Samsung Galaxy A21s

  • Gut und Günstig ist eigentlich eine Marke von Kaufland, aber Samsung hat sich so etwas wohl auch gedacht und bietet neben seinen doch teils oder übermäßig teuren Top-Smartphones auch eine ganze Reihe an durchaus brauchbaren und trotzdem günstigen Geräten an. Die sogenannte A-Reihe. Dazu gab es hier wohl auch schon mal ein eigenes Thema, das aus irgendeinem Grund wieder gelöscht wurde. Vielleicht weil separate Themen / Threads bei TT lieber gesehen werden? Wer weiß. Hier kommt nun noch das bislang günstigste Samsung Smartphone aus der aktuellen A-Reihe.


    Mehr oder weniger unbemerkt wurde das Samsung Galaxy A80 vorgestellt:

    de-feature---251499819?$FB_TYPE_H_JPG$


    Display 6,5"-Infinity-O-AMOLED-Display
    Prozessor 8-Ker-CPU
    Kamera 48 Megapixel-Hauptkamera
    2MP f/2.4 Tiefenkamera
    8MP Ultraweitwinkelkamera
    2MP Makrokamera
    Speicher 3GB RAM + 32-512GB interner Speicher
    Akku 5.000 mAh
    Farben Blau, Schwarz und Silber
    Preis 179€

    2002 - 2032 | 30 Jahre TT ^^

  • A80 = A21s?


    Also das A21s mag ich ja. Selbst nutze ich nur iPhones aber für mein Gewerbe / Lager benötigte ich ein Endgerät welches per Remote Desktop meine Lagersoftware verfügbar macht. Leider haben die iPhones die per Bluetooth angebundenen Scanner nicht zum Remote Desktop durchgeschleust - so musste das Android mit gefühlt größtem Display zum kleinen Preis her.


    Ich bin so begeistert das ich zu meinem Onkel sagte: wenn du das Geld für ein iPhone nicht ausgeben willst dann hol dir das A21s.

    Ehrlichgesagt habe ich in meinem iPhone nichts in Benutzung was das Samsung nicht auch bieten würde.


    Vor allem die Kombination aus Gesichtserkennung und Fingerabdruckscanner scheint mir ne gute Sache zu sein (habs aber noch nicht ausprobiert).

    Was mir sehr positiv auffiel ist die Möglichkeit das man wohl in bestimmten Umgebungen gar nicht entsperren muss = z.B. zu Hause ist Gerät immer entsperrt. Habs aber noch nicht ausprobiert.

    Dieser Eintrag wurde 624 mal editiert, zum letzten mal um 11:24 Uhr

  • Aber die Modell-Bezeichnungen bei Samsung sind irgendwie immer noch Zufall – oder? Das A21s basiert angeblich auf dem Samsung eignen Exynos Chipsatz. Aber das vorherige A21 und das nachfolgende A22 basier(t)en auf MediaTek. Die ersten beiden hatten als Bildschirm-Typ IPS. Und jetzt das A22 dann doch OLED und statt 60Hz sogar 90Hz Wiederholrate. Um dann beim A22 5G wieder TFT zu sein – aber diesmal nicht HD (~270ppi Pixeldichte) sondern „Full HD“-Auflösung (~400ppi Pixeldichte). Und die A3x-Serie, ähnliche Zusammen-Würfelung. Aber auch wieder ganz anders. Denn dort führt 5G im A32 dann nicht zu Full-HD sondern zum HD-Bildschirm. Und im Preis tut sich so wenig, dass sogar die M-Serie mit dem M22 und M32 mitmischt.


    7 Modelle im Preis-Bereich 200 bis 250€.

    5 Modelle im Preis-Bereich 140 bis 190€.

    Dagegen ist der obere Preis-Bereich richtig übersichtlich, ab 300€ dann noch das M52 5G bzw. A52s 5G und danach S-Series.


    Haben andere Hersteller keine Scheu unter 100€ sogar unter 60€ zu gehen, kam Samsung schon seit langem nicht mehr unter 130€.

  • War ja bei Samsung auch vor 10 Jahren schon so das die immer wieder seltsame Versionen zusammen gewürfelt haben.
    Man könnte den Eindruck haben das die ständig am schauen sind was es grad günstig gibt und das dann zusammen schrauben....

    Dieser Eintrag wurde 624 mal editiert, zum letzten mal um 11:24 Uhr

  • Ja, Samsung fährt schon seit fast zwei Jahrzehnten die Strategie sich nicht von einem Hersteller abhängig zu machen. Sieht man ja, aktuell was das für Probleme machen kann. Problem sehe ich eher darin, dass das haufenweise Software-Entwickler bindet. Und dass das Marketing die Dinger vermittelt bekommt. Am Ende ist es Zufall, was man nimmt. Aber dann dürften die Geräte sich nicht derart unterscheiden.

