuancierteren Farbschattierungen in einem ProRAW-Bild, die auf HDR-Displays zu sehen sind. Apple verwendet den P3-Farbraum auf seinen Displays, wodurch Fotos mit 12-Bit-Farben besonders gut zur Geltung kommen.


    Benutzer, die iOS 14.3 auf einem iPhone 12 Pro oder iPhone 12 Pro Max ausführen, können in ProRAW fotografieren. Navigieren Sie zur App "Einstellungen", öffnen Sie den Abschnitt "Kamera" und wählen Sie "Formate". Von hier aus können Sie ProRAW einschalten und ein Indikator für RAW wird in der Kamera-App angezeigt.


    ProRAW ist standardmäßig deaktiviert. Wenn Sie in der Kamera-App auf die RAW-Schaltfläche tippen, werden Live Photos deaktiviert und die Aufnahme im ProRAW-Format beginnt. Bilder, die in ProRAW aufgenommen werden, sind viel größer als HEIC und können schnell den Speicherplatz belegen. Wir haben bei der Verwendung von ProRAW Dateigrößen beobachtet, die bis zu viermal größer als HEIC sind.


  • Die ersten Testaufnahmen von Apple ProRAW sind beeindruckend. Das waren zwar noch keine vorzeigbaren Fotos, weil ich mehr oder weniger nur zu Hause geknipst habe, aber schon hier haut das neue Format ganz schön was raus. Vor allem die Reduktion von Bildrauschen in dunklen Umgebungen ist der Hammer.

    Einmal editiert, zuletzt von derAL ()

  • Hier ein echt schönes Video zu Apple ProRAW:

    Ich helfe gerne und wünsche allen eine schöne Zeit hier.

    TT ist leider nicht mehr das, was es einmal war. Also schlagen wir uns bitte nicht die Köpfe ein. :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!