Beiträge von elchris


    Neue Standorte aufbauen, die Anzahl dieser ist seit dem erstmaligen Netzaufbau 2009 hier nicht arg gewachsen, damalige Löcher wurden größtenteils mit eplus Übernahmen gestopft. LTE läuft von diesen nun eigentlich überall, es sind halt zu wenige. So folgen auf LTE oder sogar 5G Inseln gerne mal Funklöcher, anders wie die Konkurrenz steht dann nicht mal eine GSM Kiste (notdürftig auf EDGE aufgerüstet) im Gemüse sondern halt garnix.

    Die TETRA Masten sind ja bekannt dafür extrem im Gemüse zu stehen (da wo irgendwelche Bürgervereinigungen sie nicht haben wollen). Du hast also Strom und die Datenleitung exklusiv, alles gekapselt, nicht wie beim öffentlichen Mobilfunk alles freiliegend, wo ich es jedesmal erstaunlich finde, wie einfach man das sabotieren könnte. Es muss also um einen Zugang für die Öffentlichen zu installieren relativ sicher der Strom abgestellt werden.

    Wirklich bei Taglaching? Ich dachte, die gehen auf den Telekom-Turm westlich von Grafing Bahnhof mit drauf...

    Auch, den brauchens für die Bahn. Der reicht aber nicht die Geländekante runter ri. Moosach, das hat man bisher gesehen, in Moosach LTE gefixt ging ganz schwach Alxing aber nicht Grafing Bf - der geht dafür auf den Verbindungsstraßen z.B. Taglaching rauf nach Kirchseeon - da sieht man den sogar, allerdings merkt man, die Bahn umkurvt genau diesen einen Huckel vor Grafing.


    Diese drei Standorte, also Moosach nun LTE Bestand, Telekom geplant etwas östlich davon am Sägewerk, o2 auf einem Windrad würden sich per MOCN genau ergänzen. Schaun wir, was folgt, nach langem rumtun hat Vodafone nun also mal wieder in einem Ort die Nase vorne.


    Der von gangsti erwähnte TETRA Mast würde sich zwar auch anbieten, aber trotz Vereinbarung zur Nutzung all dieser Anlagen gibt es sehr wenige - hier ahne ich Probleme mitm Termin (Stromabschaltung usw.) - da ja TETRA eigentlich durchlaufen muss, da dürft also die Thematik ähnlich gelagert sein, warum man so wenige Strommasten nutzt.

    Die haben virtualisiert mit virtuell verwechselt?


    1000 Anlagen bis Jahresende - wir hatten doch schon mal (was das o2?) einen Countdown hier im Forum dass man bis Termin X noch Y Anlagen in Betrieb nehmen muss, was dann einen deutlichen zweistelligen Wert je Tag ergab, also fernab jeglicher Logik.


    Ist am Ende die Quintessenz dieses virtualisierten Netzes, dass die wirkliche Hardware von Standortpartnern stammt und ala MOCN ins eigene Netz geroutet wird?

    Hey ich bin bei der Bahn, mit Lowtech kenn ich mich aus. Richtfunk könnens da nicht (selbst der Sender steht im Loch, ich vermute der würde keine Gegenstelle sehen) und Glasfaser müsste es wenn, dann schon seit länger geben. Aber nicht mal eigene Glasfaser (zur Speisung des Kabelnetzes) klappt immer - siehe Icking. ("fehlende Anbindung")

    Nein, kein MOCN. Die Telekom möchte noch dieses Jahr auf Gemeindeflur und o2 bei Taglaching bauen.


    Ein Speedtest ergab auch keine astronomischen Werte, der Sender ist also entweder schon zu ausgelastet oder hängt nur am Koax.