Beiträge von Mister79

    das ist leider ganz oft ein Problem was ich immer nur bei o2 feststelle. Schickes LTE im Display, aber null Datendurchsatz

    Das ist schon immer das Problem von o2 gewesen. Geilste Pegel, überall im Display aber durch die Netzte kommt wenig und teils nichts durch. Dann eine Handvoll Power Stationen an denen es ordentlich knallt aber abseits davon tote Hose

    Und wieder ereilt ein nie wirklich verschwundenes Problem meine Fahrtstrecken.


    Ich höre den gegenüber, er mich aber nicht beim Zellenwechsel, oder mal andersrum. Jeder Zellenwechsel wird wieder zur Glückssache.


    Auch das Problem, 2 Balken, dann bucht sich das Smartphone um, volle Balken, das Gespräch wird aber nicht umgebucht und bricht kurz darauf ab. Kommt bei mir auch vermehrt wieder vor.


    Noch nicht geprüft aber Verwunderung beim anrufenden: höhhh warum bist du jetzt dran? Es kam doch die Ansage, Gespröchspartner ist nicht erreichbar. Es klingelte aber ganz normal.

    Ich denke, es hängt wesentlich vom Budget und nicht von der Strategie ab, ob und wo TEF ausbaut. Dass deren Netz im Vergleich das Schlechteste ist, wird den Managern bewusst sein. Und sind nicht genau deshalb mehrere Manager gegangen wie zB Dirks?
    auch „Wir sind Einzelfall“ hat ja vor Jahren schon auf Probleme mit Netz und Kundenservice hingewiesen, die Lösung war die Vermeidung des Kundenservices und wenn, dann bitte nur in Echtzeit, damit sich nichts ansammeln kann. Was das Netz betrifft, sind sie von der Mutter in Spanien abhängig, die ja nur sehr ungern Milliarden in ein Netz investiert, mit dem man kaum noch Neukunden gewinnen kann. Wenn die Strategie ist, als günstigster Anbieter zu überzeugen, spielt der Ausbau auch wieder eine sekundäre Rolle.
    Trotz allem möchte ich TEF in Deutschland nicht missen, denn die Telekom hat ja schon mit ihrer DSL Drossel gezeigt, was sie einführen würden, wenn die Konkurrenz nicht wäre...


    Naja die Telekom redete davon, hat es ins Kleingedruckte gepackt aber nie angewendet!!!


    Du willst O2 also nicht missen? Hatte o2 nicht die Drossel eingeführt, welche die Telekom nie durchsetzte, die letzte Amtshandlung von Herrn Schuster und war es nicht o2, welche bei der Routerfreiheit seine Lobby Arbeiter gegen dieses Vorhaben stark machte...


    Ist es nicht o2, welche von digitalem Kundenservice reden aber E Mail verweigern und selbst sich das Recht rausnehmen dich mit Mail zu zerbomben.


    Also O2 mag auch sicher seine Vorzüge haben aber so sehr sollte man über o2 nicht weinen, wenn es sie nicht mehr geben würde.


    War es nicht O2, welche unter Herrn Schuster die Einzelfälle abgestritten hatten und bis zu letzt leugneten und statt mit dem Ausbau zu starten, sich mit Pflaster kleben am Netz begnügten? War es nicht O2 welche Stolz verkündeten dass ihr Netz nur Updates braucht und mit 4G dann direkt voll durchstarten kann... Ja, dass durchstarten sehen wir ja heute und sahen es in den Jahren. War auch zur Zeit von Herrn Schuster. Herr Eplus hat ja nicht viel gemacht aber bei zwei Netze sind besser als eins sein Versagen gezeigt.
    Herr Haas ist ein starker PR CEO und versagt mit Ankündigungen und Taten. Diese liegen meistens weit hinter seinen Ankündigungen. Scheint aber der Beste CEO seit langem bei O2 zu sein. Wie gut? Das werden wir mit 5G sehen. Das wird sein Erfolg oder scheitern


    O2 hatte mit der Übernahme von Alice knapp 3,3 Millionen Kunden und hatte mit seiner Strategie am Ende knapp 2 Millionen. Also irgendwas um die 1,9. Bergauf geht es doch erst wieder mit der neuen Strategie. Also seit rund einem Jahr wieder.


