5G-Netzausbau von Telefonica Germany

  • Mit 10 MHz LTE Spektrum, 256 QAM DL und 2T2R (Was bisher die meist verbreitete Konfiguration in Deutschland ist) sind theoretisch knapp 98 Mbit/s möglich. 10 MHz NR-FDD Spektrum mit 256 QAM DL und 2T2R sind theoretisch knapp 110 Mbit/s möglich (ohne DSS). Zusammen also um die 200 Mbit/s, wenn man ein Gerät hat das Dual-Lowband-NSA unterstützt.

    Deine Beschreibung (ich weiß nicht ob es so gemeint war, aber es kommt bei mir so an) klingt jetzt sehr nach "Laborbedingungen".

  • Hinzu kommt das B20+n28 vermutlich keine wirklich 5G-würdigen Datenraten liefert, ich würde mal auf so 110 MBit/s schätzen.

    Vielleicht solltest du aufhören Zahlen zu würfeln und anfangen dich auf technische Fakten/Zahlen zu berufen...

    Geräte: Google Pixel 3 + Google Nexus 5
    SIM-Karten: o2 Free M Plus 2017 u. Vodafone Callya
    Cellmapper

  • Frank73

    Aber genau diese Laborbedingungen sind es, die letztendlich für die Ausbauverpflichtung zählen - da wird nicht geschaut, ob da 500m weiter einer sitzt, der wegen der von seinem Smartphone unterstützten Frequenz-Kombinationen nur 35,6 MBit/s erhält.

  • 10 MHz 4G bringen 35-40 MBit/s. Um wie viel höher ist noch mal die spektrale Effizienz von 5G gegenüber 4G? Ich meine ich hätte was von 12-14% gelesen. Wie man da in den Kombinationen auf 150 MBit/s kommen kann entzieht sich mir gerade etwas, vor allem wenn DSS eingesetzt werden soll.

    Ich ging ja von B28+n3 oder B3+n28 aus, also 10 MHz B28/n8 und 15-20 MHz B3/n3.

    Bei er Telekom sind selbst mit LTE allein bei 10 MHz LTE800 und 20 MHz LTE1800 oft 170 MBit/s drin, dann sollte man mit einem Teil 5G locker 150 MBit/s schaffen, selbst wenn man bei B3/n3 nur 15 MHz einsetzt.

    Mit 10 MHz LTE Spektrum, 256 QAM DL und 2T2R (Was bisher die meist verbreitete Konfiguration in Deutschland ist) sind theoretisch knapp 98 Mbit/s möglich. 10 MHz NR-FDD Spektrum mit 256 QAM DL und 2T2R sind theoretisch knapp 110 Mbit/s möglich (ohne DSS). Zusammen also um die 200 Mbit/s, wenn man ein Gerät hat das Dual-Lowband-NSA unterstützt.

    Bei LTE800 hab ich nur einmal direkt am Sender 69 MBit/s geschafft, ansonsten sind 40-45 MBit/s schon echt gut für LTE800.

    Bei B3/n3 ist aber meistens 4T4R Standard.

    Meine Schätzwerte wären jetzt:

    10 MHz B28 (~40 MBit/s) + 15 MHz n3 (~115 MBit/s) = 155 MBit/s

    10 MHz B28 (~40 MBit/s) + 20 MHz n3 (~155 MBit/s) = 195 MBit/s
    15 MHz B3 (~95 MBit/s) + 10 MHz n28 ~(55 MBit/s) = 150 MBit/s

    20 MHz B3 (~125 MBit/s) + 10 MHz n28 (~55 MBit/s) = 180 MBit/s

  • Natürlich kann man kein n78 auf dem Dorf erwarten, aber tatsächnlich nutzbares B28+n3 oder B3+n28 könnte man schon erwarten.

    Dein Erwartungshaltungsirrtum ist, dass Du "5G" mit "höherer Geschwindigkeit" gleichsetzt.


    Das ist für Otto Normal, der sich nicht in einem Fachforum aufhält , in Ordnung, aber jemand, der sich an Fachdiskussionen beteiligt, sollte sich bewusst sein, dass 5G ein "Sammelsurium" ein vielen Detailverbesserungen im Vergleich zu 4G mitbringt, aber nicht per se deutlich mehr Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeitsvorteil von n78 entsteht vor allem durch das zusätzliche Spektrum (welches ohne die angesprochenen Detailverbesserungen nicht am Stück nutzbar wäre).

