Beiträge von pomnitz26

    Mal eine vielleicht etwas seltsam anmutende Frage.


    Bekommen die nach Errichtung eines neuen Standortes eigentlich mit wer wie wo empfangen tut und bessern nach wenn sich ungeahnte Vorteile ergeben?


    In meinem Fall im weißen LTE Gebiet wurde irgendwann mal ein LTE Router geholt und damit dann mangels brauchbarem Festnetz im o2 LTE verblieben. Irgendwann gab es dann mal eine neue Standortbescheinigung und der Router hat etwa 5db besseren Empfang bekommen und auch viele Handys können seit dem plötzlich LTE wenigstens am Fenster empfangen. Da ist es von keinem auf 2 Balken gegangen ohne das irgendwo anders etwas neues in Betrieb genommen wurde. Optisch hat sich gar nichts am Sender geändert.


    In einem anderen Fall ist es ähnlich. Erst wurde nach der Neuaufschaltung samt LTE gerade so ein Signal im weißen Bereich empfangen. Ein paar Wochen später hat sich auch hier der Empfang um fast 10db verbessert, teilweise sogar mit Vollausschlag und das bei 10km Entfernung und das bei mehreren Nutzern. Manchmal kam sogar ein 2 Sektor von dem Standort dazu der aber nun wieder verschwunden ist. Laut offiziellen Karten ist schon spätestens nach 6km am Berg davor Schluß.


    Das ganze wird per Cell ID verfolgt um im Fall von 10km entfernten Standorten über externe Antennen geholt sonst wird der Upload zu schwach und die Ausrichtung bestätigt das dann auch. Man glaubt manchmal gar nicht woher das Signal kommt. Was die Sache so interessant macht ist das eben auch die Smartphones dann 2 Balken mehr Signal haben wo vorher nichts möglich war. Besser wäre natürlich man würde die Antennen an allen neu umgerüsteten Standorten mit tauschen, dann hätte man nicht solche Probleme. Solche Fernempfänge kann ich bei der Telekom nirgends erreichen. Mittlerweile kann man aber sogar Festnetz bekommen. Mal sehen was o2 bietet oder ob ich zu Congstar gehe.

    pomnitz26 , habe mir mal von Fränkenau die STOB zukommen lassen. Auf 40,0m ist O² mit MB 800/900+2100 geplant-Richtung 0°/120°+240°.

    Die Telekom ist auf 42,9m mit LTE 1500+1800 und MB 2100,sowie auf 42,6m mit MB 800+900 vertreten.Ich dachte das auch Vodafone mit dran ist,aber die sind ja am Hotel Wilhelmsburg.War das schon immer so?

    Nach Tausch der O² -Antennen ist bei Dir dann bestimmt ordentlicher Empfang.In meinen Ort will die Telekom neu bauen,sind aber noch in der Genehmigungsphase.Ich habe aber schon gestern die STOB bekommen. Baubeginn soll evt. Mitte 2021 sein.

    Allen ein gesundes Neues Jahr - :thumbup:-Hempe

    Ja, es stimmt das Vodafone sehr weit weg ist. Draußen geht es meistens noch ein wenig aber in Gebäuden oder ins Tal runter ist nichts. Die versorgen Bad Kösen und der Rest zählt nichts. Der nächste Vodafone Standort wäre mit E-Plus am Napoleonstein und funkt gar nicht in unsere Richtung. o2 und Telekom sind in Fränkenau. Was mich im Zusammenhang mit Fränkenau auch wundert ist das o2 mit 2G weiter in die Gebäude als Telekom kommt. Der Antennentausch von o2 steht ja noch aus. Ich weiß das seit 2011 o2 schon LTE 800MHz und GSM 900MHz genehmigt hat. Richtung Bad Kösen funkt o2 aber definitiv auf 1800MHz aus Fränkenau. Im Ortskern Pomnitz schafft es kein Betreiber. Draußen gibt es permanenten Wechsel zwischen Freyburg, Fränkenau, dem Feuerwachturm und LTE aus Wischroda kommt sogar mit Vollausschlag wenn man etwas höher an den Ortsrand geht.


    Ich war bei dem Techniker mal mit auf dem Gelände. Da war schon klar das da Multiband kommt, das haben die Anschlüsse verraten. Ansonsten Danke für die Info. Noch ist LTE nach Freyburg ausgerichtet.

