Beiträge von xeno6

    Hallo,


    wen es interessiert, es gibt wieder Hoffnung auf einen aktuellen WAP-Browser für den Palm und zwar WAPUniverse 2.1.1. Dieser ist erst am 30.04. in der aktuellen Version erschienen. Der Browser beherrscht fast alle Standards von WAP1.3 und funktioniert auch mit der o2-WAP-Flat sehr gut zusammen. Eine Erweiterung auf den WAP 2.0-Standard ist geplant. Es gibt gegenwärtig noch Probleme bei der Darstellung von Umlauten und Sonderzeichen. Als Beispiel für eine Seite, welche schwierig darzustellen ist und wo zum Beispiel der eingebaute WAP-Browser des Siemens S65 und S55 mit im Telefon eingelegter o2-SIM versagt, ist das WAP-Banking von T-Online unter https://wapbanking.t-online.de . WAPUniverse in der aktuellen Version stellt diese Seite auf meinem T3 ohne Murren dar wenn ich mit der o2-SIM eingebucht bin, wohingegen die genannten Siemens-Telefone mit Openwave-Browser im o2-Netz beim Aufrufen dieser Seite nach dem Versuch des Einloggens die Aktion mit einem 406-Error quittieren.


    Gruß

    Hallo,


    kann mal bitte hier berichtet werden mit welchen PDA, bzw. Browsern die LBS auf dem PDA-Portal von o2 unter http://mobil.o2online.de funktionieren ohne das man sich von Hand einloggen muss. Mit dem Palm Tungsten T3 und dem Browser WebPro3 funktioniert es jedenfalls nicht. Mich würde besonders interessieren ob die automatische Authentifizierung bei der Benutzung der LBS unter Verwendung des Pocket-IE auch bei anderen PDA als den XDA-Geräten funktioniert und wie es sich verhält wenn man einen anderen Browser z.B. den Netfront auf dem XDA benutzt.


    Gruß

    Zitat

    Original geschrieben von manu_86
    @ xeno6:


    gut eine besonderheit an der stadt gibts schon, es is ein truppenübungsplatz angrenzend. also grafenwöhr (in bayern, oberpfalz) heißt die stadt!!


    gruß
    manu


    ist schon interessant das T-Mobile gerade dort in der "Pampa" der Oberpfalz einen Dualbandstandort aufbaut. Es gibt da auf den ersten Blick keinen ersichtlichen Grund für so eine Maßnahme. Vielleicht ist der Standort überlastet weil entweder viel in der Kaserne telefoniert wird oder will man Interferenzen vermeiden.
    Frequenzen sollten nicht knapp sein. Hingegen kann ich TMO auf Usedom schon verstehen, das man dort GSM1800 nutzt, zum einen sind die Frequenzen knapp wegen der Grenznähe, zum anderen kann es Interferenzen geben bei Überreichweiten und weiterhin ist Usedom gerade in den Ferienmonaten sehr überlaufen. Es könnte ja mal jemand in Erfahrung bringen, ob dieser Standort in Zinnowitz mit zwei GSM1800-Zellen noch existiert. Ich bin dort 2002 gewesen. Die Senderdaten lauten wie folgt:


    Standort CID LAC BCCH BC
    Zinnowitz Telekomsendemast 870 13594 590 24
    Zinnowitz Telekomsendemast 1128 13594 592 24



    Gruß Volker

    Re: was sind das für zellen.....???


    Zitat

    Original geschrieben von manu_86
    hallo!!


    ich habe heute erstmal eine komische bemerkung gemacht...
    habe heute in unserer nachbarstadt (7500 EW) mal in netzmonitor nachgeschaut...


    gruß
    manu


    kannst du vielleicht mal diese Stadt nennen, da lassen sich da bessere Aussagen treffen, warum man da Funkzellen auf 1800MHz aufbaut. Vielleicht liegt der Ort in der Nähe einer Aussengrenze wo im GSM900 die Frequenzen knapp sind. Ich bin mal vor 2 Jahren in Zinnowitz auf Usedom gewesen, da hatte T-Mobile auch zwei Zellen auf GSM1800 betrieben, weil zum einen Polen dort nicht weit weg ist und zweitens doch ganz schön was los ist im D1-Netz insbesondere in der Ferienzeit.

    Zitat

    Original geschrieben von Ob-Y
    Wirklich ein tolles Gerät. Kann der mitgelieferte Browser eigentlich Wap 2.0 und wenn ja, kann jemand defenitiv sagen ob dieser auch über die O2 Wap-Flat läuft?


    vernünftig bloß über WAP1.1 mit Palm-WAP-Browser1.8.2.
    Man bucht beim Treo650 am besten ein Data-Paket meinetwegen 10MB. Der mitgelieferte Browser Blazer ist sehr sparsam beim Datenvolumen weil alles vorher per Proxy komprimiert wird.

    Hallo,
    gibt es irgendwo mal eine Übersicht, zu welchem Zeitpunkt die einzelnen GSM-Frequenzen in Deutschland an die Netzbetreiber in welchem Verfahren zugeteilt worden sind? Ich brauche allerdings keine Übersicht welcher Netzbetreiber welche GSM-Frequenz gerade verwendet, denn die habe ich bereits. Mich interessiert wann welche GSM-Frequenz vergeben worden ist und das insbesondere bis zum Jahr 2000.

    Zitat

    Original geschrieben von fpo220873
    Hallo xeno6,


    wenn JEDER ALLES wuesste braeuchten wir IMHO keine Foren.


    Gruss,
    fpo


    das hast Du ja recht, aber ich wollte nicht eine erneute Diskussion über die Vorteile und Nachteile GSM1800/GSM900 von Zaun brechen. Davon gibt es breits genug.


    Gruss

    Zitat

    Original geschrieben von Martyn


    So kommt man GSM1800 gensausoweit wie mit GSM900, wenn der Standort passt.
    So sind z.B. hier die E-Plus Basisstationen vom Hohen Bogen, Voithenberg, Galgenberg, ... weiter als die möglichen 35km zu empfangen.


    man kann auch im Riesengebirge auf der Schneekoppe, dem höchsten Berg Böhmens und Schlesiens die o2-Sender von Weißwasser und Görlitz empfangen, aber sich nicht einbuchen da man weiter als 60km davon entfernt ist. Aber ich denke eine weitere technische Diskussion Vorteile/Nachteile GSM900/GSM1800 bringt und hier nicht weiter, denn das Thema ist hoffentlich schon genug diskutiert worden und jeder kennt die Argumente.


    Gruß