Beiträge von z826

    Am neuesten VF Standort in meinem Umfeld (eNb 207790) wurde Mitte Dezember B3 in Betrieb genommen.

    Seit dem letzten Kartenupdate ist nun auch n3 verfügbar. Wann genau 5G geschalten wurde kann ich aufgrund fehlendem VF Zugang nicht genau sagen. Aber das sind ca. 4 Monate Verzögerung.


    B28 läuft laut Cellmapper auch, n28 aber wenn man die Reichweite auf der VF Netzkarte betrachtet auf keinen Fall. Das scheint mir doch auch ungewöhnlich zu sein.

    Gibts eigentlich mal Neuigkeiten was die Nutzung von 5G im Bereich von 700 bzw. 1500 Mhz betrifft?


    Man hat da ja mit n1 ne ganz ordentliche Flächenversorgung hingelegt, aber seitdem ist wenig passiert. Und das ist doch jetzt sicher auch schon wieder über ein Jahr her.

    Ja prinzipiell schon eher falscher Thread 😁


    Aber gerade durch technologieneutrale Frequenznutzung vermischt sich das alles immer mehr. Dazu kommt noch DSS und das "fast" Nichtvorhandensein von 5G-SA. Von daher ist z.Z. das Betrachten von 5G immer nur im Zusammenhang mit dem 4G Ausbau sinnvoll.

    Reden wir über das selbe o2? Natürlich ist da eine Strategie zu erkennen. Ich nehme mal Stuttgart als Beispiel. Man hat auf ungefähr 45 Standorten N78 die an den hoch frequentierten Orten verteilt wurden, genau das selbe gilt für die anderen Städte Deutschlands wo es bereits n78 gibt. Ich weiß nicht wo du die Info her hast aber das ist schlichtweg falsch.

    Und was ist mit den anderen beiden Netzbetreibern? Die in 2!! Jahren nur 300 Standorte gebaut haben ? Das ist doch eine super Netzplanung und zukunftsorientiert.

    Ich nehme mal den Großraum Nürnberg als Beispiel. Weil ich da wohne.


    Etliche Sender liegen in Innenstadtbereich, kann man nicht viel falsch machen. Viele davon decken aber Wohngebiete ab, keine Hotsports die hier immer gerne genannt werden. In der Altstadt siehts mau aus, nur der Standort vom HBF strahlt etwas rein.


    Kommen wir zu den Sendern die eher im Randgebiet von Nbg. liegen:

    Im Osten, alles i.O. hat man scheinbar gute Standorte gewählt.

    Im Süden, Wolkersdorf bzw. Gartenstad. Hauptsächlich Versorgung von Wiesengrund.

    Im Westen, Oberasbach und Zirndorf. Hier scheint man die Rednitz versorgen zu wollen. Kann mir nicht vorstellen was das bringen soll.

    Im Norden bzw. Nordosten von Nbg. liegt Fürth. Selbes Spiel hier. Altstadt und sog. Hotspots Fehlanzeige. Man hat einige Sender an Hauptverkehrswegn verteilt, was durchaus sinnvoll erscheint.


    Sieht für mich im Großen und ganzen nach ordentlichem Tempo, jedoch auch ziemlicher Willkür/Zufall beim n78 Ausbau aus.

    Dem Gegenüber stelle ich mal den weiteren Netzausbau im Großraum Nürnberg. Viele der noch fehlenden Sender haben erst 2020/21 LTE erhalten, oft nur Schnellschüsse auf B1 B3 B20. Die Stantorte sind nun fast alle aufgerüstet aber immer noch schlecht aufeinander abgestimmt. TK und VF bieten deshalb oft bessere Versorgung.


    Ich slbst habe aufgrund der Entwicklung 2020/2021 mit dem Gedanken gespielt wieder ins o2 Netz zu wechseln. Auch wegen der atraktiven Tarife.

    Aber wie man auf die Idee kommt o2 wäre auf einmal der Netzbetreiber mit der besten Ausbaustrategie bei 5G, erschließt sich mir nicht.

    Ich hab manchmal das Gefühl, dass es beim Thema o2 nur Fanboys oder Hater gibt. Eine differenzierte Betrachtung ist vielen wohl garnicht möglich.


    Mit Sicherheit ist reiner 5G ala n78 das "beste" 5G und o2 hat hier Vorsprung vor den anderen NBs. Man muss aber auch sagen, dass mit n78 kaum Reichweite oder Gebäudedurchdringung generiert wird. Die Anzahl der Nutzer die damit sinnvoll mehr versorgt wird, hält sich also wohl in Grenzen.


    Und eine richtige Strategie steck mMn. hinter dem o2 5G Ausbau nicht. Die Standorte werden nach für mich nicht nachvollziehbaren Kriterien ausgewählt. Scheinbar eher nach verfügbarer Anbindung oder vorhandener Kapazität am Mast als nach Auslastung vor Ort oder dem Vorhandensein von hochfrequentierten Hotspots.


    Was ich damit sagen will:

    o2 ist sicher in einigen Bereichen wie z.B. innovative Tarifgestaltung Vorreiter.

    Aber in Sachen Netzausbau/Netzplanung sehe ich sie jetzt nicht so weit vorne, auch aus der Erfahrung der letzten Jahre.

    Kann ich für den Umkreis von Nürnberg bestätigen. An Standorten die noch kein Highband haben (B1 mal ausgenommen) hat sich in den letzten Jahren fast nichts getan. Entweder gleich B3 oder niemals.


    Selbst komplette Neubauten werden oft nur mit B20 B8 B1 ausgestattet, obwohl deutlich mehr Frequenzen beantragt wurden.


    Ich hab irgendwie das Gefühl, dass Sender eher als urban oder ländlich beurteilt werden, statt deren Auslastung zu bewerten. Und andere (gutes Beispiel ist der Standort am Dillberg Sendemast) wiederum senden Highband ins Nirvana.

    eNB 82066 in Burgthann hat zu B20 und B1 jetzt auch B3 bekommen. Generell hier in der Region ist VF mittlerweile von der Frequenzausstattung deutlich vor o2 und tw. auch besser als die TK. Standorte haben alle drei Betreiber in etwa gleich viele.

    Wenn man sich allerdings so manchen N78 Standort ansieht, z.B. bei mir in der Gegend Altdorf oder Röthenbach am Autobahnkreuz, dann frag ich mich schon was die da versorgen und welche Strategie dahinter steht.