Beiträge von Goody

    Ortel hat nun auch einen "Mehr-Monats-Tarif":


    C21717C3-DED0-4A7F-80F7-EE2E0AF4896C_autoscaled.jpg


    3 Monats Tarif



    3-Monats-Paket

    1.500 Minuten innerhalb Deutschlands und der EU

    Internet Flat Highspeed bis 21 GB

    Surfen & Telefonieren in der EU 90 Tage 39,99€


    Die 1500 Minuten gelten auch von Deutschland in die EU




    Nokiahandyfan


    Ortel wirbt seit kurzem damit,

    dass auch o2 Cashcodes zur Aufladung genutzt werden können


    Früher konnte man mit Ortel-Cash-Codes eplus-Sims aufladen

    umgekehrt ging es leider nicht.


    Es ist seit 04.05.2021 so einges verändert worden:

    Vorher musste man mind. 10 € in einem Vorgang aufladen,

    damit die Kartengültigkeit auf max 6 Monate verlängert wurde.

    Eine 5 € Aufladung mit original ortel-Cash-Code hat zur Vermeidung der Deaktivierung

    nicht geholfen.


    Nun reicht eine 5€ Auufladung (bei mir auch mit Aldi-Talk-Cash-Code erfolgreich)

    zur Gültigkeitsverlängerung auf 6 Monate.

    Eine zweite Aufladung von 5 Euro am gleichen Tag erhöhte die Gültigkeitsdauer auf 12 Monate,

    auch das ist neu, und wird in den AGB und in der aktuellen Preisliste vom 04.05.2021 nun beschrieben.


    Leider gibt es auch negative Veränderungen:

    Seit 04.05.2021 ist Grossbritanien inkl. der Kanalinseln in der Roaming-Zone 2 (Restliche Welt)

    d.h. abgehende & ankommene Gespräche kosten nun 0,99€/Minute.

    Schon mal eine eSIM bei der Telekom bestellt?


    Man muss sich erst bei der Telekom ins Kundenportal einloggen,

    dort per SMS-Code seine aktive SIM-Karte bestätigen und kann dann eine eSIM bestellen.

    Dort wird ausdrücklich auf die Bereitstellung im Kundenportal hingewiesen,

    nichts von einem zusätzlichen vollkommen unnötigen Briefversand.

    Man bekommt zusätzlich noch eine email, die auf die Bereitstellung im Kundenportal hinweist,

    mit dem 2.Hinweis, falls nicht selber bestellt, sofort bei der Telekom unter 2202 melden.


    Was soll ich mit dem Brief, wenn ich seit 8 Tagen meine eSIM aktiviert habe und auch genutzt habe?


    - "Egal, hauptsache mal gemotzt und den Anbieter ein Fehler in die Schuhe geschoben den er nicht zu verantworten hat

    (Der klimatische Fussabdruck des Schriftwechsels bei einem zu unrecht veranlassten eSimversands wäre ungleich höher)" -


    Von einem Telekomunikations-Unternehmen erwarte ich Telekommunikation!

    Eine SMS, eine e-mail, ein Anruf, ein Hinweis im Kundenportal auf eine bevorstehende Sperrung kann sehr wohl erwartet werden.


    Und ja, wenn mir der Anbieter UNGEFRAGT und unangekündigt einen Brief versendet,

    obwohl die Bereitstellung der Leistung online angekündigt und durchgeführt wird,

    braucht er sich nicht zu wundern, wenn bei einer Prepaid-Karte, die seit über 20 Jahren aktiv ist,

    evtl die Adresse nicht mehr aktuell ist.


    Online ist übrigens die Adresse nicht zu ändern (gesperrt)

    die Hotline und der Chat kann heute nicht auf Prepaid-Daten zugreifen,

    aber Hauptsache heute ohne irgendeinen Hinweis die SIM sperren.


    Zum Thema Sicherheit:

    Die Techniker können übrigens ganz genau sehen,

    in welchem Endgerät die vorherige Plastik-SIM steckte,

    und in welchem nun die seit nun 8 Tagen aktivierte und nun gesperrte eSIM.

    Es ist das gleiche Gerät!

    Schon mal eine eSIM bei der Telekom bestellt?


    Man muss sich erst bei der Telekom ins Kundenportal einloggen,

    dort per SMS-Code seine aktive SIM-Karte bestätigen und kann dann eine eSIM bestellen.

    Dort wird ausdrücklich auf die Bereitstellung im Kundenportal hingewiesen,

    nichts von einem zusätzlichen vollkommen unnötigen Briefversand.

    Man bekommt zusätzlich noch eine email, die auf die Bereitstellung im Kundenportal hinweist,

    mit dem 2.Hinweis, falls nicht selber bestellt, sofort bei der Telekom unter 2202 melden.


    Was soll ich mit dem Brief, wenn ich seit 8 Tagen meine eSIM aktiviert habe und auch genutzt habe?


    - "Egal, hauptsache mal gemotzt und den Anbieter ein Fehler in die Schuhe geschoben den er nicht zu verantworten hat

    (Der klimatische Fussabdruck des Schriftwechsels bei einem zu unrecht veranlassten eSimversands wäre ungleich höher)" -


    Von einem Telekomunikations-Unternehmen erwarte ich Telekommunikation!

    Eine SMS, eine e-mail, ein Anruf, ein Hinweis im Kundenportal auf eine bevorstehende Sperrung kann sehr wohl erwartet werden.


    Und ja, wenn mir der Anbieter UNGEFRAGT und unangekündigt einen Brief versendet,

    obwohl die Bereitstellung der Leistung online angekündigt und durchgeführt wird,

    braucht er sich nicht zu wundern, wenn bei einer Prepaid-Karte, die seit über 20 Jahren aktiv ist,

    evtl die Adresse nicht mehr aktuell ist.


    Online ist übrigens die Adresse nicht zu ändern (gesperrt)

    die Hotline und der Chat kann heute nicht auf Prepaid-Daten zugreifen,

    aber Hauptsache heute ohne irgendeinen Hinweis die SIM sperren.


    Zum Thema Sicherheit:

    Die Techniker können übrigens ganz genau sehen,

    in welchem Endgerät die vorherige Plastik-SIM steckte,

    und in welchem nun die seit nun 8 Tagen aktivierte und nun gesperrte eSIM.

    Es ist das gleiche Gerät!

    Wenn man bei EDEKA mobil eine eSIM bestellt,


    wird das eSIM-Profil auch zusätzlich zur email auch noch per Brief versendet?



    Bei Telekom Maganta Prepaid ist das tatsächlich so,


    der zusätzliche vollkommen unnötige Briefversand wird nirgends angekündigt.


    Hat man dann seine Adresse der Prepaidkarte nicht aktuell,


    wird die bereits aktive eSIM ohne Nachricht (Keine SMS, keine e-mail, kein Anruf) deaktiviert.


    Mal abgesehen davon, dass der Versand als DPD-Paket-Versand (Inhalt ist ein Brief) Geld und CO2 kostet.

    Wenn wenigstens vor der eSIM- Bestellung auf den Versand und aktuelle Anschrift hingewiesen würde ...


    Sorry, dass ist ein besch... Service.