Beiträge von elchris

    Bei echtem MOCN müsste die VF Station doch dann im TK Netz auch im VF Frequenzbereich laufen, oder? Wie würde das denn mit der Cell ID und EARFCN aussehen? Weiterhin VF CellID und EARFCN?

    Das wäre jetzt die Frage, wenn es nur einen Frequenzbereich betrifft und die Anlagen das können macht man es eventuell wirklich per eigenem Frequenzbereich aber Cell-ID des spendenden Anbieters. Wie in diesem wohl erstmaligen Beispiel. Alternativ hats da eine ulkige Netzkonfiguration, die die Endgeräte-Netmonitore durcheinanderbringt.


    (Ich kenn da nen Ort, da beharren die Netmonitore drauf, dass das CA aus Band 1+3 von verschiedenen Stationen kommt - diese Funktion wäre mir erst mit 5G bekannt).

    Auf dem Screenshot von broadcast sind die korrekten Werte für Vodafone (EARFCN 6300). In der Karte von Cellmapper findet sich unter Telekom diese Station, mit dieser Cell-ID aber EARFCN 6400 und dem Telekom Frequenzbereich. Das könnte auf einen Techniktest hinweisen, allerdings läuft hier dann aber über die Vodafone-Technik das echte Telekomnetz, also kein MOCN.


    Könnte Telekom hilft hier Licht ins Dunkel bringen?

    Mit geht's hauptsächlich um gute Netzabdeckung für Datenübertragung, die Spitzengeschwindigkeit ist weniger relevant.

    Wird die Netzabdeckung mit 5G vorraussichtlich über die nächsten 2 Jahre besser sein? Oder würdet ihr sagen, es ist noch gut verzichtbar?

    Punkt 1: Dann ist LTE (4G) mehr als ausreichend, das liefert im Mittel gute bis oftmals einem stationären Internetanschluss via DSL oder Kabel sogar überlegene Werte.


    Punkt 2: Ja, in 2 Jahren dürfte die Telekom annähernd überall ein "5G" aufs Handydisplay zaubern, das dem in Punkt 1 genannten Zustand keine merkliche Verbesserung bringt.


    Kurz: 5G benötigst du heute, wenn du dauerhaft große Datenmengen (im GB-Bereich täglich) verschieben musst und in Echtzeit kritische Elemente fernsteuern möchtest - Roboter oder medizinische Geräte. Sonst nicht...

    In München hat LTE1800 seit Kurzem eine höhere Priorität als LTE2600. Ist das nicht kontraproduktiv, wenn man möglichst viel der Kapazität vom 1800-MHz-Band für 5G nutzen möchte?

    Vermutlich bemerken sonst die Geräte nicht, dass da 5G läuft und verbleiben auf einem LTE Band.

    AUch bei DSS können mehrere andere Bänder agrregiert werden. (Außer Low Band CA bei den meinsten Geräten )

    Wird offenbar derzeit nicht angewendet oder es können die Geräte nicht. In etlichen Tests bestätigte sich meine Aussage. Beispiel:


    Ort X hat LTE 3+8+1 = 30+5+15MHz. Kommt 5G dazu werden die 15MHz in Band 1 geteilt, das Endgerät (Mi 10T Lite, Redmi 7 5G, Galaxy S20 5G) nutzt nun nurnoch das eine 5G Band für Datenverkehr, LTE fällt zur Signalisierung auf ein Band - oft genug Band 8.

    ok, aber warum ist es dann im 5G Modus viel langsamer als im 4G Modus?

    Weil im 4G Modus je nach Gerät bis alle vorhanden Bänder zusammengefügt (aggregiert) werden können, wohingegen im 5G Modus nur die 15MHz des Bereichs bei 2100MHz genutzt werden. 5G per DSS ist oftmals langsamer wie 4G vom selben Standort.

    Wenn ich das richtig verstanden hab, hat Vodafone ab 1.1. 20 Mhz Spektrum im Band 1. Läuft eigentlich schon 15 MHZ LTE oder wird das nach und nach Umgestellt

    In einem Teltarif-Artikel wurde der Februar genannt für 15, ab Ende UMTS 20MHz. Ist auch benötigt wenn Band 3 für DSS genutzt wird fehlt dort Bandbreite.

    Und woran erkennst du LTE900? In und direkt um München hat Vodafone kein mir bekanntes Band 8 LTE. Ein paar Standorte haben Band 28 (der ist dort u.a. empfangbar, steht bei Straßlach und geht bis München rein bei Bandlock).

    Da muss ich mich selber korrigieren, heute die 81982 aus Straßlach mit Band 8 gemappt.


    Was Vodafone im Süden von München zusammenstrickt erschliesst sich mir nicht. Man hat am östlichen Isarhochufer diesen Brüller (Nun nachweislich Band 8, 20, 28) stehen, am westlichen Hochufer aber nahezu kein LTE (Baierbrunn Band 1, dann wars das bis Wolfratshausen). Also ausgerechnet in einer Gegend mit schon schlechtem LTE auch noch GSM zu beschneiden...

    Verstehe einer o2, in der Abdeckungskarte ist jetzt der Sender Perach/Tafelberg on. Die Abdeckung ist recht mistig - man könnte doch von dem Hügel mit mehr Leistung Perach gut abdecken. Spekulierens wieder auf den noch zu entstehenden Telekomstandort dort...