Beiträge von sputnik04

    Zitat

    Original geschrieben von Vesko
    Ich würde sofort widersprechen und ggf. wechseln. Bloß wohin? Welcher Anbieter, welcher Tarif, welcher Händler kann für 10 EUR im Monat 2 GB sowie Sprach- und SMS-Flat anbieten, inkl. kostenlosem EU-Roaming? Ich befürchte, so viele Alternativen gibt es nicht.


    Wohin? Zu Drillisch :D Für nur 28 Wechselgebühr kannst du deine Nummer zu Premiumsim portieren. Hier ist eine 1:1 Kopie der original o2 Roamingflat inkl. Schweiz dabei.


    Ein von mir betreuter 24-Monats-Vertrag bei winsim (1 GB Computerbild-Aktion für 6,99) hat übrigens noch keine Info w/ Erhöhung erhalten.

    Zitat

    Original geschrieben von marcometer
    Eine vernünftige Quelle mit definitiven Abschaltterminen der DVB-T Sender ist schwer bis nicht zu finden (Absicht?) aber es ist klar zu sehen, dass sich die Übergabe mindestens bis Mitte/Ende 2018 hinzieht und nur in Ballungsgebieten ab nächstem Monat der Bereich schon frei wird.


    In der Tat sind verbinliche Aussagen zu Terminen schwer oder gar nicht zu finden. Die BNetzA schreibt bspw. ohne Genaueres zu nennen:

    Zitat

    Die gesamte Umstellung erstreckt sich auf mehrere Teilschritte und soll bis Mitte 2019 abgeschlossen sein.


    In den (veralteten?) FAQ hingegen liest man

    Zitat

    Für eine Einführung mobilen Breitbands im Bereich 700 MHz – vorzugsweise im ländlichen Bereich – ist perspektivisch denkbar, dass der Ausbau des mobilen Breitbands bereits frühzeitig regional beginnt. Die Bundesnetzagentur wird daher die privaten und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten unterstützen, damit diese die Rundfunksender möglichst beginnend ab April 2015 technisch umstellen, so dass der DVB-T2 Betrieb ab Frühjahr 2016 wie vorgesehen aufgenommen werden kann. Damit sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass die Frequenzen durch den Mobilfunk sukzessive ab 2017 und nach Möglichkeit bundesweit ab Mitte 2018 für mobiles Breitband genutzt werden können. Damit kann bereits ab April 2017 mit dem Betrieb von mobilem Breitband in ausgewählten Regionen begonnen werden.


    und


    Zitat

    Die Kammer erwartet, dass bereits ab April 2017 mit dem Betrieb von mobilem Breitband in ausgewählten Regionen begonnen werden kann. Sämtliche finalen Senderstandortumstellungen in Deutschland sollen bis Anfang/Mitte 2019 vollzogen und das 700-MHz-Band somit komplett geräumt sein.



    Die Kammer erwartet / möglichst beginnend / ist perspektivisch denkbar... Viel Unscharfes, wenig Konkretes. Und ich habe adhoc keine konkrete Verordnung mit einem verbindlichen Termin gefunden.


    Selbst in der wunderbar klingenden Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen für Ausgleichszahlungen an Sendernetzbetreiber des terrestrischen Fernsehrundfunks für aus der Umwidmung der Frequenzen im Frequenzbereich 694 bis 790 MHz resultierende Umstellungskosten (RL-UmstKoRuFu700) Vom 18. September 2015 wird nur schwammig formuliert

    Zitat

    Bund und Länder haben gemeinsam entschieden, dass Frequenzen aus dem Frequenzbereich 694 bis 790 MHz (sogenannte Digitale Dividende II) in 2015 an den Mobilfunk vergeben und dann ab 2017 regional sowie möglichst ab Mitte 2018 bundesweit für mobiles Breitband genutzt werden sollen.


    Ich halte für mich fest: Irgendwann zwischen April 2017 und Mitte 2019 soll das 700 MHz-Band deutschlandweit geräumt sein und für Mobilfunk zur Verfügung stehen.

    Zitat

    Original geschrieben von juliahase
    Weiß jemand, ob mit der Netzzusammenlegung von eplus und o2 die RUL inzwischen auch zu Handynummern im eplus-Netz kostenlos ist, speziell zu Alditalk?


    Es sollte lt. einem bei einem migrierten Vertrag hinterlegten Rabatt so sein:



    Selber testen kann ich das leider nicht, da es nur einen von mir betreuten Vertrag betrifft.