  • Hab mir jetzt das Samsung M32 geholt. Boah, ist das schlecht. Leider gab es keines in Weiß mehr. Meine schwarze Rück-Schale saugt jeden Finger-Tatscher auf. Und ist jetzt schon verkratzt. Und die Software ist genauso ein Drama. Kein HD-Voice+ (3GPP-EVS) als Sprach-Codec. Eben kam Werbung für Microsoft OneCloud als Benachrichtigung. Die App darf ich nicht deinstallieren, sondern kann sie nur deaktivieren. Dann kam eine Benachrichtigung für die App names AppCloud, die mir einfach so die Apps Candivore „Match Masters“ und MobiltyWare „Spider Solitaire“ installierte. Unglaublich. Und dann Werbung für Microsoft LinkedIn, ebenfalls als Benachrichtigung. Das „durfte“ ich wenigstens „abbestellen“ und die App darf ich wenigstens deinstallieren. Die bisher ruhigen Apps Spotify und Facebook darf ich deinstallieren, Netflix nur deaktivieren.


    Diese AppCloud ist richtig bitter, weil die nicht im App-Bildschirm auftaucht. Man muss sie über die System-Einstellungen → Apps deaktivieren. Die App sei angeblich eine aus dem „Galaxy Store“ geladene App. Was nicht ganz stimmt, weil ich auf dem Gerät weder ein PlayStore- noch ein GalaxyStore-Konto habe. Wenn ich den Galaxy-Store öffne, werde ich sogar noch über den Datenschutz belehrt. Aber das ist bei Samsung normal, das vorinstallierte Apps entweder auf den Galaxy- oder den Play-Store verweisen, auch wenn diese vorinstalliert waren. AppCloud selbst verweist auch auf die Webseite apps.hoolapp.com (kein öffentliches WHOIS). Aktuell löst jene Webseite zu der Firma Supersonic Studios auf, die wiederum auf ironSource verweist, beide Isreal. Die App ist seit Ende 2020 auf Android-Hilfe und seit Mitte 2018 im Samsung eigenen Forum bereits Thema. Sucht man im Internet nach „com.ironsource.appcloud …“ finden sich viele weitere Treffer – aber ich habe noch nicht nachgeschaut, ob das auch der Package-Name meiner App ist. Auch scheint die APK selbst zu finden zu sein: „appcloud_oobe_samsungGlobal-release“.


    Komme mir vor, als wäre ich auf dem Schul-Hof und mir hätte einer mein Handy kurz gemopst. 6 setzen? Nachsitzen? Bin echt am überlegen, ob ich Samsung einen Schulverweis erteile und diesen Murks zurückgebe. Weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal was zurückgegeben habe. Mein Samsung Galaxy A90 5G hat zwar all den anderen Murks auch, aber nicht diese AppCloud. Unglaublich.

    2 Mal editiert, zuletzt von Abi99 ()

  • So, ich habe mein Gerät zurückgesetzt – war ja eh nix drauf –, um zu schauen, wie das genau abläuft.


    Über „System-Einstellungen → Benachrichtigungen“ sieht man die kürzlich gesendeten Einblendungen. Danach war die AppCloud sofort nach Hinzufügen des WLAN dabei. Die AppCloud zeigt sich innerhalb der Benachrichtigungen als Zauberstab und nennt sich lediglich „Setup“. Zusätzlich zu den beiden Benachrichtigungen zur „Galaxy-Einrichtung“ und „Google Play Store“ („Einrichtung durch App-Installation abschließen“). Der Name „AppCloud“ oder gar „ironSource“ taucht nicht auf. Außerdem vermittelt es, eine Geräteeinrichtung wäre erst zu 75 % komplett: „Tippe hier, um loszulegen“. Diese Erinnerung darf ich auch nicht löschen aber immerhin bearbeiten und ganz ausschalten.


    Öffnet/klicke ich, geht es richtig rund: „Entdecke und installiere tolle Apps – Tippe auf Fortfahren, um tolle Apps für Dein Gerät zu entdecken. Alle Apps sind KOSTENLOS!“ Als Tasten habe ich tatsächlich nur Fortfahren und oben ein graues Später – was normalerweise bedeutet, dass es nicht aktiv ist. Aber Später ist aktiv, hilft aber nix, denn wie die Nachfrage schon richtig schreibt, diese Taste „schiebt“ es nur auf. Auf gibt es einen Link zum Vertrag selber: Erst ab 16 Jahren und ironSource in Israel. Samsung nennt diese „Aura“-Plattform übrigens einen „App-Empfehlungsservice“ im Auftrag.