  • Du kannst noch so viel schätzen wie du möchtest, es gibt ein theoretisches Maximum. Und in der Realität erreichst du Werte, die abhängig sind von Anzahl der Nutzer in der Zelle, Empfang, Position, Gerät usw.

    Da bringt dir ein schätzen herzlich wenig :D

    Geräte: Google Pixel 3 + Google Nexus 5
    SIM-Karten: o2 Free M Plus 2017 u. Vodafone Callya
    Cellmapper

  • Dein Erwartungshaltungsirrtum ist, dass Du "5G" mit "höherer Geschwindigkeit" gleichsetzt.


    Das ist für Otto Normal, der sich nicht in einem Fachforum aufhält , in Ordnung, aber jemand, der sich an Fachdiskussionen beteiligt, sollte sich bewusst sein, dass 5G ein "Sammelsurium" ein vielen Detailverbesserungen im Vergleich zu 4G mitbringt, aber nicht per se deutlich mehr Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeitsvorteil von n78 entsteht vor allem durch das zusätzliche Spektrum (welches ohne die angesprochenen Detailverbesserungen nicht am Stück nutzbar wäre).

    Mir fällt aber zu den Detailverbesserungen relativ wenig ein, den so Sachen wie geringere Latenz werden ja nur bei SA wirksam, aber bei NSA ist das ja ähnlich wie bei normalen LTE.

    Die höhere Geschwindigkeit ist eigentlich das Einzige was man schon bei NSA nutzen kann.

  • Mir fällt aber zu den Detailverbesserungen relativ wenig ein, den so Sachen wie geringere Latenz werden ja nur bei SA wirksam, aber bei NSA ist das ja ähnlich wie bei normalen LTE.

    Du denkst bzgl. 5G nur in der Gegenwart ("alles Mist solange mein Netz und mein Gerät kein SA unterstützt") und die Netzbetreiber denken bzgl. 5G mal an die Zukunft (einen 5G-Low-Band-Layer schon vielfach in Betrieb zu haben, wenn irgendwann SA-fähige Geräte in größerem Umfang bei der Kundschaft ankommen, ist besser, als dann erst mit dem Aufbau des Layers anzufangen).

    Die höhere Geschwindigkeit ist eigentlich das Einzige was man schon bei NSA nutzen kann.

    Und auch die kannst Du nur nutzen weil 5G als Detailverbesserung "breitere" Träger ermöglicht als 4G.

  • Du denkst bzgl. 5G nur in der Gegenwart ("alles Mist solange mein Netz und mein Gerät kein SA unterstützt") und die Netzbetreiber denken bzgl. 5G mal an die Zukunft (einen 5G-Low-Band-Layer schon vielfach in Betrieb zu haben, wenn irgendwann SA-fähige Geräte in größerem Umfang bei der Kundschaft ankommen, ist besser, als dann erst mit dem Aufbau des Layers anzufangen).

    Und auch die kannst Du nur nutzen weil 5G als Detailverbesserung "breitere" Träger ermöglicht als 4G.

    Mein Fokus bezieht sich tatsächlich auf die nächsten 2-3 Jahre, viel weiter kann man in der heutigen Zeit ja eh nicht planen.

    Und Weitsicht gibt es bei o2 wohl kaum, was ich hier in der Region erlebt habe:

    Bis November 2008: Guter Empfang via T-Mobie Roaming
    November 2008 - Februar 2009: Gut vier Monat keinerlei Versorgung
    Febuar 2009: Inbetriebnahme einer einer eigenen Station allerdings nur GSMonly
    November 2020: Endlich erhält die Technik von 2009 zusätzliche RRUs für LTE800 und LTE800 geht in Betrieb
    März 2022: Komplett neue Technik und Umbau auf GSM900 / LTE800 / NR700

    T-Mobile Roaming abschalten bevor die eigene Basisstation on air geht, sie dann Ewigkeiten als GSMonly laufen lassen, dann aber nur 17 Monate nachdem man sie um LTE erweitert hat kompett erneuern, das scheint mir Alles nicht so weitsichtig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!