    Neben der "sauberen" und rechtlich klaren Lösung über eine ext. Prepaidkarte kann aber dennoch vor Ende des Base-Vertrages via Hotline der Rufnummerntausch angestoßen werden. Das Ergebnis ist ja das gleihe: Am Ende läuft die Base-Nummer auf dem Business-Vertrag und nach Ende des Base-Vertrages fällt die Business-Nummer automatisch weg.


    Eine weitere Möglichkeit: Beim Base-Vertrag das MNP-Kennzeichen setzen lassen und beim Businessvertrag unter "Mein o2 > Tarif & SIM-Karte > Vertrag verwalten > Rufnummer zu O2 mitnehmen". Dort dann E-Plus wählen und die Daten des Base-Nutzers (Vorname, Name, Geburtsdatum) eintragen:


    Re: Nachträgliche Rufnummenmitnahme O2 Privat zu Business MA?


    Zitat

    Original geschrieben von camilla
    Wie kann ich am geschicktesten die Nummer des Privatvertrages als nachträgliche Rufnummernmitnahme auf den Mitarbeitervertrag portieren? Das Problem werden die unterschiedlichen Vertragsinhaber sein, oder?


    Du möchtest also die "alte" Nummer des Base-Vertrages auf deinen Business-Vertrag portieren und die Business-Rufnummer durch die Base-Nummer ersetzen, richtig?
    Offiziell scheint so etwas nicht vorgesehen zu sein, es hat aber in der Vergangenheit bereits geklappt. Stichwort: Rufnummerntausch.


    Kontaktiere mit diesen Infos mal die Hotline, vielleicht kann man dein Anliegen dort schnell und unkompliziert umsetzen. Der Umweg über eine Prepaid-SIM geht natürlich immer, dauert halt länger.

    Zitat

    Original geschrieben von marcometer
    Dein Zitat ist falsch und ich bitte ich das wieder zu entfernen oder anderweitig als nicht korrekt zu deklarieren.
    Es stammt aus der Entwurfsfassung und wurde kurz vor der wirklichen Entscheidung nochmals abgeändert.


    Danke für den Hinweis. Habe den Post entsprechend korrigiert.

    Zitat

    Original geschrieben von marcometer
    2 Jahre 9 Monate Restzeit um alle Autobahnen komplett mit LTE zu decken. ;)


    So ist es. Letzte Woche war ich in CH und kam dort in den Genuss einer tatsächlich flächendeckenden LTE-Versorgung der Autobahnen. Selbst kleine Städtchen/Dörfer hatten mindestens L8-Versorgung. Die Grundversorgung an den Autobahnen bestand aus L8. Sobald irgendwo ein Städtchen neben der Autobahn war kam CA mit L8+18 oder L8+26 ins Spiel. Echt der Hammer. Nur oben auf den Bergen musste ich mich "leider" mit DC-HSPA+ begnügen. Echt tiptop, was sunrise (mein TEF-Roaming-Netz) da als "bestes Netz der Schweiz" anbietet. 0% GSM.


    BTT: Auf der Rückfahrt habe ich dann auf den deutschen Autobahnen mal mein Handydisplay beobachtet: Auf der A6 bis auf eine Ausnahme kein LTE, nur die A9 ab Nürnberg war relativ gut versorgt. TEF hat noch einiges zu tun, um die Versorgungsverpflichtung zu erfüllen.

    Zitat

    In einem Zeitraum von drei Jahren nach Zuteilung der Frequenzen muss jeder Zuteilungsinhaber eine Abdeckung mit der oben genannten mobilfunkgestützten Breitbandversorgung von mindestens 97 % der Haushalte in jedem Bundesland und 98 % bundesweit erreichen. Für die Hauptverkehrswege (Bundesautobahnen und ICE-Strecken) ist eine vollständige Versorgung sicherzustellen, soweit dies rechtlich und tatsächlich möglich ist.


    *Korrektur Entwurfsfassung -> Endfassung.

    Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova
    Ueberall unter 20.000 Ew sieht es mit o2 leider richtig mau aus, und unter 10.000 Ew ist GSMonly bei o2 leider die Regel und keine Ausnahme.


    Nein.


    Zumindest hier in Westsachsen schaut es in den Kleinstädten dank e+ überhaupt nicht "richtig mau aus". Die grünen Freunde haben damals feines U21 ausgebaut, welches selbst heute noch recht performant daherkommt und den meisten Kunden wahrscheinlich vollkommen ausreicht.