Beiträge von klaro

    Für eine Edeka Smart vor zwei Monaten Mail bekommen das in Kürze gekündigt wird wenn ich nicht auflade,da die letzte Aufladung 15 Monate her war.


    Karte funktioniert immer noch uneingeschränkt ohne Aufladung.


    Deckt sich also mit dem was bei Prepaid Wiki steht das die Karten trotz angedrohter Kündigung nicht abgeschaltet werden.

    Das stimmt so nicht ganz.

    Im Prepaid Wiki steht folgendes (und wenn ich mich recht erinnere, habe ich das geschrieben) :

    Zitat

    Nach 15 Monaten (genau 457 Tage) ohne eine Aufladung erfolgt ein Deaktivierungs- / Kündigungshinweis per SMS und eMail.

    Beispieltext (eMail): "Lieber EDEKA smart Kunde, uns ist aufgefallen, dass Sie schon seit 15 Monaten oder mehr Ihre Prepaid-Karte nicht mehr aufgeladen haben. Dies erweckt für uns den Eindruck, als würden Sie diese nicht mehr länger nutzen wollen. Ihren Prepaid-Vertrag kündigen wir daher in Kürze. Das heißt, Sie können in Kürze nicht mehr telefonieren und sind unter Ihrer Rufnummer auch nicht mehr erreichbar."

    Die Karte bleibt aber nach diesem Hinweis dennoch aktiv und ist ohne Einschränkungen nutzbar.

    Laut schriftlicher Auskunft des Kundenservices (am 07.03.2023) hat man noch 6 Wochen Zeit zur Aufladung nach Erhalt des ersten Hinweises bevor die Karte abgeschaltet wird.

    Aus eigener Erfahrung kann ich die Frist von 457 Tagen bis zum Hinweis bestätigen. 2 Tage vor Ablauf der zusätzlichen 6 Wochen ist die Karte immer noch aktiv. Jetzt werden 5 € aufgeladen um das vorhandene Bonusguthaben nicht zu verlieren.

    Das heißt aber, dass die Karte nach den 15 Monaten + 6 Wochen deaktiviert werden würde und nicht, dass die Karte nach dem Kündigungshinweis trotzdem dauerhaft aktiv bleibt ohne Aufladung. Wenn sich das so bestätigen würde, dann wäre das eine neue Praxis.

    Du kannst ja mal beobachten was mit der Karte ohne Aufladung passiert, wenn du diese nicht mehr benötigst.

    Wie war das mit der Deaktivierung der SIM? Das Datum das die 6060 ausgibt ist das finale wo man aufladen sollte? Bzw. den Tag davor?

    Die Karte wird nach dem angegebenen Datum erstmal "inaktiv" geschaltet. Dann ist keine Telefonie mehr möglich. Ankommende Anrufe werden signalisiert, können aber nicht angenommen werden. Bei einer Aufladung innerhalb von 50 Tagen ist die Karte sofort wieder uneingeschränkt nutzbar. Ansonsten wird sie abgeschaltet und kann auch von der Hotline nicht wieder reaktiviert werden.

    Ich hatte meine Erfahrungen vom Februar diesen Jahres auch in diesem Thread beschrieben und den Abschnitt zur Kartengültigkeit im Prepaid-Wiki entsprechend ergänzt.


    RE: Kaufland Mobil im Telekom Netz.


    https://www.prepaid-wiki.de/ta…bil#Karteng%C3%BCltigkeit


    Maximales Aktivitätszeitfenster (auch abgehende Anrufe möglich) exakt 15 Monate (Konkret: letzte Aufladung 4.1.23, Deaktivierungsdatum 5.4.24), Reaktivierbarkeit der SIM-Karte nach dessen Überschreitung mindestens vier Wochen (Erfahrungswert, keine Gewähr); bei Abfrage des Guthabens über die Kurzwahl 6060 wird die Kartengültigkeit mit exakt 15 Monaten, gerechnet ab der letzten Aufladung, bis zur (Zitat) "Deaktivierung", angegeben. Bei bereits inaktiver Karte wird bei Abfrage des Kontostands (entweder über 6060 , 2 oder per *144#) nach dem Guthaben der endgültige Abschalttermin angesagt bzw. angezeigt (... Deine Karte wird aus dem System gelöscht am xx.xx.xx.) Dieser Termin liegt 50 Tage nach dem vorläufigen Deaktivierungsdatum, bei dem die Telefonie eingeschränkt wird (bestätigt von der Hotline am 06.02.23 auf Nachfrage, zuerst wurde eine Frist von 4 Wochen für die Aufladung genannt).