    Eckartsberga war heute voll eingenebelt. Wenn man unten davor stand hat man mit dem blosen Auge nicht mal die Antennen gesehen. Somit noch kein neues Bild. Ein paar Höhenmeter weniger wäre es noch möglich gewesen. Zumindest ist die Abdeckung erstmal wie angegeben. Wenige Meter vom Sender weg Richtung Westen kaum noch LTE bzw. schon von anderen Stationen. Die anderen beiden Sektoren haben aber eine recht ordentliche Abdeckung.

    pomnitz26,ich hatte mich doch bei der Störungsstelle von FONIC ( siehe #23.427) angemeldet. Heute kam die Info,"Störung in Eckartsberga ist wieder beseitigt und viel Spaß beim und Surfen und Telefonieren".Ob jetzt noch die alten Antennen von O² +E-plus senden,oder schon die neuen ist fraglich.Leider kann ich auf Deinen Bild nicht erkennen,ob die Antennen neu sind.;(Gibt es bessere Fotos?

    Alt O² : 0° 7.35m Sicherh.-abst.- GSM 900 ,100° 7.15m +190° 6,25m beide GSM 1800

    NEU O² : 80°,190°+300° 10,10m +10,31m- GSM 900+ LTE 800 (?)

    E-plus : 40°,160°+270° 6,14m- alle GSM 900 .

    Hempe :)

    Ja, auch ich habe die Meldung beim Livecheck von Eckartsberga bekommen das man jetzt fertig sei. Die alten Kabel von E-Plus hängen leider noch abgeschnitten ungenutzt herum. Aktuell scheint sich der 2G Netzcode geändert zu haben und auch im EDGE Netz kann man tatsächlich nun stabil Webradio nutzen. Was auch komisch ist, Richtung Wald in Richtung Westen wird 2G mit GSM 900MHz sehr gut versorgt und LTE ist sofort weg. Das Bild ist von soweit weg das ich mich wundere wie da überhaupt was zu erkennen ist. Ich werde die nächsten Tage nach der Frühschicht dort nochmal aus der Nähe ein Bild machen und das Album aktualisieren. Heute ist schon dunkel. Der LTE Speed hat sich verdoppelt aber der Ping ist doch auffallend hoch. Ich melde mich dann hier nochmal. Rein von dem was ich so gesehen habe sind die Antennen unverändert, da fehlt noch etwas.

    o2 06648 Eckartsberga - Google Fotos

    Dank der Karte https://onhdd.de/tef/ ist mir aufgefallen, das ohne Ausbau in der Region die Inhouse Versorgung besser geworden sein soll. Ich habe das bei mir mal getestet, der alte GSM Sender hat immer noch kein LTE aber der Emfang soll besser geworden sein. Die Werte liegen immer noch bei -110 -118dbm (Outdoor). Also keine Änderung. Weis jemand warum das so ist ? Bei Vodafone ist das ja bekannt, das die schönen, aber O2 ? War bisher immer halbwegs ehrlich.

    Hier ein Bild.

    https://s20.directupload.net/images/201205/ofbvsufx.jpg

    Mein Gefühl ist die haben den Schwellwert einfach nach unten korrigiert um die Ausbauziele zu erreichen. Hat noch wer einen solchen Einduck, oder kann das jemand erklären ?

    (Ich muss trotzdem zugeben, die haben hier in der Region viel getan. Hoffe der Ortskern kommt auch irgendwann noch. Vdf ruhen sich auf ihrer Karte aus, Telekom hat hier komischer weise, obwohl fast alles die selben Standorte wie O2, inhouse schlechteren Emfang)

    Wenn ich mir die Karte vom Freitag Morgen und Freitag Abend ansehe scheint man tatsächlich einen niedrigeren Schwellenwert genommen zu haben. Ist mir auch aufgefallen.

    In 06636 Laucha an der Unstrut ist nun vom Sender auf dem Glockengold Gelände auch über 3 Sektoren LTE im 900MHz Band aktiv, vermutlich nur mit 5MHz Bandbreite. Ein Speedtest brachte tagsüber etwas Ping 29ms, Download 22MBit/s, Upload 13MBit/s und nachts Ping 30ms, Download 33MBit/s, Upload 14MBit/s Richtung Stadtzentrum. Daran zeigt sich wie sehr o2 die Region aushungern lassen hat. Der Sender ergänzt sich zwischen Freyburg und Bad Bibra hervorragend und glänzt durch hohe Reichweite. Laut Livecheck sind erst einmal bis Samstag noch Arbeiten geplant, es muss nicht alleine dabei bleiben. Für unsere Gegend können wir sehr gut damit leben.


    Damit wäre das der letzte Sender den ich so kenne der noch kein LTE hatte. Aber bei einer Fahrt ist mir aufgefallen das zahlreiche neue Netzcodes hinzugekommen sind oder auch 4G+ Richtung Naumburg normal geworden ist. Bleiben noch ein paar offene Antennenumbauten ausgerechnet bei mir selber wo noch nicht alle Sektoren fertig sind. Für mich steht aber erstmal die Geschichte mit der Unlimited Karte offen. Die FritzBox bleibt sowieso per Dachantenne mit mehreren LTE Sendern die ich über abschaltbar Frequenzen ausschließen kann.