Welche Festplatte für Panasonic TX55CXW804?

  • Hallo!


    Welche Festplatte könnt Ihr zur Nutzung in Verbindung mit einem Panasonic Viera TX55CXW804 empfehlen?
    Unsere Seagate FreeAgent Go funktioniert zwa grundsätzlich, allerdings nur, solang der Fernseher als solcher an ist. Das ist natürlich nur begrenzt Sinn der Übung, es sollen auch mal Sendungen aufgezeichnet werden, wenn wir nicht im Hause sind. ;)
    Vermute, das hängt damit zusammen, dass der Fernseher bzw. der USB-Port zu 'schwach' ist, die Festplatte aktiv zu halten.


    Ich freue mich auf Eure Empfehlungen! :top:


    Dank und Gruß


    Tobias

  • Nun ja ... das ist gut möglich. Persönlich verwende ich für solche Einsätze ausschließlich noch USB-Sticks, die inzwischen sogar in der 64 GB-Ausführung für kleines Geld zu haben sind (u.a. hier im Biete).


    2,5"-HDDs benötigen für einfache USB 2.0-Anschlüsse oft einen zu hohen Anlaufstrom mit der Folge, dass sie gar nicht erst "auf Touren" kommen.


    Eine Aussage, welche HDD konkret an Deinem TV läuft, wird man kaum treffen können. Der Strombedarf beim Anlaufen ist "knapp auf Kante" (für die 500 mA, die ein USB 2.0-Anschluss i.d.R. bringt), so dass es sogar passieren kann, dass dieselbe Platte mal anläuft und mal nicht. Und ob Dein TV in ausgeschaltetem Zustand die 500 mA bringt, halte ich auch noch nicht für gewiss. An meinem PC haben bisher noch sämtliche 2,5"-Seagates problemlos funktioniert.



    Edit:
    Was Du allerdings machen kannst, ist die Verwendung eines Y-USB-Kabels zusammen mit einem USB-Steckernetzteil. So helfe ich mir gelegentlich. wenn die USB-Stromversorgung zu schwach ist und nur eine USB zur Verfügung steht.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Danke, Frank, für Deine Ausführungen.


    Offiziell gab es von Panasonic am Telefon sinngemäß die Aussage "Sticks funktionieren gar nicht, Festplatten nur 3,5" und mit externer Stromversorgung". Eine Auflistung kompatibler Kandidaten findet sich hier: http://av.jpn.support.panasoni…y/hdd/eu_uk_cis_2015.html In der Tat eine etwas dünne Auswahl, wenns so sein muss, werde ich ein Modell davon besorgen, aber vielleicht finden sich noch Erfahrungswerte mit anderen Platten bzw. Datenträgern.


    Ein testweise angeschlossener USB-Stick (Werbegeschenk von der CeBIT) wurde leider überhaupt nicht erkannt, kann aber auch an seinem Mini-Herausschiebe-Mechanismus liegen, oder das Teil ist halt komplett im Eimer... ;)

  • USB-Hub mit eigener Stromversorgung loest das vermeintliche Problem.


    Mein Bruder hat auch so ein Panasonic-TV (genaue Modellbezeichnung kenne ich nicht), mit der gleichen Problematik. Bei ihm nimmt der Fernseher allerdings nur auf, wenn er eingeschaltet ist. Daher hilft auch die externe Stromversorgung der Festplatte nicht.

  • Zitat

    Original geschrieben von harlekyn
    USB-Hub mit eigener Stromversorgung loest das vermeintliche Problem.


    Könnte ich mal testen. Gute Idee. Aber auch wieder nur Flickwerk. ;)


    Zitat

    Mein Bruder hat auch so ein Panasonic-TV (genaue Modellbezeichnung kenne ich nicht), mit der gleichen Problematik. Bei ihm nimmt der Fernseher allerdings nur auf, wenn er eingeschaltet ist. Daher hilft auch die externe Stromversorgung der Festplatte nicht.


    Wenn das gewollt sein sollte, sollte Panasonic sein Programmiererteam rauswerfen.


    Werden USB-Sticks generell nicht mehr unterstützt? :confused:

  • Die Erläuterung von Panasonic, dass 2,5"-Platten nicht laufen, sondern nur 3,5"-er, bedeutet in meinen Augen nichts anderes, als dass der USB-Port des TV in ausgeschaltetem Zustand keine eigene Stromversorgung hat.


    Das heißt aber auch, dass 2,5"-HDDs mit externer Stromversorgung ebenfalls laufen dürften. Die sind aber selten (so wie eine Buffalo/Rugged, die ich habe). Mein Vorschlag, bei anderen 2,5-Zöllern eine externe Stromversorgung über ein Y-Kabel zu verwirklichen, ist nichts anderes, als die Platte mit einem Netzteil auszustatten.


    Letztere Alternative ist nicht mehr "Gebastel" als eine 3,5"-Platte mit Netzteil, die Du nie ohne ein solches wirst betreiben können. Damit und auch vom Formfaktor her sehe ich die 2,5"-Lösung vorn, die auch nur ein Bruchteil dessen kostet, das Du für eine 3,5"-HDD ausgeben müsstest.



    Edit:
    Für die Hausbar meines Vaters haben wir kürzlich ein Billigheimer-TV (von Walter Freiwalds Hausmarke Jaytech) gekauft, der völlig problemlos mit USB-Sticks umgehen kann. Hätte das nicht funktioniert, hätte ich ihn zurückgegeben in der Annahme, das Gerät sei defekt. Persönlich wüsste ich kein TV-Gerät mit USB-Anschluss in meinem Umfeld, dass mit Sticks nicht umgehen könnte. Allerdings benötigen auch Sticks (wenig) Strom, so dass sie an einem völlig stromlosen USB-Anschluss ebenfalls nicht funktionieren können.


    Zum stromlosen USB-Anschluss bei ausgeschaltetem Gerät:
    Dieses Verhalten ist aus Gründen der Energieersparnis auch bei PCs nicht ungewöhnlich und zum Teil sogar gewünscht. Allerdings lässt sich das i.d.R. mit einem Jumper auf dem Motherboard ändern - etwas, dass ein TV-Gerät wohl nicht bieten wird.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Ich werde mal die Variante mit dem Y-Adapter testen.


    Im übrigen wurde der USB-Stick überhaupt gar nicht erst erkannt. Nicht mal zur Wiedergabe. Braindead, funktionieren sie bei Dir (LG) generell nicht, oder nur nicht als Medium zur Aufnahme?


    Dass es so gewünscht ist, dass die Aufnahme nur bei angeschaltetem Fernsehgerät funktioniert, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wer lässt denn die Glotze den ganzen Urlaub über laufen, nur weil irgendwann mal eine Sendung aufgenommen werden soll? :cool: :rolleyes:

  • Bei unserem gehen USB sticks auch nicht. Kommt die Meldung daß der nicht unterstützt wird. Haben allerdings einen TX48AX630.

    grrr...Wenn das doch einmal klappen würde...

  • Möglicherweise liegt es ja nicht am Stick selbst, dass er nicht unterstützt wird. Es kann auch sein, dass das Dateisystem inkompatibel ist.


    Neuere Sticks sind vielfach im exFAT-Dateiformat. Letzteres wird von den meisten AV-Komponenten ganz sicher (noch) nicht unterstützt. Das gebräuchlichste Dateisystem für USB-Medien ist FAT32, gefolgt von NTFS. Für den Rest (wie exFAT, Linux-Dateisysteme etc.) sehe ich die Wahrscheinlichkeit als gering an, dass es funzt.


    Gut's Nächtle


    Frankie

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!