Beiträge von FTTH

    Es wird wohl an den vorhandenen Antennen liegen, die zwar 1800 und 2100 MHz können, aber keine 900 MHz.


    Neue Antennen kosten natürlich Geld…

    Ich glaube, ich habe es jetzt schon mehrfach geschrieben: die Antennen sind neu. Bis September 2021 hat an dieser Stelle kein Mobilfunkstandort existiert.

    In Frankfurt kamen die (vor dem neuen Standort) letzten neuen G18-Zellen im Januar 2020 auf einem vormaligen UMTS-only-Standort, der damals zu GL18+U umgebaut wurde.


    Dass man aber selbst jetzt noch auf einem komplett neuen Standort mitten in der Stadt, weit abseits oberirdischer Bahntrassen, GSM auf 1800 MHz ausbaut, finde ich Wahnsinn. Dort war bisher schon so viel GSM 1800 in der Luft, dass L18 nur mit 10 MHz betrieben wurde.

    Ich habe diese Woche in der Schifferstraße in Frankfurt-Sachsenhausen einen neuen Standort gefunden. Der Standort deckt unter anderem einen größeren Abschnitt der Mainufer ab und hilft auch der bisher dürftigen Abdeckung in Sachsenhausen-Nord. Leider läuft dort aber nur L18+L21; kein GSM, kein 4x4 MIMO, kein L26, kein 5G. Durch die sehr hohe Last in diesem Bereich sind die Datenraten daher weniger berauschend, aber insgesamt bleibt der neue, TEF-exklusive Standort ein Gewinn für das Netz und es kommt dort hoffentlich auch bald mehr Bandbreite in die Luft.

    Dieser neue Standort hat jetzt - im September 2021 - tatsächlich noch GSM 1800 bekommen.

    Zusätzlich L7 zu dem vorhandenen G9/L1/L3 und L20. Warum, verstehe ich eigentlich nicht. Zumal die Huawei Einheiten, die ich am Boden fotografiert hatte, erst 3 oder 4 Jahre alt sind.

    Warum wurden eigentlich die CIDs geändert? Ist in Mannheim bei den n78 Standorten bis jetzt nicht der Fall gewesen. Die lange ID beginnt nun mit 999 und musste im CellWidget alles neu erfassen.

    Auch in Mannheim wurden neue eNB-IDs vergeben.

    Ich empfehle, die Bezeichnungen nach Bandnummer und Frequenz nicht zu vermischen. Klare Abkürzungen für LTE um 2600 MHz sind „L26“ und „B7“, bei anderen Bändern funktioniert es analog, also nicht z. B. „L7“ für L26 verwenden, was normalerweise für LTE auf 700 MHz steht.

    Ist auch meine Vermutung, da der Standort sich an der Technischen Universität befindet. Werde mir demnächst mal ein 5G Gerät zum Testen organisieren.

    Ansonsten kannst du dir ja mal die Antennen vor Ort ansehen und hier vielleicht ein Bild reinstellen. Meistens setzt TEF Massive-MIMO-Panels ein, die äußerlich gut von passiven Multi-Band-Panels zu unterscheiden sind.

    Ich habe diese Woche in der Schifferstraße in Frankfurt-Sachsenhausen einen neuen Standort gefunden. Der Standort deckt unter anderem einen größeren Abschnitt der Mainufer ab und hilft auch der bisher dürftigen Abdeckung in Sachsenhausen-Nord. Leider läuft dort aber nur L18+L21; kein GSM, kein 4x4 MIMO, kein L26, kein 5G. Durch die sehr hohe Last in diesem Bereich sind die Datenraten daher weniger berauschend, aber insgesamt bleibt der neue, TEF-exklusive Standort ein Gewinn für das Netz und es kommt dort hoffentlich auch bald mehr Bandbreite in die Luft.