Beiträge von elchris

    Jein, das Z entspricht eher unserem deutschen Zp9 (grüner Kreis "Abfahren") als Abfahrtsbefehl der Zugaufsicht, die Fahrerlaubnis (in D Zustimmung des Fdl) in beiden Ländern per Hauptsignal/Befehl. In Deutschland übergeht die Zugaufsicht recht selten an Personal vor Ort (Fdl/ Aufsicht) und auch wenn wird Zp9 dem Tf signalisiert, in Österreich ist das getrennt, übernimmt Zugpersonal die Zugaufsicht wird per grünem Blinklicht im Hauptsignalschirm signalisiert.

    Übrigens. Wenn an einem Vor- oder Hauptsignal vor einer Weiche ein Z aufleuchtet, dann ist das keine Unterstützung für den russischen Krieg, sondern ein Zusatzsignal, welches dem Triebfahrzeugführer anzeigt, in welche Richtung der Fahrweg durch die Weiche eingestellt ist. Auf die Art kann der Triebfahrzeugführer sehen ob der Fahrdienstleiter seinen Job richtig gemacht hat. In dem Falle war es Z wie Zweibrücken.

    Das hat es im Wiener Raum genau deswegen schon in die Lokalpresse geschafft. Dort ist das Z allerdings die "Zustimmung" des Fahrdienstleiters zur Abfahrt auf örtlich nicht besetzten Bahnhöfen.


    Zum Alex: Die DoStos sind alle weg, die waren nur auf dem deutschen Streckenteil nach Hof im Einsatz. Das fährt seit letztem Fahrplanwechsel die DB (RE2) mit der Resterampe, die ältesten DoSto und 218/111 mit Umspannen in Regensburg, ständig zu spät oder ganz im Ausfall. Der RE25 München-Prag ist noch Alex mit Eurofimawagen aus Italien (Alex gehört Trenitalia) und auch älterem CD-Krempel. Ich glaub Regensburg-Pilsen ist noch die deutsche Diesellok am Zug, die darf zwar in Tschechien fahren, hat aber die dortige Zugsicherung nicht, daher vmax 100. Wirklich gern gefahren bin ich damit nie, man merkt vorallem wenn doch mehr Wagen im Zug hängen die schwache Heizleistung der ER20 Diesellok und allgemein ein eher schwaches betriebliches Niveau, hab den Haufen schon mehrfach gestellt weil sie wieder ohne Schlusslicht unterwegs waren, Türen offen, sonstwas.

    Neuer Sender optisch bestätigt, München Bodenseestraße 139.


    (Hier nur ein Handybild, ich hatte das Tele auf der Kamera und es hat angefangen zu regnen)


    Also die klassische Konfiguration, oben ein NEC unten ein Multipanel, von der Bahn aus gesehen


    Von der Straßenseite, aber moment, da sind ja Vodafone Sicherheitsabstandsaufkleber auf dem Multipanel...


    Die Sticker sind aber mit 1&1 Logo, vermutlich ein Aufbau durch Vantage und die haben eine Antenne mit Sticker versehen, weil man macht das immer so? Alternativ, Vodafone ist da auch nicht so gut, man spart sich die eigene Multibandantenne und nutzt die des neuen Vodafone Standortes, keine EMF Einträge hier, komplett neuer Standort. Ich werde das beobachten.


    In Bayern gibt es dazu einen passenden Ausdruck: "Jetzt werds hint höher wie vorn!"

    Bedenke aber, kommen sie irgendwie an Lowbandfrequenzen sind alle derzeit geltenden Ausbauziele zu verwerfen und es ist ein flächendeckend eigenes Netz aufzubauen. Das wird perspektivisch mit der derzeit verwendeten Technik (nur Glasfaser, kein RiFu) nicht möglich sein, einen solchen Technologiesprung wird unser Land bis Ende des Jahrzehnts nicht bewerkstelligen.