Beiträge von peterdoo

    Zitat von Berec

    The roaming provider must inform the customer via the personalised pricing information in line with the provisions in Article 14 Roaming Regulation (see chapter M) about the roaming data allowance (when using data roaming services in that particular Member State for the first time).

    https://www.berec.europa.eu/sy…ing%20Guidelines%29_0.pdf


    Da stehen zwei Anforderungen:

    - Die Info über das verfügbare Datenvolumen im Roaming MUSS dann erfolgen wenn der Kunde zum ersten mal das Roaming in einem Land benutzt. Die Info vorher in Deutschland im Vertrag oder sonst wo ist nicht genug.

    - Die Info muss personalisiert sein, also für diesen konkreten Kunden und in dem Land gültig sein. Eine Formel ist nicht personalisiert. Ist einfach eine generell für alle gültige Info.


    Die BNetzA ist dafür zuständig, die entsprechende Anwendung dieser Guidelines in Deutschland zu überwachen und darf von den Berec-Guidelines nicht einfach so abweichen.

    Keine Angst, ich poste jetzt nicht tgl. meine Werte, aber hier doch nochmal - allerdings für verschiedene Server (nicht von mir geändert/angepasst):


    Magenta Prepaid S: DL 63,1 / UL 1,36

    Heute morgen hatte ich mit Magenta Prepaid Unlimited auf fast.com: 600 DL / 30 UL.

    Jetzt gerade: 300 DL / 10 UL.


    Die Seiten in Browser erscheinen genauso schnell wie bei Kaufland Mobil. Alles in Bayern getestet.

    2G ist in den USA und Japan, von wo die ORAN Technologie überwiegend kommt, zum Großteil abgeschaltet. Es würde mich nicht wundern wenn bei einer Software die Funktionalität irgendwann einfach entfernt wurde und nachdem 1&1 das Upgrade installierte nicht mehr da ist. Oder zumindest nicht in der standardmäßig verwendeten Konfiguration.

    Was für ein Unfug. Ein Standard sollte klar genug formuliert sein, dass es keine Interpretationsfreiräume gibt. Wenn ein Netzbetreiber für was auch immer erst eine Kompatibilitätsliste rausgeben muss und selber testen muss, läuft sowieso etwas falsch. Ich verwende fast nur Smartphones die nie in irgend einer solchen Tabelle auftauchen, weil die Marken zu unbekannt sind. So etwas muss "einfach funktionieren", Punkt.


    Mein einzigstes derzeit eSIM fähiges Handy ist übrigens ein Oukitel WP 33 pro (ein vergleichbares Gerät von einem bekannten Hersteller gibt es nicht). Ich verwende aber nur physische SIM Karten (derer auch das genannte Modell durchaus 2 auf einmal verkraften kann, wenn man dafür auf eSIM verzichtet)

    Wäre schön, ja. Ist aber leider nicht so. Weder bei eSIM noch bei VoLTE usw.


    Und wieso geht dann das iPhone 15 Pro bei fraenk z.B.? Diesen Montag aktiviert.

    Entweder hat fraenk ein eSIM-Profil, das auch beim iPhone 15 Pro funktioniert, oder es wurde eine neue Variante des fraenk eSIM-Profils für iPhone 15 erstellt. Bei jamobil könnte es sein, dass die bestehenden jamobil eSIM-Profile auf dem iPhone 15 nicht funktionieren und erst angepasst werden müssen. Oder es wurde einfach noch nicht getestet. Da es bekannt ist, dass es Inkompatibilitäten gibt, bietet man es, um Probleme zu vermeiden, nicht an, bis es auf diesem Modell getestet wurde und die Kompatibilität bestätigt wurde. Weil die eSIMs nicht kompatibel sind, kann es, wenn man ein bestehendes Profil, das auf einer anderen eSIM funktioniert, verwendet, passieren, dass die Installation des Profils fehl schlägt. Dann steht der Kunde mit deaktivierter physischer SIM und ohne funktionierende eSIM da. Sehr unangenehm für den Kunden und für den Anbieter.

    Die eSIMs unterschiedlicher Hersteller sind leider nicht untereinander kompatibel. Anscheinend ist die Spezifikation dafür so schlecht, dass man die auf viele unterschiedliche Arten interpretieren kann.


    Apple und Samsung haben bei den neuesten Modellen den Lieferanten für die eSIM gewechselt. Somit funktionieren auf diesen Geräten die Profile, die auf den älteren Modellen funktionierten, nicht. Deswegen ist z.B. S23 nicht in der Liste enthalten.