    Speedboxen sind nicht der Knaller aber im Vergleich zu einer Homebox reines Gold am Markt. Selbst dort glänzt O2 mit deiner üblichen und PR verseuchten mangelnden Qualität. Preislich ist O2 schon lange kein Preisbrecher mehr. Man steigert die Preise zum Ausbau. Verschlechterungen gab es in der neuen Tarifrunde ja genug aber das ist subjektiv aber die Free sind massiv verschlechtert worden und man zahlt kalkuliert schon für 5G Ready *hust* aber hat kein 5G. Einige feiern das auch noch, kalkuliert für Leistung zu zahlen welche es nicht gibt. Bis auf eine grobe Quartalsangabe gibt es auch keinen Starttermin. Geschweige noch Angaben zur angepeilten Leistung, geschweige noch Angaben zu Abdeckung in den angepeilten Städten. Nur 5G ist geil, wird unser Leben verändern, Start irgendwann am Ende des Jahres aber hey, ihr zahlt ja schon und könnt dann direkt starten, mit dem passenden Handy.


    Ich finde man sollte sich genau überlegen was man vermisst.



    Nein um das zu vermeiden, was Herr Haas im letzten Interview zugegeben hat. Das man mit dem Ausbau falsch gelegen hat und viel zu spät gestartet ist, da man in der Vergangenheit immer erst auf den Bedarf reagiert hat.


    Diese Erkenntnis führ doch dazu, dass es völlig egal ist ob noch viel Wasser im Rhein fließen wird oder nicht. Das Netz muss stehen wenn es gebraucht wird und das ist in der Vergangenheit mit LTE nicht passiert. Zwischenfälle gab es dafür genug, wie die Einzelfälle als Beispiel. Daher ist es völlig uninteressant, deine Argumentation hat TEF selbst als Fehler im Netzausbau in den letzten Jahren erkannt, da du auch so argumentierst, erst zu bauen oder voll da zu sein, wenn es benötigt wird. Link zum Interview auf vorherigen Seiten. Demnach ja, die Preise werden auch bei TEF steigen. Aber auch das ist keine Erkenntnis, dies tun die Preise bei O2 schon regelmäßig seit 3 Jahren massiv.


    So kann man es lesen, wenn man es negativ lesen will ;)
    Man kann auch lesen, das die physischen Standorte für 5G ausreichen, so das man sich nicht irgendwo neu einmieten oder neue Masten aufstellen muss.

    Nun ja, die 4G Standorte reichen ja kaum und liefern häufig unter 10 MBit. Wie soll das für 5G reichen? Besonders wenn die großen Frequenzen eingesetzt werden...


    TEF muss eigentlich 2 Jahre genau so weiter bauen und noch eine Schüppe drauf legen. 5G ist nicht mal gestartet bei TEF und ich würde jetzt schon wetten, Torbske wird beim testen keine Meilensteine erleben. Für mich hinken die auch jetzt schon wieder bei 5G hinterher. Das Netz ist viel zu großmaschig und das nicht nur Stellenweise.


    Das Netz ist besser als vor 5 Jahren....


    oder


    Ist es wirklich besser oder einfach nur den Gegebenheiten angepasst und das sehr hektisch? Besonders die letzten Aufschaltungen waren doch mehr LTE im Display als wirklich eine Verbesserung.


    Mir kommt es so vor als quält sich das Netz genau so im 4G als vor 5 Jahren noch im 3G. Die eine oder andere Ausnahme gibt es aber die gab es auch im 3G. Wirklich richtig nach vorne und das im gesamten Netz spürbar? Da sind wir noch weit von weg. Wir haben Orte die top sind und überwiegend Orte die nicht mal Leistungsstärker als 3G sind und die Mehrheit mit, 1-5 MBit. Ich würde sagen, die Standorte 150 und mehr werden 5G Standorte. Der Rest bleibt wie er ist... O2 kann locker 1500 Standorte zur Verdichtung vertragen und dazu 3000 neue in ganz Deutschland. Dazu vorhandene GSM Standorte aufrüsten. Da gibt es noch genug Arbeit um wirklich gut zu sein.


    ich würde vermuten o2 wird sich beim 5G irgendwo bei 200-400 MBit einpegeln. Hört sich stark an und dann warten wir mal auf die kommende Last. Wir sind doch noch lange davon weg den verschlafenen Ausbau aufgeholt zu haben und haben gerade mal eine Entspannung im Netz und hoffen das es erst mal so bleibt...