Beiträge von schinge

    Hier ist im Umkreis von 15-20 km gerade mal der eine E-GSM-Sender in Betrieb - vielleicht kommen ja noch ein paar hinzu (der Ausbau geht ja weiter...). Einen neugeplanten Standort kenn' ich auch schon und dann hab ich hier garantiert Indoor-Versorgung, egal ob GSM1800 oder E-GSM. :)

    Bei uns in der Gegend hat o2 in den letzten 3 Monaten mindestens 4 neue Standorte in Betrieb genommen, und davon ist gerade mal einer mit E-GSM. Wäre ja wirklich schön wenn alle neuen BTSen mit E-GSM senden würden. Sind diese Sender eigentlich teurer, oder warum bauen die immer noch so viele neue GSM1800-Stationen auf?

    Zitat

    Original geschrieben von benoe
    Aber in der geschwindigkeit die Momentan herrscht (1000 neue BTS in 3 Monaten) wären es zum 31.12.2008 dann ca. 19000 BTSen, und das klingt doch absolut akzeptabel! T-mob hat z.B. rund 20500 BTS ;)


    Nur daß o2 wahrscheinlich 25-30000 benötigt um die gleiche Netzabdeckung wie T-Mobile zu erreichen. Die meisten BTSen sind bei o2 nunmal GSM1800-Sender und müssen ja viel dichter beisammen stehen.
    Vielleicht läuft das National-Roaming in einigen Regionen ja doch noch etwas länger - so ein Vertrag ist ja schnell geschlossen ;)

    Weil es so bei o2 auf der Homepage steht: ;)

    Zitat

    Für die Nutzung von UMTS-Diensten müssen Endgerät, SIM-Karte und Tarif UMTS-fähig sein. Neukunden sind automatisch für die UMTS-Nutzung freigeschaltet. Bestandskunden mit Vertragsschluss vor dem 03.05.2006 können sich unter http://www.o2online.de für UMTS freischalten lassen. UMTS ist nur in ausgewählten Gebieten verfügbar. In den O2 Active/-Card-Tarifen und im O2 Active Data-Tarif erfolgt die UMTS-Versorgung auch über den National-Roaming-Partner T-Mobile Deutschland, kann aber jederzeit auf das UMTS-Netz von O2 Germany beschränkt werden. In den Tarifen O2 Genion und O2 Starter erfolgt die UMTS-Versorgung nur über das UMTS-Netz von O2 Germany. Außerhalb der UMTS-Versorgung erfolgt die Datenübertragung (sofern technisch möglich) über GPRS.


    Sofern T-Mobile an Deinem Aufenthaltsort nicht gebarrt wird, sollte die Nutzung von EDGE (wenn möglich) klappen.

    Wobei o2 und Base aber VoIP eigentlich ausschliessen:


    Zitat

    o2:
    Inklusiv-MB gelten nicht für Sprachdienste, Videotelefonie und Voice-over-IP-Nutzung.


    Zitat

    Base:
    Die Nutzung von E-Plus UMTS-/GPRS-Packet Switched Datenverbindungen für Voice over IP (VoIP = Sprachverbindungen über das Internet) ist unzulässig.


    Inwiefern die das kontrollieren, hab ich keine Ahnung.

    Die Bundesnetzagentur spricht eigentlich nicht von Vorwahlen sondern von Dienstkennzahlen und Blockkennungen. Bei den 017x-Nummern ist 17 die Dienstkennzahl und x die Blockkennung - bei den 015xx-Nummern ist die 15 wiederum Dienstkennung und die Blockkennungen sind zweistellig (xx). Das ganze aus Dienstkennung + Blockkennung wird als Rufnummernblock (RNB) bezeichnet. Wenn man nun, analog zu 016x und 017x, 0+RNB als Vorwahl bezeichnet, ist bei Dir die Vorwahl 01515 und nicht 0151. ([URL=http://www.bundesnetzagentur.de/enid/75ed2861210afabacc1511d666a05f24,0/Zuteilungsregeln/Nummernraum_1b5.html]BNetzA[/URL])
    Da aber für T-Mobile die Bockkennungen 10-19 reserviert sind, können die ohne Probleme auch 0151 als Vorwahl benutzen ohne anderen Betreibern in die Quere zu kommen. ([URL=http://www.bundesnetzagentur.de/enid/75ed2861210afabacc1511d666a05f24,0/Nummernverwaltung/Uebersicht_Nummernraum_1hz.html]BNetzA[/URL])

    Zitat

    Original geschrieben von FraDi
    Bei Time-Paket zahlst du dann aus der Homezone 3 ct/Minute und außerhalb 9 ct/Minute. Beim Volume wird wieder nach Datenmenge abgerechnet.


    Die 3 ct gelten aber nur bei aktivierter Surf-Option mit dem Internet@home-Pack S, sonst auch in der Homezone 9 ct.

    Schau mal hier (ganz unten):
    http://shop2.o2online.de/nw/pr…haupt-artikel.html?nidx=3


    Da steht ja, daß man außerhalb der Homezone für normales WAP (nicht GPRS-WAP) 21 ct pro Minute zahlt (10-Sekunden-Takt). Das passt ja zu Deiner Rechnung.


    Wenn Du Nav4all häufiger benutzen solltest, solltest Du vielleicht mal über das Surf&Email-Pack nachdenken. Damit kann man beliebig viele WAP-Seiten für 5 Euro im Monat aufrufen. Allerdings ist eigentlich der Datentransfer von JAVA-Programmen nicht inklusive, man kann die Proggis aber durch Patchen dazu bringen, trotzdem mit der sog. "WAP-Flat" zusammenzuarbeiten. Du kannst Dir dazu hier auch noch einen "Monster"-Thread mit mehr als 1000 Posts anschauen:


    http://www.telefon-treff.de/sh…ad.php?s=&threadid=244027



    Zu Deiner letzten Frage: Was könnte wohl der Unterschied zwischen "time"- und "volume"-Abrechnung sein? ;) Der eine wird nach Zeit (9 ct pro Minute) und der andere nach Datenvolumen (9 ct pro 10 KB) abgerechnet. Bei dem von Dir benutzten Tarif kostet IMHO die WAP-Seite 5 ct und 10 kb Internet ebenso (+ 26 ct pro Nutzungstag). Das gilt aber nur bei GPRS-Verbindungen!

    Zitat

    Original geschrieben von djmuzi
    Geht denn der gesamte Datenverkehr jetzt über diesen "Tunnel", wenn ich den VPN-Client verbinde und "sieht" jetzt o2 meine z.B. Anrufe über Skype nicht mehr?


    Das kommt auf die Einstellungen in Deinem VPN-Client an, und die kann man, je nach Uni, nicht verändern. Manchmal wird der gesamte Traffic über das VPN geroutet, und manchmal nur der Traffic, der an bestimmte IP-Adressen (z.B. Uni-Rechner) geht. Und selbst wenn alle Deine Internetzugriffe über die Uni laufen ist nicht sicher ob dann alles so funktioniert wie Du Dir das vorstellst, denn viele Uni-Rechenzentren blockieren bestimmte Ports bzw. lassen den Zugriff von VPN-Adressen nur auf bestimmte Bereiche (z.B. Bibliothek) zu. Das müsstest Du einfach mal ausprobieren oder jemanden fragen, der weiß wie es bei Dir an der Uni geregelt ist.