Beiträge von qwqw

    Man kann ja Internet ja einfach auf der Webseite von o2 nachschauen , ob die eingegebene Adresse Homezone-tauglich ist.
    Aber mit einer Homezone kann man doch auch viel anstellen ;) .
    Würde ja eher empfehlen auf die zum Weinachtsgeschäft reduzierten Angebote zu warten - aber dann klappt es ja mit der Rufnummernportierung nicht mehr (bis einen Monat nach Vertragsende möglich, Antrag beim Altprovider bis zu 30 Euro Gebühr).


    Bei dem rasant entwickelnden Handymarkt sinken die Preise des Telefons in den zwei Jahren doch eh mehr als die Hälfte.
    Lohnt es sich nicht eher, sich 240 Euro GG auszahlen zu lassen oder die 5 Euro Gesprächsguthaben pro Monat bei o2 zu nehmen (mit Homezone und 125 frei Sms, soll ja auch eine (UMTS)-Wap-Flat gehen). Lässt man sich eben dann ein gutes UMTS-Handy zu Weihnachten schenken - wenn es bis dahin eins gibt :rolleyes: ) oder ersteigert ein gutes gebrauchtes.
    Aber dann bezahlt ja die Mutter mit 5 Euro ggf. wieder zu wenig pro Monat;) .

    Hi,


    war gerade in Österreich.
    Das mit der Reisebank-Callingkarte für neun cent ins deutsche Festnetz funktioniert ohne Probleme. Zugangsnummer, PIN und Nummer nach Deutschland habe ich mit Pausenzeichen getrennt ins Telefonbuch des Handy gespeichet und dann immer per Kurzwahltaste hierher ins Festnetz angerufen(Mobilfunknetz wäre mit 27 cent/min zu teuer).
    Es wird immer das Guthaben und die verbleibenden Minuten für das Gespräch in deutsch vorher angesagt.
    (Noch billiger war es natürlich sich von hier mit 01071 für einen cent pro Minute auf das Hotelfestnetztelefon in Österreich mit Zimmerdurchwahl anrufen zu lassen ;) )
    Zur Frage der Roaminggebühren.
    Das interessiert mich eigentlich weniger, da es eh zu teuer wäre.
    Gemeint war, das Vodafone oder Telekom mit bestinternational, bestworld oder so ähnlich einheitliche Preise ins Ausland anbieten, die ähnlich oder gleich denen sind, ein Vodafonekunde im Ausland zahlen müsste, um nach Deutschland zu telefonieren. Die üblichen zusätzlichen 25% Aufschlag entfallen.
    (Bei Vodafone spart man vielleicht z.B. nochmal 10% wenn man aus einem Vodafonnetz telefoniert oder so ähnlich.)
    Außerdem stand mal in der Presse, da auch D1 die Roamingkosten abschaffen wollte oder für eine kurze Zeit abgeschafft hatte, wenn man von der gleichen Gesellschaft aus dem Ausland anruft.
    Wie gesagt, geht es nur um die 25 % Aufschlag (=Roaminggebühren), nicht um die ohnehin teuren Kosten dieser Betreiber zu Gesprächen über die Landesgrenzen hinweg.
    An 9 Cent kommen sie selbst mit 50 % Nachlass auf alle Gespräche (HappyAbend bei Vodafone) bzw. abgelaufene HappydigitsAktion(=T-Card) mit 25 cent/min aus den europäischen Urlaubländern heran.
    Was kümmern mich da die 25% Aufschlag zu 80 cent bis 1,20 Euro/min normaler Gebühr für Gespräche über die Landesgrenzen? Auch wenn diese Gebühren um 50 % sinken, sind sie für mich nicht günstig.

    Genau!!!


    und seit zwei Jahren hat sich einiges geändert.
    Gab es damals schon drei-cent-Tarife bei eplus?
    Und wenn bei HSCSD und damit auch UMTS CSD ja der Sprachpreis berechnet werden sollte ....
    Außerdem gibt es ja in elf Tagen das AWP bei o2.
    Laut Webseite fallen für die UMTS-Nutzung ja keine weiteren Kosten (als die Verbindungskosten an).....
    Man wird ja wohl noch hoffen dürfen. :)

    Ich glaube, dass durch die ganzen Fragen nach den Datenverbindungen, es nun nicht mehr möglich sein wird mit UMTS-Geschwindigkeit im AWP im Netz zu surfen (obwohl ja laut Tarif für die UMTS-Nutzung keine zusätzlichen Kosten als die Verbindungskosten anfallen sollten, die Sprachanrufe gehen ja auch nur über das UMTS-Netz (wenn vorhanden)).
    o2 erkennt ja Datenverbindungen .....

