Gerücht: Folding iPhone - Plant Apple ein faltbares iPhone für 2022?

  • Hallo TT´ler,


    das auch Apple im geheimen an einem faltbaren iPhone arbeiten soll kursiert schon einige Zeit durchs Netz.


    Das Apple nicht zwangsläufig immer die Ersten mit einem neuen Produkt auf dem Markt sein wollen und müssen, wurde ja schon des

    öfteren on Tim C. geäußert. Die ersten sogenannten „Foldabels“ hatten ja keinen besonders guten Start, zumindest nicht die ersten Generationen.


    9to5mac hat heute einen interessanten Beitrag online gestellt, den ich hier gerne zur Diskussion stellen würde.



    Als Samsung sein erstes Foldabel vorgestellt hat, löste es in mir keine große Begeisterung aus. Emotional, rein gar nichts😝


    Wie steht ihr dazu?

    Was haltet ihr von einem faltbaren iPhone?

    Wie stellt ihr Euch den Faltmechanismus vor?




    https://9to5mac.com/2020/11/16…se-claims-chinese-report/


    Folding-iPhone-concepts.jpg?w=2500&quality=82&strip=all&ssl=1



    Ein chinesischer Bericht behauptet, dass Apple von Foxconn und anderen Anbietern Muster von faltbaren iPhones hat anfertigen lassen und dass die Geräte bereits 2022 auf den Markt gebracht werden könnten.


    Sowohl Foxconn als auch Nippon Nippon sind gebeten worden, Muster zu schicken, damit Apple sehen kann, wie sie mehr als 100.000 Faltvorgängen standhalten ...


    Der Bericht erscheint in der heutigen Ausgabe des Economic Daily.


    Apple verlangt von der taiwanesischen Lieferkette die Zusendung von Mustern für Tests, darunter Hon Hai [Foxconn] und Nippon Nippon, beides Partner, auf die Apple für sein erstes faltbares iPhone angewiesen ist.


    Berichten zufolge testet Apple sowohl den Bildschirm als auch die Scharniere - wobei letztere für mehr als 100.000 Operationen weiter funktionieren müssen.


    Nach Angaben der Lieferkette testet Apple derzeit Schlüsselkomponenten wie den Bildschirm und die Scharniere der Faltvorrichtung, um das erste faltbare iPhone so bald wie möglich verfügbar zu machen. Samsung wird weiterhin das Panel für den Bildschirm liefern [...] Die Montage wird voraussichtlich von Foxconn übernommen [...].


    In der Vergangenheit lag die Zahl der Falttests für Laptop-Scharniere bei etwa 20.000 bis 30.000, und die mit besseren Spezifikationen bei bis zu 50.000. Der Test für Mobiltelefone erfordert jedoch mehr als 100.000, und die Spezifikationen sind strenger. Es wird allgemein erwartet, dass das erste faltbare iPhone Scharniere [von] taiwanesischen Herstellern wie Nippon Nippon verwenden wird, das im Notebook-Geschäft in der Vergangenheit eng mit Apple zusammengearbeitet hat [...].


    Nippon Nippon hat einmal darauf hingewiesen, dass gefaltete Lager im Vergleich zu Laptop-Lagern mehr Biegungen aushalten müssen, weshalb die Zuverlässigkeit sehr wichtig ist. Unabhängig davon, ob es sich um Material, Ausbeute oder Konstruktionsschwierigkeiten handelt, sind sie viel höher als Laptop-Lager. Auch besser.


    Härtere Anforderungen an ein faltbares iPhone wären sinnvoll, da das Gerät wahrscheinlich viel öfter pro Tag entfaltet und gefaltet wird als ein MacBook.


    Der Bericht deutet darauf hin, dass Apple noch nicht entschieden hat, ob die ersten faltbaren iPhones OLED- oder MikroLED-Bildschirme haben werden. Nicht zu verwechseln mit der miniLED-Hintergrundbeleuchtung, microLED ist eine Display-Technologie der nächsten Generation, die noch größere Helligkeit, Farbsättigung und Energieeffizienz bietet. Apple soll so weit gegangen sein, eine eigene "geheime Produktionsstätte" für MikroLED-Bildschirme zu schaffen, wahrscheinlich aus drei Gründen.


    Es wird seit langem berichtet, dass Apple an einem faltbaren iPhone arbeitet, für das es eine Reihe von Patenten für diesen Gerätetyp gibt.


    Frühe Markteinführungen durch Konkurrenten haben gezeigt, wie wichtig es ist, sicherzustellen, dass die Technologie reif für den Einsatz im wirklichen Leben ist. Die Markteinführung des Galaxy Fold durch Samsung war eine Katastrophe; Microsofts Surface Duo scheiterte während einer Start-Demo, und der Motorola Razr starb während der Roboter-Tests des Fold. Es wäre also keine Überraschung, wenn man feststellen würde, dass Apple bei der Prüfung möglicher Designs äußerst gründlich vorgeht.


    Wir haben eine Reihe von Konzeptbildern für ein faltbares iPhone gesehen, mit zwei Hauptgedankenrichtungen. Die erste ist ein iPhone in konventioneller Größe, das sich zu einem Gerät mit eher iPad-ähnlicher Größe zusammenfalten lässt. Die andere ist eine moderne Version des Klapptelefons, bei dem ein iPhone in Standardgröße (falls ein solcher Satz noch eine Bedeutung hat) zu einem superkompakten Formfaktor zusammengeklappt wird. Die beiden obigen Konzeptbilder stammen von EverythingApplePro.


