Beiträge von Spitzkühler

    Genau so pomnitz26.
    Im Großen und Ganzen, klappt es bestimmt dort besser, wo auch die leitungsgebundene Infrastruktur gut ausgebaut ist.
    Schaue ich mir hiesig geschriebeness an, vergleiche es mit uns hier, sind die Unterschiede groß.
    Hier gibt es drei Infrastrukturanbieter für leitungsgebundenes Internet. Telekom, Vodafone und PYUR. Die Telkom bis zu den Outdoor Kästen, die Kabelnetzbetreiber bis zur NE3, alle Glasfaser angeschlossen. Die letzte Meile, bzw. NE4 läuft per Zweidraht bzw. Koax. Bei PYUR liegen in der NE4 Leerrohre zwecks späteren Glaseinzug, seit 2015 allerdings schon.
    Dementsprechend sind auch die in der Nähe befindlichen Funkmasten ausgebaut und anschlossen und senden nicht nur auf Band 20...
    Erwähnen sollte ich noch, dass man hier nur einen KNB (Kabelnetzbetreiber) haben kann, so dass die Häuser hier jeweils nur von einem KNB versorgt werden. Die Häuser teilen sich entsprechend beider Vermietungsgesellschaften rund 50:50.

    In Orten wo es kaum vernünftiges leitungsgebundenes Internet gibt, ist oft der Mobilfunk stark ausgelastet. Wobei es da durchaus Unterschiede geben kann und gibt. Zur Grundlast durch Handys und Smartphones kommen dann noch mehr stationäre Nutzung hinzu. Denke ich an MV, ist dem dort oftmals so. Mein Bruder der etwas südlich von Güstrow auf einem Kaff wohnt und dessen Nachbarn, sind solche Bsp. Städtische Überlastungen, wo zu viele auf einem Haufen hocken, ist dann wieder ein anderes Feld...
    Bei uns hier im Vergleich zu anderen geht Mobilfunk ganz gut. Obwohl auch nicht immer alles überall u. schnell verfügbar ist.
    Und natürlich sollte man auch mal schauen, was das eigene Phone so kann, inwieweit die einzelnen Techniken + CA und in welcher Form beherrscht werden.
    Es nutzt ja nichts die best ausgebaute Zelle, an der ein olles Ding (Handy/Smartphone) aus 2015 hängt, welches weder LTE noch CA beherrscht, geschweige 5G, bzw. 5G mit Bandkombi 20/28 bei NSA auf dem Land.

    Jepp, ist so wie du schreibst, sensemunne.
    Habe auch noch die Telekom als Zweitkarte im Smartphone. Mehr für Urlaub, bzw. wenn ich beim Bruder, auf dem Land oder irgend welchen Kaffs bin.
    Wobei es hier mit O2 zu Hause ganz gut läuft in Leipzig. Zumindest an vielen Stellen, wenn vielleicht auch nicht immer an jeder.
    Seit ich 5G SA "bestellt" hatte, regelt das Phone nicht mehr gleich auf 400 MBit/s und mehr hoch und wird dann gedrosselt, sondern es wird allmählich schneller, bis über 300 MBit/s. Meine Max. geschw. ist gem. Vertrag 300 MBit/s.

    Das Phone befindet sich mit O2 zu Hause oft in einer 3500er Zelle, im Wohnzimmer jedoch in einer 700er Zelle (gem. Netmonster).
    Der ping ist ganz gut und der Upload wurde besser.
    Verwenden tue ich dazu die app "Speed Test Light".
    Summasummarum bin ich mit O2 hier zufrieden, wenngleich aufgrund nähren Mast die Telekom indoor besser reinkommt.

    Woran liegt das?