    Bei netzclub funktionieren Aufladungen per Überweisung ab 1 ct genau wie bei o2 und den anderen Discountmarken von Telefonica. Bei Fonic und Fonic mobile bin ich mir sicher, aber bei Blau, WhatsApp-SIM und auch Tchibo mobil sollte das auch funktionieren.

    Ansonsten: Versuch macht kluch. ;)


    PS: Die Überweisungsdaten erhält man durch eine leere SMS an 56656 von der betreffenden Karte inkl. Verwendungszweck (Rufnummer und eine vierstellige Prüfsumme im Format 01xx-xxxxxxxx-abcd).

    Die IBAN in der SMS-Antwort ist nicht bei allen Marken richtig. Falls auf der jeweiligen Webpräsenz eine Bankverbindung angegeben ist, dann auf jeden Fall diese benutzen.

    netzclub: IBAN: DE52700202700654754055 (Webseite) , DE73700202700005716977 (SMS-Antwort)


    Ansonsten müsstest Du halt mal die 98 Ct.-Aufladung riskieren 8).

    Man kann ja auch zuerst mit 1 ct probieren. Das minimiert das Verlustrisiko.

    Es sollte ja auch keine Gebühr pro Überweisung auf dem Girokonto anfallen. Ansonsten dringend das Kontomodell oder aber die Bank wechseln! 8)

    Ich habe immer noch Probleme mit der Online Bestellung inkl. Rufnummernmitnahme. Es funktioniert alles bis zum letzten Schritt. Beim klicken auf den "Jetzt kaufen" Knopf kommt "Bitte warten" und dann passiert nichts mehr.

    Ich habe es unter Windows 10 mit unterschiedlichen Browsern (alle Ad-Blocker aus, Cookies gelöscht, etc.), PCs und Netzwerken (ohne / mit VPN) probiert. Es war immer das selbe Fehlverhalten am Schluss.

    Dann habe ich es mit dem Android Smartphone im selben WLAN Netzwerk probiert und die gleiche Bestellung hat auf Anhieb funktioniert und es kam auch die übliche Bestellbestätigung per eMail.

    Vor dem Hackerangriff habe ich immer ohne Probleme am Windows PC und dem selben Browser mit aktivierten Ad-Blockern bestellt.

    Da scheint noch was faul zu sein. :/

    Bei meiner Zweitkarte kommt die Nichterreichbarkeitsansage (wie bisher), aber bei meiner Hauptkarte kommt das Besetztzeichen wenn die Karte nicht im Netz eingebucht ist. ##002# hat auch keine Änderung bewirkt. Da werde ich morgen wohl mal den Kundenservice kontaktieren müssen.

    Ich wollte gerade den Kundenservice anrufen, habe aber vorher zur Sicherheit nochmal probiert. Jetzt kommt auch die Nichterreichbarkeitsansage. Anscheinend wird momentan gebastelt ... :/

    Bei meiner Zweitkarte kommt die Nichterreichbarkeitsansage (wie bisher), aber bei meiner Hauptkarte kommt das Besetztzeichen wenn die Karte nicht im Netz eingebucht ist. ##002# hat auch keine Änderung bewirkt. Da werde ich morgen wohl mal den Kundenservice kontaktieren müssen.

    Ich habe das gerade mal bei meiner Edeka smart Karte ausprobiert. Da kommt nur die Nichterreichbarkeitsansage für den Anrufer (also ohne Komfortdienst).

    Hast du mal probiert alle Umleitungen mit ##002# abzuschalten?

    Bei modernen Smartphones geht das nicht immer. Da bliebe noch ##004# (alle bedingten Umleitungen) oder ##62# (nur Nichterreichbarkeit) zum Abschalten.


    PS: Bei allen meinen Schubladenkarten gebe ich immer ##002# mit einem alten (Siemens) Handy ein. Dann sind alle Umleitungen, die man selbst abschalten kann, aus.

    Einschalten kann ich Anklopfen. Es wird auch zurückgemeldet, dass es aktiv sei. Aber das sagt wahrschinlich noch nichts oder?

    Wüsste im Augenblick nicht, wie ich das testen sollte.

    Du führst ein Gespräch mit der SIM / Rufnummer, die du testen willst (z.B. zu einer 0800 Nr.). Von einem anderen Telefon rufst du dann deine Nummer mit dem aktiven Gespräch an. Wenn Anklopfen funktioniert, sollte der eingehende Anruf signalisiert werden und beim zweiten Telefon das Klingelzeichen, ansonsten ein Besetztzeichen.