Beiträge von Muggs85

    Als der Umzug mit Vodafone telefonisch besprochen wurde, wurden mir die von hansi01 genanten Möglichkeiten angeboten. Ich habe telefonisch die Option mit der Umzugspauschale von 39,99 Euro und Beibehaltung der Restlaufzeit gewählt. Im Wilkommensschreiben vom 10.03 mit den Vertragsdaten steht eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Dies habe ich damals gesehen, dachte aber das bezieht sich auf den alten Vertrag, da dieser ebenfalls eine Laufzeit von 24 Monaten hat. Vorgestern als der in der neuen Wohnung der Anschluss geschalten wurde sah ich dann in "MeinVodafone" die neue Vertragslaufzeit beginnend mit dem 06.04.2021.


    Anschließend folgten zwei Gespräche mit der Hotline. Im ersten Gespräch, mit dem Wunsch meinerseits die Umzugspauschale zu bezahlen und die alte Vertragslaufzeit beizubehalten, war die Antwort: Ich kann das nicht entscheiden, leite ihr Anliegen aber weiter. Sie bekommen morgen (07.04) eine Antwort.
    Als ich gestern Mittag noch keine Antwort erhalten hatte rief ich erneut bei der Hotline an. Da erhielt ich dann die Antwort mit dem Inhalt aus meinem vorherigen Post: Da kann man nichts machen, der Widerruf begann mit dem neuen Wilkommensschreiben vom 10.03.
    Anschließend schilderte ich mein Anliegen auch via twitter. Da erhielt ich dann die Antwort, dass der Fall noch von Kollegen bearbeitet wurde und die sich bei mir melden werden.


    Berechnet wurden die 39,99 Euro bisher noch nicht.

    Du hast per Mail eine Antwort erhalten, mit dem Hinweis, dass die Widerrufsfrist abgelaufen sei. Darauf würde ich antworten und freundlichst drauf hinweisen, dass den Unterlagen keine Widerrufsbelehrung beigelegen hat und somit die Widerrufsfrist noch gar nicht begonnen hat. Ein Widerruf ist daher jederzeit möglich, solange bis man dir Widerrufsbelehrung zukommen lässt. Der bereits getätigte Widerruf wäre damit dann auch bereits gültig.

    Sollte doch einer beigelegen haben, so wird man dir sicherlich recht schnell sagen wo dies in den dir zugesandten Unterlagen steht.


    Sofern du eine Rechtschutzversicherung hast, würde ich mit denen Kontakt aufnehmen und mal fragen ob die das ggf. einmal gegenprüfen können. Wenn die das ähnlich sehen, würde ich dies auch in meine Antwort mit aufnehmen.

    Der Hinweis, dass die Widerrufsfrist abgelaufen sei wurde mir an der Hotline mitgeteilt.
    Auf twitter bekam ich innerhalb einer Stunde folgende Antwort:

    -

    Hallo Muggs85, wie ich in Deinem Kundenkonto sehen kann, hast Du den Fall gestern bereits gemeldet und die Kollegen bearbeiten das gerade. Hab bitte Verständnis, dass solche Vorgänge etwas Zeit in Anspruch nehmen. Die Kollegen werden sich bei Dir melden.
    Beste Grüße-

    Dann warten wir mal die Antwort ab. ;-)

    Wie bereits erwähnt, sollte geprüft werden ob überhaupt eine Widerrufsbelehrung erfolgt ist. Ein solche Belehrung wird normalerweise dem Schreiben beiliegen, aber auch da können Fehler passieren. Ohne Widerrufsbelehrung fängt keine Widerrufsfrist an zu laufen.

    Die E-Mail mit dem Wilkommensbrief und den Vetrags-, und Umzugsdaten ist vom 10.03. Weder in der E-Mail, noch in den folgenden E-Mails (2x Terminbestätigung für den Techniker) wurde eine Widerrufsbelehrung in den Mails erwähnt. Auch nicht im Kleingedruckten.


    Ich habe mich bei Twitter registriert und mein Anliegen geschildert. Sie schauen was sie für mich machen können.
    Ich warte jetzt erstmal auf Antwort von Vodafone.
    Wie wäre ansonsten das weitere Vorgehen? Brief als Einschreiben mit Fristsetzung zur Wiederherstellung des alten Vertrages, da keine Widerrufsbelehrung erfolgte?

    Antwort von Vodafone:

    Im Willkommensschreiben vom 10.03.2021 wurde die neue Vertragslaufzeit genannt. Ab diesem Datum hätte ich 14 Tagen Wiederrufen können. Da ich dies nicht gemacht habe ist der Vertrag jetzt gültig. Das der Neuanschluss gestern am 06.04 war spielt wohl keine Rolle.

    Seht ihr das genauso?

    Der neue Vertrag ist heute (06.04) aktiv geworden. Zuvor hatte ich ebenfalls Internet über DSL bei Vodafone.

    Der Widerruf geht heute per Brief raus. Ich habe zusätzlich nochmals bei der Hotline angerufen. Die Dame an der Hotline leitet das jetzt an die entsprechende Abteilung weiter und ich bekomme dann per Mail bescheid.

    Bei mir läuft das Internet über Vodafone-DSL. Zum 01.04 bin ich umgezogen und heute war der neue Anschlusstermin. Einen Neuvertrag hatte ich an der Hotline abgelehnt und habe der dann fälligen Gebühr für den Techniker zugestimmt. Bei MeinVodafone taucht jetzt plötzlich ein neue Vertragslaufzeit mit 2 Jahren beginnend ab heute auf. An der Hotline hieß sinngemäß: Pech gehabt, dafür haben sie jetzt wieder 2 Jahre Internet.


    Eine Tonbandaufzeichnung in der Ich dem Neuvertrag zugestimmt habe existiert nicht.

    Wie würdet ihr jetzt konkret vorgehen? Kann ich das ganze noch irgendwie stornieren?