    Zu viele Billigkunden an jenen Stellen, wo es schlecht klappt.
    In Summe bringen die nicht das Geld, das die Telekom für vergleichbare Leistungen einnimmt.
    Und kaum hat O2 ausgebaut, werden Die Zellen oftmals gleich wieder nieder gemacht von Dauersaugern, von denen manche es als Festnetzersatz billig nutzen. Vielleicht wirds etwas besser, wenn Drillisch 1&1 weg ist. Wobei jene mit Sicherheit nicht den Traffic verursachen, wie O2 eigene Kunden.
    Und wie geht der Spruch....?
    Wie die Verpflegung (Zahlung), so die Bewegung (Netzqualität).

    Habe jetzt mal die neu app auf alten Smartphone installiert. Version der app 24.0.31. Android 9, Honor.. Ypsenwitsch mit Google Diensten.
    Nun ja... mein Eindruck - ausbaufähig!
    Mir fehlen darin auch die Verbrauchsanzeigen meiner 5 Karten. Die neue app funzt grundsätzlich mit beschriebener techn. Ausrüstung. Anmeldung war problemlos möglich.
    Von daher bleibt b.a.w. die alte app auf mein derzeitig verwendeten "Hauptsmartphone" + dem Tablet.


    Mal sehen wie lange die alte app noch funzt...

    Merkwürdige neue Art...

    Anstatt mit den Leuten reden (mit Mitarbeitern von Teltarif - dort), lieber an anderer Stelle über sie reden.

    Werde ich nie verstehen.

    Und du meinst, dass hier die richtige Stelle dafür ist, deinen Unmut zu äußern?

    Ich denke es wäre besser, wenn dem so ist, es dort bei Henning oder einem anderen Mitarbeiter anzusprechen.


    Hier wirkt es auf mich befremdlich was du machst. Tut mir leid.

    Die alte App in Android geht aber auch zur Zeit nicht. Die letzte Woche hattest du da auch nur zeitweise Glück , das es mal funzte

    Jepp, zur Zeit (10.03.24 - 16.35 Uhr) geht gar nix. Weder Android-app, noch die Webseite. Apple keine Ahnung.
    Stand seit mindestens heute Mittag, ohne Änderung seitdem.
    Früh gegen 9.00 Uhr ging die Android-app noch. Ich wollte etwas kontrollieren. Aber es war schon in den letzten Tagen schwierig.
    Teilweise wurden Änderungen zwar als "gemacht" mit grünen Haken angezeigt, rief ich den gleichen Punkt neu auf, war immer noch der alte Stand vorhanden.
    Es macht auf mich den Eindruck, als wenn die alles abgeschaltet hätten.

    Wenn man Putin an Den Haag ausliefert kann man damit die komplette Kriegsschuld auf ihn abladen.


    Für einen Nachfolger ist es wichtig einen Schuldigen für alle Probleme zu haben.

    Es ist nicht nur Putin. Eine ganze Clique sowie Heerschar die sich um ihn scharrt. Siehe Medwedew (stellvertretender Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates), der/die Pressesprecher, alle Minister, die Duma. Regelmäßig im Staatsfernsehen geifernde noch größere "Hardliner".
    Eigentlich bilden in Russland Legislative, Judikative sowie Executive "sich ergänzende Einheiten" (Hoheitsbereiche) gegen das eigene Volk und gegen andere Völker.
    Rechtsstaatliche Verfahren gegen getroffene Entscheidungen - möglich?. So wie dort Gesetz, Gesetzlichkeit, und Rechtsstaatlichkeit kontinuierlich ausgehöhlt werden (insofern hier und da vorhanden gewesen), fehlt als letzter Schritt nur noch das Kriegsrecht...
    Das alles nur aus Gründen von Großmachtwahn und imperialen Bestrebungen, sowie auf persönliche Vorteile bedachte Günstlinge/Oligarchen des "Systems Zar Putin", auf Kosten anderer Menschen und Nationen.
    Solche gehen lächelnd über Leichen - leider. Und das sind nicht wenige... Und damit meine ich nicht nur Militärangehörige in Russland.

    Keine Ahnung wie man mit solchen überhaupt verhandeln kann bzw. sollte. Das grenzt dann nur an Geschwätz und ist das Papier nicht wert, worauf es steht.