    Ein Apple-Patent beschreibt einen Ansatz, bei dem zwei völlig getrennte Bildschirme verwendet werden, während ein anderes ein einzelnes Klappdisplay mit selbstheilenden Eigenschaften beschreibt, um automatisch die Art von Schäden zu reparieren, die bei Samsungs Versuch aufgetreten sind.


    und macrumors......


    https://www.macrumors.com/2020…-folding-iphones-foxconn/


    foldable-iphone.png

  • miherbie

    Hat den Titel des Themas von „Gerücht: Folding iPhone - Apple plant ein faltbares iPhone für 2022“ zu „Gerücht: Folding iPhone - Plant Apple ein faltbares iPhone für 2022?“ geändert.
  • Hm schwer zu sagen an sich schon interessant aber ob ich es mir kaufen würde ich weiß nicht.. müsste ich vorher auf jeden Fall mal anfassen und ausprobieren.



    Und günstig wird so ein Gerät von Apple sicher auch nicht werden. Ich persönlich kenne niemanden der eines der faltbaren Smartphones hat, von daher wohl eher ein Gerät für einige wenige denke ich mal. Aber anschauen würde ich es mir auf jeden Fall.

  • Hey guter Beitrag miherbie. :thumbup::)

    Hab ihn gleich mal in meinen "Das iPhone der Zukunft"-Thread verlinkt und mit auf die Startseite gepackt.

    Zum Thema selbst bin ich ähnlicher Meinung wie Glumb:

    Sicherlich wäre es schon interessant. Allerdings hat sich Apple in letzter Zeit so sehr auf den eigenen Lorbeeren ausgeruht, teils wichtige Innovationen verschlafen und dennoch die Preise sehr hoch angesetzt, dass für mich ein iPhone-Fold wohl nur dann näheres Interesse wecken würde, wenn dieses nicht sonderlich teurer als das aktuelle iPhone 12 Pro wäre.

    Zwar lies sich Samsung die beiden ersten eigenen Folds mit rund 2.000€ auch bereits schon sehr gut bezahlen, aber da Apple diese Preise bereits ohne sonderlich große Techniksprünge erreicht hat, sehe ich da schwarz was die große, breite Masse anbelangt.

    Aber hey wie wäre es, wenn man das iPhone Fold so zusammen gefaltet bekommt, dass es anschließend nicht dicker als 8mm ist?

    Sozusagen ein iPaper - ähnlich wie man es aus Science-Fiction-Weltraum-Reihen wie " Gene Roddenberrys Andromeda" kennt.

    Meine Signatur war mir zu lang. Also zurück zur Minimalisierung.

    Wer Hilfe braucht kann mich dennoch gern fragen. :)

  • Also wenn es in der Lage ist, ein iPad mini-Empfinden (am besten mit iPadOS im aufgeklappten Zustand) zu ermöglichen, dann wäre es schon sehr interessant, gerade im Hinblick auf die Mobilität. Es muss halt nur einigermaßen robust sein, so dass die Scharniere und das Display einen mehrjährigen Einsatz problemlos stemmen können.


    Im Vergleich 12 Pro Max vs mini5:
    39879916gb.jpg
    Snapshot aus der Hüfte mit dem iPad Pro 2020 in dunklerer Umgebung:

  • Sollte Apple sowas auf den Markt bringen würde ich mir das sofort genauer ansehen.

    Für mich stand wie jedes Jahr auch fest vom 11 Pro Max auf das 12 Pro Max zu wechseln. Das Spiel mache ich eigentlich schon seit dem iPhone 3G mit.


    Seit ungefähr 4 Wochen habe ich jedoch ein Galaxy Z Fold 2 5G (Ebay Kleinanzeigen, neu und versiegelt für 1000€) und kann mir momentan nicht vorstellen auf ein normales Smartphone zurück zu wechseln.

    Mein 11 Pro Max wird definitiv noch ein weiteres Jahr bleiben und mein Ipad Pro 11 habe ich seit ich das Fold habe eigentlich so gut wie gar nicht mehr benutzt zuhause auf dem Sofa...

    Da ich schon immer gleichzeitig parallel mit Multisim ein iPhone und Android genutzt habe für mich auch kein grosser Umstieg oder Umgewönung wegen Apps, Bedienung...

    Auch in der Hosentasche am Gewicht oder Grösse merke ich persönlich keinen grossen Unterschied ob da jetzt das Fold oder das Pro Max drin steckt.


    Im Voraus habe ich mir auch Sorgen wegen der Empfindlichkeit des Folds gemacht, aber mittlerweile muss ich sagen das es einiges wegsteckt und echt stabil gebaut ist. Sorgen mach ich mir da eigentlich gar keine mehr im Alltag.


    Also ich persönlich wäre nach 4 Wochen Galaxy Fold bereit für ein Foldable von Apple.


    Preislich wird das von Apple aber wahrscheinlich eine andere Hausnummer werden falls sowas kommt.

  • Hier mal noch ein Vergleich zwischen den beiden Geräten.

    Ein iPad Mini ersetzt das Fold 2 schon sehr gut von der Grösse mit wesentlich weniger Rahmen.

    Auch das Aussendisplay reicht für alltägliche kleine Dinge wie WhatsApp, Mail... locker aus wie ich finde und das Gerät muss nicht wegen allem aufgeklappt werden.



    Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder



    Bilder-Upload.eu - share DEINE Bilder

  • Stolzer Preis 😳....falls es stimmen sollte, aber nun ja, ist ja ein GERÜCHTE-THREAD




Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!