Beiträge von Hightower2004

    Bei EVE kommen die Zeitpläne z.B. per EVE App in die Geräte oder über Apple Home werden diese ausgelöst. Z.B. Thomas kommt Abends heim, Licht geht an usw. oder der letzte verlässt das Haus, alles geht aus und die Heizungen fahren auf Temperatur xyz.

    Wie zuverlässig läuft das? Ich stelle leider immer wieder fest, dass irgendetwas nicht funktioniert. Sei es die Synchronisation mit meinem NAS, der Bildschirmschoner auf meinem Windows-PC oder ein Druckertreiber, der trotz abgewählter "[ ] Beidseitig drucken"-Option es einfach trotzdem macht... etc.


    Irgendetwas passiert immer irgendwann (dann wenn man es nicht erwartet, nicht braucht oder es gerade eilig hat).

    Habt ihr, diejenigen, die es nutzen, keine Angst, dass Amazon, Google, Apple und Co. bzw. einzelne Leute dort einfach mal rein hören, was bei euch so los ist?

    Warum sollten sie so etwas tun? Und für „mal hören was da so los ist“ sprechen wir für amerikanischen Unternehmen in unserem Haushalt vermutlich die falsche Sprache.


    Aber es stimmt, ich möchte keine Standleitung nach Cupertino oder sonst wohin haben. Darum haben die drei von mir genutzten Sprachassistenten eine lokale „Wakeupword“-Erkennung. D.h. Erst wenn des Gerät erkannt hat, dass ich mit ihm sprechen will, wird der Kanal zur Cloudbefehlserkennung geöffnet. Fehlaktivierungen sind äusserst selten.

    Sorry, dachte EVE wäre ein bekannt.

    Sorry, ich bin da noch etwas unbedarft. :-)


    Aber der Schalter gefällt mir. Wie wird der denn mit Strom versorgt? Akku? Kann der auch den Status anzeigen? Z.B. zeige rot, wenn eine der schaltbaren Elemente noch eingeschaltet und grün wenn alles ausgeschaltet ist? So könnte man auf einem Blick bei der Haustür sehen, ob man Bügeleisen und Herd ausgeschaltet hat. :-)

    Gibt es das alles nur am Kontrollpanel im Wohnzimmer?

    Abgesehen vom Flurlicht ist das die einzige Steuermöglichkeit für diese Komponenten.


    Lichtschalter Flurlicht kommt auch ein Shelly rein und fertig. Oder eben das Licht so lassen und eine passende "Glühbirne" kaufen.


    Das Flurlicht, kann von vier Schaltern in der Wohnung ein- bzw. ausgeschaltet werden. Es ist ein langer Flur, der insgesamt mit ebenfalls vier Einbau-Halogen-Deckenstrahlern (jetzt LED) beleuchtet wird.


    Schaltbare Steckdose usw. habe ich auf EVE gesetzt,

    Was ist EVE? :/

    Im Augenblick haben wir noch keine „Smart-Home“-Produkte bei uns im Einsatz. Jedoch habe ich festgestellt, dass ich zumindest das Kontrollpanel im Wohnzimmer ab und zu fernsteuern möchte.


    Dort gibt es :

    1. Lichtschalter (ein/aus) und Sonnenschutz (auf/ab) für die Loggia,
    2. Lichtschalter (ein/aus) (sowie eine schaltbare Steckdose(ein/aus)) und 2 x elektrische Jalousien (auf/ab) für das Wohnzimmer,
    3. Lichtschalter (ein/aus) für das Flurlicht und
    4. eine Steckdose mit Dauerstrom.

    Wie kann ich diese Funktionsvielfalt sinnvoll als Start in die Heimautomatisierung umwandeln?


    Meine Rahmenbedingungen:

    • Ich möchte weiterhin die Schalter an der Wand haben, da ich nicht jedes Mal zum Smartphone greifen möchte. Ausserdem kommt ab und zu ein Katzensitter, der die Schalter ebenfalls ohne Smartphone nutzen möchte.
    • Jalousien und Loggia-Sonnenschutz sollen auch (gespeicherte) "Zwischenstände" beherrschen, also z.B. nur zu 3/4 herunterfahren oder Jalousien ganz runterfahren, aber Jalousien wieder leicht öffnen, so dass noch etwas Licht hinein kommt.
    • Ich möchte nicht auf eine Hersteller-App oder Hersteller-Cloud angewiesen sein und im schlechtesten Fall nach einem Jahr keinen Zugriff mehr auf die Geräte haben.
      Es ist derzeit vorgesehen die Geräte mit Siri und ggf. Mit myHome-App von Swisscom zu betreiben. Entsprechende Kompatibilität muss gewährleistet sein.
    • Auch wenn der Haushalt immer Apple-lastiger wird, so möchte ich nicht ausschliesslich auf reine Apple-kompatiblen Komponenten setzen, sonder bevorzuge offene Standards, welche auch mit anderen Herstellern z.B. Google-Assistant oder ähnliches funktionieren würden.
    • Natürlich soll das System später auch noch erweiterbar sein und vielleicht auch das Arbeitszimmerlicht zu steuern (per separater Fernbedienung in Helligkeit und Farbtemperatur steuerbar) oder auch um den E-Herd und die Standard-Bügeleisen-Steckdose auf dem Weg zum Flughafen ausschalten zu können.

    Wo fange ich ich an? Wie finde ich raus, was für mich am Besten geeignet ist? Habe leider noch gar keine Erfahrung mit der Materie. Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Ich wünsche mir eine Regierung, die zu 60% aus Opposition besteht. ;)

    Na ob wir mit italienischen Verhältnissen das Wirtschaftswunder geschafft hätte. Ein Regierungskoalition mit 6 Partien, die sich alle vier Wochen in den Haaren liegen und man wieder Neuwahlen ansetzen muss? Und fast hätte es ja einen Regierungswechsel gegeben, wenn sich denn FDP und Grüne etwas zusammen gerissen hätten.

    Ich wünsche mir, dass es irgendwann mal gelingt, die derzeitige Einheitspartei aufzulösen.

    Noch einheitlicher ist die Regierung in der Schweiz. Das höchste Gremium (vgl. mit dem Bundeskabinett) ist der Bundesrat. Der besteht aus 7 Personen aller (großen) Partien, gemäss Zauberformel und die machen gemeinsam Politik. Aber wenn einem etwas nicht passt, kann man das Referendum erheben und sich genug Mitstreiter für eine Volksabstimmung suchen.

    Ich persönlich vermute mal "Bauchgefühl", wissenschaftlich begründbar ist da wohl nix.

    Man hätte vermutlich auch 37 oder 32,1 oder 34,862 nehmen können. Es hätte wohl keinen grossen Unterschied gemacht. Der Wert ist wohl eine Gratwanderung. Man weiss nicht wirklich wie es wird. 50 war den verantwortlichen wohl zu hoch. 25 wohl zu niedrig, also wurde es irgendetwas dazwischen.