    OK. Ich klicke Später und erhalte die Abfrage „Ja“ oder „Nein“. Und jetzt kommt der Fehler: Wenn ich Nein wähle, um mir die Seite nochmals genau anzuschauen und nach anderen Optionen zu suchen, wähle ich ohne es zu wollen in Wirklichkeit „Fortfahren“. Ich erhalte dann eine Abfrage mich vorzustellen indem ich mein Geschlecht angeben soll. Als Optionen habe ich „überspringen“ und „weiter“. Ich will aber weder das Eine noch das Andere und wähle die System-weite Zurück-Taste. Wieder ein Fehler, denn das wählt „überspringen“.


    Und jetzt bekomme ich meine erste Packung ab – die zwei „angesagtesten Apps“ – völlig automatisch, ohne noch irgendwas gedrückt zu haben. Ist die Telefon-Sprache Englisch, dann heißen diese Apps treffender „Essential Apps“. Heute ist es wieder die App Spider, als Zweites aber diesmal Otto. Woher die wohl meine Lokation erraten haben? Das Branding ist Spanien. SIM ist keine drin. Standort ist aus. Sprache/Land dürfte es auch nicht sein. Aus meiner WLAN-IP-Adresse? Oder Server-seitig von einer vorherigen Installation gesichert?


    Nur noch mal zur Erinnerung: Ich habe lediglich die Benachrichtigung angeklickt, weil ich das Gerät komplett einrichten wollte. Dann nicht „Fortfahren“ sondern ganz oben rechts auf „Später“ gedrückt, weil ich nichts akzeptieren wollte. Dann auf „Nein“ gedrückt, weil ich mir alles doch noch mal durchlesen und einen anderen Weg suchen wollte. Dann habe ich auf „Zurück“ geklickt – und habe jetzt zwei Apps mehr. Ohne Google-Konto. Ohne Samsung-Konto.


    Übrigens: Hätte ich am Ende die Taste „Installieren“ gedrückt, hätte ich noch ein ganzes Rudel mehr Apps genießen dürfen: Candy Crush Saga, Opera News, immowelt, what3words … diese Liste ändert sich. Bis jetzt waren es immer vier. Diesmal war AUTODOC dabei.


    Spannend auch, dass sich ironSource AppCloud im Hintergrund von Version 4.0.0.4 auf 4.3.4.9 aktualisiert hat – völlig automatisch und ohne irgendeine Einblendung. Wie das geht, würde ich gerne mal wissen. Die automatischen Updates sowohl über den Play-Store (Play Store → Optionen) als auch Galaxy-Store (System-Einstellungen → Apps → Galaxy Store 4.5.32.4 → Galaxy Store-Einstellungen → Apps automatisch aktualisieren) waren aus.


    Alles in Allem, wenn das keine gezielte Abzocke sein soll, dann weiß ich auch nicht mehr was das ist. Richtig perfide gemacht. Ich möchte gar nicht wissen, was alles für Daten über diesen Weg abfließen. Diese App kann alles. So kommt Kind an seine Apps. Und In-App-Käufe bzw. SIM-Guthaben-leer-Nuggeln. Nein, das teste ich jetzt nicht auch noch.


    Mein Tipp: Schaut unter System-Einstellungen → Apps nach, ob ihr eine „AppCloud“ habt. Wenn ja, gebt das Gerät zurück. Wenn nicht mehr möglich, deaktiviert diesen Schmu. Was ich mich frage, ab welcher Modell-Serie sich Samsung das verkneift. Das Samsung M32 war mit 250 € schon richtig teuer. Passiert das nur in der M-Serie? Laut den Web-Meldungen auch in der A-Serie. Ab welcher „Ebene“ ist mein davon befreit: 5x, 7x, …? Mein Samsung A90 mit ebenfalls Android 11 hat es jedenfalls nicht.

    3 Mal editiert, zuletzt von Abi99 ()

  • Ab welcher Modell-Stufe bin ich von der ironSource AppCloud befreit: 5x, 7x, ‥?

    Wäre wirklich spannend zu wissen. Auch welche Länder bzw. Samsung CSCs davon verschont bleiben. Im Internet finden sich Stimmen aus Indien, die das nicht nur seit über drei Jahren sondern selbst bei dem noch eine Stufe teureren Samsung A52s mit 5G bemängeln. Auch geistern Package-Namen umher, die nicht nur weitere Mobilfunk-Hersteller sondern auch Mobilfunk-Anbieter offenbaren. So hat der Wissenschaftler J. Gamba schon vor fast fünf Jahren diese AppCloud bereits bei Asus, HTC und Wiko vorgefunden.

    Benachrichtigungen zur „Galaxy-Einrichtung“ und „Google Play Store“ („Einrichtung durch App-Installation abschließen“)

    Samsung hat noch mehr Fehler während der Einrichtung:


    1. Ganz habe ich es noch nicht verstanden, aber der Google Play Store kommt irgendwann mit einer Benachrichtigung. Dann darf ich die Installation von mehr als einem dutzend Apps „überprüfen“, also optional manuell abwählen. Dabei sind Microsoft LinkedIn und Spotify. Aber wenn ich über die „Galaxy-Einrichtung“ gehe, kommt diese Abfrage nur manchmal. Denn manchmal wird sie übersprungen und alle aus dem Google Play Store nachzuladenden Apps werden automatisch installiert – und damit auch einfach so LinkedIn und Spotify.