    Als Ergänzung:
    Nur in den Professionaltarifen werden bei eplus die Datenverbindungen nicht nach Minutenpreis Sprache bezahlt (und im HSCSD-Dienst bzw. der HSCSD-Gprs-Datenoption gibt es laut Preisliste auch Ausnahmen für Partner- und Family-Rufnummern der P&F-Option).
    Außerdem gibt es zumindest bei eplus 60/60-Taktung, das heißt die neuen UMTS-Minutentarife werden minütlich abgerechnet.
    Allerdings ist die Geschwindigkeit entgegen den Volumentarifen nicht bis zu 384 kB/s sondern in der zeitbasierten Abrechnung nur bis zu 65 kB/s

    Hab mal im Fernsehen eine Reportage über PTT mobilcom gesehen.
    Glaube es sollte 7 cent/Message kosten oder eine Flaterate (15-20 Euro/Monat) geben. Aber es wird wohl noch gerechnet.
    Auf alle Fälle ist es nicht der große Clou (der wie Amerka den Durchbruch bringt, da es so billig war).

    Ja, ich habe mir auch gedacht, dass es mit der Zeit zu tun haben könnte.
    (Cookies sind aktiviert.)
    Aber ich will ja nicht irgendein dahingeschriebenen Stuss schreiben und die Inhalte und Rechtschreibung sollten doch auch nicht zu verwunderlich oder falsch sein, oder?
    Kann doch nicht sein, dass noch nicht einmal der Beitrag zum Weiterschreiben geschützt wird?
    Wie schnell muss man denn die Buchstaben hinprasseln lassen, damit man vor der Löschgefahr gefeit ist?
    (Ich glaube auch nicht , dass ihr eure Postings bereits offline vorschreibt.)

    Hi,
    eigentlich bin ich eingetragenes Mitglied.
    Ich schaue mir an, ob es was Interessantes gibt und wenn ich mal zu einer Frage eine Antwort schreiben will oder nur meine Meinung drücke ich auf "antworten", dann kommt die Registrierungsmaske und ich trage meine Benutzerdaten ein, und kann dann unter meinem Benutzernamen einen Text verfassen.
    Wenn der Text dann aber geschreiben ist drücke ich leider immer sofort auf den Button "antworten" - aber dann erscheint die Maske ich sei kein Nutzer und müsse mich neu anmelden - und was mich maßlos verrückt macht:
    Der ganze geschriebene Text von mir ist weg, als wäre er nie da gewesen und ich muss von neuem beginnen. Dabei hatte ich mich doch schon eingelockt und wurde unter meinem Benutzernamen erkannt.
    Oft antworte ich aus Ärger dann nicht mehr und gehe gleich aus dem Netz.
    Das ist mir schon mehr als fünf Mal passiert (bin ich nicht blöd?) - aber ich hoffe, ich lerne bald den geschriebenen Text mit STRG C in der Zwischenablage zu speichern, um ihn noch einmal zu senden, wenn ich mich wieder neu einloggen muss. Wie ist es bei euch? Lockt ihr euch immer gleich ein? Oder mache ich etwas falsch? Oder passiert es euch auch, dass ihr euch nach dem Absenden wieder einloggen müsst und alles Geschriebene verloren ist?
    Vielen Dank für die Hinweise.

    Mit Roaminggebühren ist es zur Zeit etwas, kompliziert, da einige große Gesellschaften mit eigenen Netzen im Auslang ggf. gar keine Roamingkosten mehr berechnen. Ob man zum Beispiel mit Vodafone HappyAbend auf CallYa mit den 50% Erlass auf Anrufe aus dem Urlaubsland wirklich besser fährt ist die Frage. Kombination aus Lokaler Prepaid und Callingcard ist also tatsächlich empfehlenswert - besonders da man von zuhause mit Sparvorwahlen ab 17 cent/min angerufen werden kann und ggf. die Nummer schon vor dem Urlaub kennt.
    Zu dem Einwand die Zahlen seien zu lang, muss gesagt werden, dass die Handys heute auch schon Pausenzeichen haben (und auf fast jeder Karte steht wie die kompletten Nummern im Handytelefonbuch eingetragen werden können und damit man mit Kurzwahl auch nur eine Taste drücken muss. Bei einigen Anbietern wie Transglobe kann man in den persönlichen Seiten auch einzelne Handys freischalten lassen, sodass die Anzahl der Nummern erheblich abnimmt.)