Beiträge von NoIdea

    Ich habe meine Fritzbox 7530 so eingestellt, dass alle Updates, die angeboten werden, automatisch installiert werden sollen. In der Praxis hat das noch nie funktioniert. Ohne manuelle Updatesuche hat die Box die Updates nie gefunden. Dieses mal habe ich absichtlich nichts dergleichen getan und einfach mal gewartet. Ich warte immer noch. Auch jetzt gibt die Box noch die OS-Version 7.29 auf de Startseite der Weboberfläche als aktuelle Version an, obwohl es schon seit Mitte Januar die Version 7.50 gibt. Gibt es hier ähnliche Erfahrungen?

    Ja, ich kenne das so dass die FritzBox innerhalb der Software Linie Updates automatisch installiert, Versionsupdates dagegen manuell angestoßen werden müssen.

    Mag sein dass die irgendwann auch automatisch installiert werden wenn die vorherige Software Linie nicht mehr mit Updates versorgt wird, so lange hab ich bis jetzt nie gewartet und die 7530 bei meiner Mum auch schon manuell upgedatet,

    Für die 6660 bei mir an die ich neulich günstig gekommen bin gibts die 7.50 aber immer noch nur als Beta, so experimentierfreudig bin ich dann auch wieder nicht.

    Aber nicht andere Leute damit nerven. Die Telefongesprächen interessieren keine Sau, auch wenn das die oberwichtigen Lappen wohl nie verstehen werden.


    Ist bei euch die Zeit stehen gebleiben oder bist du vor 15 Jahren das letzte Mal Zug gefahren?

    Mr. Oberwichtig Telefonate sind ja sowas von 2000er, das macht bei uns lange niemand mehr.

    Zitat

    Wenn die Leute ihre Fre.... halten würden und nicht den Mitmenschen auf den Sack gehen würden, hätte ich vielleicht in der Tat eher weniger ein Problem damit. Ich kann zu viele Leute eben nicht ab

    Sag ich ja, Allergie gegen Menschen. Menschen in Gruppen unterhalten sich nunmal, und obwohl ich auch nicht der kommunikativste Mensch bin ergeben sich im Zug durchaus schonmal nette Gespräche.

    Wobei ich das in erster Linie aus Fernzügen kenne wenn ich mal der S-Bahn zur Arbeit fahre ist der Regelfall dass 90% mit Kopfhörern sitzen und rumdösen und es insgesamt ziemlich ruhig ist.

    Nein, ganz klares nein. Ich fahre ja nun auch nicht gerne Auto über weitere Strecken aber Zug ist die Vorstufe zur Hölle.

    ...

    Was glaube ich eher an deiner Allergie gegen Menschen liegt als an der Bahn.

    Ich war letztes Jahr beruflich in Paris, da bin ich mit dem Zug hingefahren und fand das sehr angenehm ein bisschen zu dösen, die Landschaft zu betrachten und im Bordbistro was zu essen und Kaffee zu trinken.

    Der TGV mit dem ich hin gefahren bin war zwar etwas rumpelig und vom Gessamtzustand leicht abgewetzt gewesen, aber der ICE rückzu war absolut top.

    Owohl ich beim Auto fahren auch lange Strecken nicht scheue nehme ich gerne den Zug wenn es nicht viel länger dauert, nicht zu viele Umstiege erfordert, preislich im Rahemen liegt, ich nicht mit schwerem Gepäck fürs Hobby unterwegs bin oder am Zielort ein Auto brauche

    Hat Samsung an der A53 Firmware was geändert oder Cellmapper an der App?

    Ich habe jetzt zum erstem Mal eine 5G "gNB" in der Anzeige, allerdings mit einer Nummer die in Cellmapper weit und breit nicht zu finden ist (8838152:201, NR SA, Band 78), und zusätzlich noch eine "Unknown", NR NSA, Band 28

    P.S. Speedtest 356MBit/s Down :D, 13Mit/s Up :(, Ping 1844ms :/ (im Webbrowser ist kein Dealy feststellbar)

    P.P.S. Nach der Cellmapper Karte müsste es eigentlich die 2209538 sein

    Ich wüsste es nicht... Ich finde es beachtenswert, wie stark sich der Umweltsünder Mensch meint in den Vordergrund zu stellen und das sich alles um ihn dreht.<X

    Deshalb gibts uns noch. Hätte sich der Steinzeitmensch mehr um das Wohlbefinden von Mammut und Säbelzahntiger gekümmert als um das eigene Wohl gäbs die heute vielleicht noch, aber ggf. keinen Menschen ;)

    Ob man jetzt aber wirklich den ganzen Zinober mit Spannungsfreischalten wegen der Katze hätte machen müssen oder obs nicht gereicht hätte unterm Zug nachzuschauen weiß ich nicht, IMHO hat nur die Metro Stromschienen, die SNCF hat eigentlich normale Oberleitung.

    Montparnasse hat zwar wohl auch eine Metro Station, in den Berichten ist aber von SNCF die Rede.

    ... und "Homeoffice" (ich hasse das Wort) ist in meinem Beruf nicht möglich.

    Genaugenommen heißt es bei uns "mobiles Arbeiten" (mobile work).

    Zitat

    Krankschreibungen wegen Unlust gibt es bei uns auch nicht. Dafür haben wir sogar extra Sondertage im Jahr. Falls jemand doch mal irgendwie keine Lust hat oder sich einen Tag nicht fühlt.

    Wir brauchen eh erst ab 3 Tagen eine Krankschreibung und wenn man kurzfristig frei braucht, später anfangen oder früher Feierabend machen will geht das übers Gleitzeitkonto.

    OK, du hast den Umzug noch gar nicht angeleiert.

    Dann musst du natürlich erstmal die Gegebenheiten vor Ort mit dem Bauträger klären.

    -Ist der reguläre Stromanschluss schon vorhanden und Betriebsbereit

    ->Wenn nein musst du mit deinem Anbieter klären ob der Vertrag beendet wird oder nach Verfügbarkeit vom Strom in der neuen Wohnung weiter laufen soll

    ->Wenn ja, läuft dort ein Stromvertrag auf Rechnung des Bautägers?

    ->Wenn ja kannst du zwar die Zählernummer mitteilen, hast aber einen laufednen Vertrag auf Namen des Bauträgers, den muss der kündigen damit du den Stromanschluss übernehmen kannst.

    ->Wenn nein kannst du den Anschluss umziehen, hast aber die Gefahr dass Handwerker auf deine Rechnung Strom verbrauchen.


    Bei Telefon/ Internet müsstest du klären ob der Anschluss betriebsbereit ist, welche Technologie verwendet wird und welchem Anbieter der gehört.

    Da VF Dsl 16000 bietet scheint dort ein einfacher Klingeldraht der Telekom zu liegen.

    Wundert mich allerdings wenn laut Bauvertrag Net Cologne vereinbart ist, normal machen die Exklusivverträge so dass man keinen weiteren Netzbetreiber hat und daher mit Telefon und Internet an Net Cologne gebunden ist.

    Wenn du den bisherigen DSL Anbieter nicht weiter nutzen kannst hast du ein Sonderkündigungsrecht, allerdings mit einer Frist von 3 Monaten, also rechtzeitig küngigen sonnst zahlst du die 3 Monate auch wenn du den Vertrag nicht mehr nutzen kannst.

    Von daher kündige rechtzeitig den Vertrag so dass die 3 Monatsfrist mit Auszug abgelaufen ist, sollte der Anbieter in der neuen Wohnung liefern können läuft der Vertrag automatisch weiter.