    2. Die Galaxy-Einrichtung darf ich nur dann ohne Google-Konto durchlaufen, wenn ich im Play Store die automatischen Update nicht blockiert hatte. Offenbar muss irgendwas muss nachgeladen bzw. aktualisiert werden.


    3. Während der Einrichtung nach dem ersten Start bzw. in der Galaxy-Einrichtung allgemein darf ich bei WLAN keinen QR-Code scannen. Stattdessen beende ich die Einrichtung ohne WLAN, gehe in die System-Einstellungen → Verbindungen → WLAN → Icon für QR-Scanner (oder direkt über die Kamera).

  • Das hast aber bei vielen Geräten, dass die mit "Bloatware" kommen. Die Lösung ist kurz und knapp: "Appcloud" deaktivieren. Willst du dir arg sicher sein, richte das Gerät ohne Netzwerkverbindung (SIM und WLAN) ein, danach hast du ein Gerät, bei dem die Bloatware zwar tw. den Speicher belegt, aber deaktiviert ist und damit nix machen kann. Bei mir sind daneben die ganzen AR-Sachen, Google-App und alles was mit Facebook zu tun hat stillgelegt.


    Die Aussage ist belegt für die A-Serie, genauer: A21, A30, A40, A50, A51, A52, A52s. Da die Software der Geräte aber nahezu identisch ist, dürfte das für alle aktuellen Samsunggeräte gelten.

    Immer unterwegs auf Straße und Schienen mit:
    #1 Samsung Galaxy A52s 5G:
    ..Vodafone Red L + MagentaMobil Prepaid 5G Jahrestarif

    #2 Samsung Galaxy A52s 5G:..o2 Free M + Wenn Drillisch mal startet... /// Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Bloatware ist bekannt. Das Problem hier ist, dass diese App selbstständig neue Bloatware nachinstalliert, und ich das nicht akzeptiert habe: Die AppCloud schaltet einfach weiter, obwohl ich den Vertrag nicht abgenickt hatte. Problem ist auch, dass die App vorgaugelt man müsse sie durchlaufen, weil die Einrichtung erst zu 75% absolviert sei. Problem ist auch, dass ich aus der normalen User-Experience heraus die App nicht zum Schweigen bringen kann: „Später“, „Verschieben“, „75%“. Ich muss die Benachrichtigungen manuell ändern oder die App ganz hart über die System-Einstellungen/Apps deaktivieren.

    richte das Gerät ohne Netzwerkverbindung (SIM und WLAN) ein

    Das erlaubt Samsung nicht. Jedenfalls bei der aller ersten Einrichtung muss eine Netz-Verbindung vorliegen. Ich müsste das Gerät also erst einrichten und dann nochmals zurücksetzen. Und selbst dann: Ich will schon die Google Mobile Services (GMS), also brauche ich Updates für die „Google Play Dienste“.

    deaktiviert ist

    Ja, ich kann durch tausend Reifen hüpfen, damit ich ein Gerät bekomme, bis ich vielleicht irgendwann ein Gerät habe, dass mich nicht mehr übertölpert versucht.

    bei vielen Geräten

    Modelle? Macht es nicht besser. Wenn Samsung sich in seinen höheren Modell-Klassen anders verhält, dann überträgt man das Bild auf die Marke und nicht auf die Modell-Stufe.

    Das hast aber bei vielen Geräten,

    Hersteller? Macht es nicht besser. Nur weil einige Hersteller damit durchkommen, muss ich es Samsung nicht durchgehen lassen. Wenn es denn so wäre. Nochmal, die App hat einfach einen Vertrag mit mir geschlossen … weil die den Bildschirm weitergeschaltet hat … obwohl ich den Vertrag noch gar nicht durchlesen hatte (die Später-Taste war oben rechts). So geht das nicht. Deutsch liest man von oben nach unten. Wenn ich auf Später klicke, kann die App nicht annehmen, dass ich den kompletten Bildschirm gelesen habe.

    nahezu identisch

    Fraglich ob das nicht doch am CSC, also der Firmware-Variante liegt. Amazon Deutschland hat mir ohne einen Hinweis eine spanische Variante (direkt aus Spanien) geschickt. Und nein, ich hatte nicht bei Amazon Spanien bestellt. Die Frage ist auch, warum mein Samsung A90 5G nicht betroffen ist. Das angeblich ebenfalls betroffene Samsung A40 ist nämlich sogar noch älter.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!