Schlechte Verkabelung an Vodafone-BTS

  • Hallo,


    habe gestern bei dem guten Wetter mal ein kleine Radtour unternommen und bin da auch mal zu einem Mobilfunkmast hier in der Umgebung gefahren. Den habe ich mir mal aus der Nähe betrachtet (der war nicht wie viele andere hier umzäunt) und auch ein paar Fotos gemacht. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:



    (klicken zum vergrößern)


    Schöner Kabelsalat, oder? ;) Das Telefonkabel kommt aus dem zuliefernden Telekom-APL und ist erstmal viel zu lang und verheddert und dann dient der Blitzableiter des BTS-Containers auch noch als Halter für das Kabel. :D
    Auf den Container befindet sich ein Aufkleber mit einer Telefonnummer und der Anlagenbezeichnung. Sollte man da mal anrufen und die "tolle" Verkabelung mal melden?


    Der Vodafone-Container ist übrigens der mit den Blitzableitern wo das Kabel so schön rüberhängt. Der Container, wo der Telekom-APL dranhängt ist von T-Mobile. Also jetzt nur so zur Orientierung. Habe auch noch mehr Fotos von dem Standort, bei Interesse einfach melden. :)


    Achja, der Mast wurde von Vodafone gebaut, aber es hängt neben neben Vodafone und T-Mobile auch noch O2 mit dran.

  • Moin,


    also auch wenn da ein Mast von Vodafone steht - die sind bestimmt nicht dafür zuständig, daß die Telekom ihre Strippen wie im wilden Westen zieht. Dieses Stück Draht nennt sich nämlich "Monopolbereich" und gehört - der Deutschen Telekom bzw. ihrer hübschen Tochter T-Com. Die Verantwortung von Vodafone oder jedem anderen Kunden beginnt erst am so genannten Netzabschlußgerät (früher mal NTPM, heute auch ein DSL-Modem) und da würde mich dann eher die Verkabelung von Vodafone bis zur BTS interessieren. Vermutlich wird da die Anbindung der BTS nicht durch die 400V-Verteilung gezogen :D .


    Mir erscheint der Titel des Threads leicht daneben...

    Gruß wirelessfriend

  • sind denn beide container von vodafone? die binden noch i.d.R. via Richtfunk an. Sieht eher nach TMO aus....

    Apple iPhone 13 Pro Max 256GB

  • Zitat

    Original geschrieben von wirelessfriend
    also auch wenn da ein Mast von Vodafone steht - die sind bestimmt nicht dafür zuständig, daß die Telekom ihre Strippen wie im wilden Westen zieht. Dieses Stück Draht nennt sich nämlich "Monopolbereich" und gehört - der Deutschen Telekom bzw. ihrer hübschen Tochter T-Com.


    Seisdrum ! Ich als Kunde würde aber auf die Barikarden gehen, wenn jemand "meine" DSL Leitung am Blitzableiter festbinden, dann in 10 Touren aufwickeln und in den Garten schmeissen würde. Monopol hin oder her ! Nach Regeln der Technik sollte es schon verlegt sein :-) Vermutlich hat die Ex-Behörde dazu soger ne verpflichtung.


    Zudem handelt es sich scheinbar auch im ein banales Kupferkabel, wo vermutlich irgendwas drauf ist wie DSL, Telefon, ISDN. Warum auch immer.


    Die "Standleitung" für die Anbinung der T-Mobile BTS geht IHMO recht ordentlich verlegt in den ersten / vorderen Kontainer rein.

  • Wenn ihr eure Äuglein anstrengt seht ihr ein freies Leerrohr am Boden neben dem APL.....


    Schön eure ganzen Vermutungen! :D


    Vielleicht war´s ja ein Umweltaktivist der das zuvor provisiorisch verlegte, schön aufgerollte und für das Leerrohr abgelängte Kabel, einfach runtergerissen hat um die Menschheit vor Strahlen zu schützen.........!!


    Ihr seid wohl nicht aus der harten Welt der installierenden Techniker, in der ein Provisorium Gold wert ist :D:D:D

  • Kirkage
    Der erste (vordere) Container ist von T-Mobile und der Hintere mit dem Kabelsalat ist von Vodafone. Richtfunk hängt an dem Mast auch mit dran, kann aber nicht sagen, ob die Schüssel zu Vodafone oder O2 gehört. Denke aber eher, dass es O2 ist, da Vodafone hier fast alle BTSen mit Festverbindungen anbindet.
    Die O2 BTS an diesem Mast hat übrigens neben dem Richtfunk auch eine Festverbindung, die wird aber wohl nur für Alarme benutzt, war auch mit den blauen Schildern an den Kabeln so beschrieben.


    wirelessfriend
    Der Monoplolbereich geht doch nur bis zum APL, oder? Ist doch auch zuhause so: Die Telekom hat bis zum APL "das Sagen" und danach ist ja Hausverkabelung und die liegt in der Hand des Hauseigentümers. Bin mir da aber nicht 100%ig sicher.
    Dass der Threadtitel vielleicht schlecht gewählt ist weiß ich auch, nur ist mir nichts passenderes eingefallen.



    Knutgenion hat übrigens Recht mit dem Leerrohr. Es geht beim APL in die Erde und kommt zwischen den beiden Containern wieder raus. Das kann man auch auf diesem Foto erkennen, wenn auch nur sehr schlecht. Ich kann ja nachher nochmal ein Foto reinmachen, wo man es besser sieht. :)

  • Hallo,


    zum Thema Monopolbereich:
    Da die Telekom bei Produkten, welche durch ein eigenes Endgerät dem Kunden bereitstellt werden, die Verantwortung bis zum Übergabepunkt am Endgerät hat, gehe ich davon aus, das auch alles "davor" bis zur Vermittlung in der Verantwortung der Telekom liegt. Zumidest kenne ich das aus dem Mobilfunk, daß die Telekom-eigenen Strippen bis zum NTPM gezogen werden und dann auch das NTPM durch die Telekom eingebaut und in Betrieb genommen wird - wenn auch manchmal dafür 3..4 Trupps anrücken (für 1 Kabelverlegung, 2 NTPM-Montage, 3 Inbetriebnahme,...) :p

    Gruß wirelessfriend

  • Zitat

    Original geschrieben von danieloster91
    Der Monoplolbereich geht doch nur bis zum APL, oder? Ist doch auch zuhause so: Die Telekom hat bis zum APL "das Sagen" und danach ist ja Hausverkabelung und die liegt in der Hand des Hauseigentümers. Bin mir da aber nicht 100%ig sicher.


    Hallo,


    der Übergabepunkt in den meisten Privathäusern für die Verantwortung ist die erste TAE Dose. Zum APL hat der Kunde keinen Zugang.


    Im Geschäftskundenbereich liegt die Übergabe manchmal ein wenig anderes. Zum Beispiel kann der Übergabepunkt auch ein RJ45 Anschluss sein, an dem der Kunde dann seinen Router oder was auch immer anschliesst.


    Gruß

  • sehr ungewöhnlich dass draussen eine Mietleitung am APL abgenommen wurde.
    So wie das aussieth hatte wahrscheinlich die Telekom ein Problem und die versuchen einen Fehler einzugrenzen.


    Nomalerweise werden die Mietleitungen IM Container über NTs oder Patchfelder übergeben.


    Sowas habe ih noch nicht gesehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!