Beiträge von Tob

    Aber bei Cellmapper kann man sich eben auch schön auf der Karte über andere Gegenden informieren, bevor man tatsächlich hinreist.

    Ja, ob z.B. Indoorzellen vorhanden sind.

    Wobei es auch Leichen gibt, hier zahlreiche aus 2018-2021.

    Du sprichst schon von LTE-Sendern?

    Ich denke, da muss man zwischen Makro- und "Mikro"-Standorten unterscheiden:

    eNB ID 26049 (Pico) (o2 LTE) wurde erstmals 2019 und letztmals 2021 gemappt. Den Sendern wird schon noch geben. Manche Standorte sind für die Öffentlichkeit eben nicht so einfach zugänglich. Die werden beispielsweise beim Tag der offenen Tür gemappt und dann für lange Zeit nicht mehr.

    eNB ID 10184 (Macro) (o2 LTE) hingegen wurde erstmals 2017 und letztmals 2021 gemappt. Da ist doch von auszugehen, dass es diesen Standort nicht mehr gibt.

    eNB ID 10184 (Macr

    Außerdem frag ich mich warum Cellmapper Zellen die eine gewisse Zeit nicht gesichtet werden automatisch löscht bzw ausblendet.

    Dass einzelne Zellen eines Sender verschwinden, passiert in meinen Augen, wenn die Datenbasis für die Zelle nicht groß genug ist, der Sender aber neu gemappt wurde, nur die betreffende Zelle nicht. Wird die verschwundene Zelle abermals mit einer ausreichenden Datenbasis gemappt, erscheint sie wieder mit dem Datum, an dem sie erstmalig "kurz" gemappt wurde. Dass ganze Sender verschwinden konnte ich noch nicht beobachten.

    Aber normal nutzt man für die Indoor Mobilfunk Versorgung keine Sektorantennen sondern Rundstrahler.

    Das kann ich so unterstreichen, wobei es auch Ausnahmen gibt.

    Apropos Rundstrahler. Drei verschiedene Rundstrahler-Antennentypen auf einer so kleinen Deckenfläche finde ich schon ungewöhnlich:



    Das Bild zeigt das UG des Gesundbrunnen-Centers in Berlin. o2 hat dort auf jeden Fall eine Indoorzelle, die vielleicht noch aus eplus-Zeiten stammt. Telekom und Vodafone haben dort möglicherweise Repeaterlösungen? Vielleicht weiß jemand mehr? wolfbln

    Die Mikrozellen, die an den Multifunktionsgehäusen angebaut waren, sind mittlerweile alle abgeschaltet. [...]


    Das sah mal so aus, wie hier in der Saarbrücker Bleichstraße: [...]


    Die auf dem Foto oben, sind/waren auch hier in Berlin, zumindest eine war Anfang Juli laut CM noch in Betrieb. Mittlerweile gibt es auch MFG-Dächer mit Antennen zum nachrüsten: https://www.sichert.com/wp-con…-Funkdach-SiCab-DE-EN.pdf


    Ich muss das Thema Multifunktionsgehäuse / MFG nochmal aufwärmen.


    Zufällig habe ich dieses Bild gefunden:

    https://www.inside-digital.de/…hert.jpg?class=1070x3210r


    "Neben einem Verteilerkasten steht eine längliche Säule hochkant an dem Verteiler. Diese LTE-Säule hatte Sichert seinerzeit entwickelt. Sie ist jedoch optisch erkennbar, angreifbarer, teurer und benötigt aufgrund der baulichen Veränderung der Standfläche und Höhe auch eine Genehmigung der Kommune. Entsprechend steht deutschlandweit nur eine überschaubare Anzahl dieser Sender, die die Deutsche Telekom als erste Smallcells zur Erhöhung der Kapazität einsetzt."

    https://www.inside-digital.de/…ntennen-technik-standorte


    Diese Säule stand Danziger / Ecke Lychener Str., 10435 Berlin und wurde zuletzt 02/2022 gemappt. 05/2024 sah das Ganze so aus:


    Eine Straßenecke weiter, nämlich Danziger Str. / Ecke Pappelallee, 10437 Berlin habe ich 05/2024 noch diese Säule gesehen:







    Nun meine Fragen:


    Ab wann wurde diese Art von Smallcells verbaut? Ab 2015? Muss ja noch vor den ÖTEL gewesen sein.

    In welchen Städten wurden die verbaut? Berlin und Saarbrücken wurden ja schon genannt? Gab es weitere Städte?

    Hat jemand noch eine Information zur ungefähren Stückzahl?

    Wurde die Möglichkeit, die MFG-Dächer mit Antennen nachzurüsten je genutzt oder hat man das Ganze nur als Versuch angesehen und beendet?

    War in der Säule ein Rundstrahler verbaut?

    Welche Funktion hatten die grauen "Brotdosenabdeckungen"?

    Hab ich nicht behauptet. 8o

    War eben positiv überrascht, dass die Karte doch gepflegt wird. Aber es fehlen halt einige Indooranlagen. :)


    Für mich ist nur verwunderlich, dass die Telekom damals so fleißig war, die Dinger aufzubauen und nun braucht die Niemand mehr.

    Vielleicht steht man ja heute (2016 vs. 2024) auf dem Standpunkt, dass die Makrostandorte so gut sind, dass man auf die ÖTEL-LTE-Small-Cells verzichten kann. Teilweise stehen die in wirklich kleinen "Dörfern" wie Leck (Nordfriesland) 8.000 EW, Kellinghusen 8.000 EW, Lütjenburg 5.500 EW, Sankt Peter Ording 4.000 EW. Gut, von mir aus beziehen wir den Tourismus-Faktor mit ein.

    Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass so mancher Telefonzellen-Standort dann doch mit neuer Technik 5G n78 zurück kommt.

    Ja, aber wohl als N78 only und keine B7/N78-Kombi. Vielleicht steht die Telekom diesbezüglich auf dem Standpunkt: Wem die LTE-Performance nicht ausreicht, der so gefälligst ins 5G-Netz wechseln?


    Die sind für die Einhaltung der Funk-Licensen und bei Funkstörungen durch dritte zuständig, das was früher mal die Telekom mit ihren Peilwagen gemacht hat, macht heute die BundesNetzAG und dafür brauchen die halt Messwagen.

    Ich weiß, der Thread ist uralt, man möge es mir nachsehen; aber ist das so ein berühmt-berüchtigter Peilwagen der Bundesnetzagentur?