Beiträge von pomnitz26

    Mein über sehr viele Jahre genutzter o2 Standort 06632 Freyburg (Unstrut) auf der Westseite diente mir als Festnetz bis dieses brauchbar wurde. Man hat den ordentlich Reichweite geschaffen und richtig schön aufgedreht und mir so ein recht starkes Signal auch noch in 9km Entfernung geboten. Später wurde der durch die steigende Nutzeranzahl aber immer langsamer, die Kapazität reicht nicht mehr aus, blieb aber immernoch meist im fünfstelligen Bereich an der Dachantenne. Zur Versorgung der Stadt hat man dann noch ein weiterer Standort von Freyburg Ost mit LTE900MHz auf 10MHz erweitert. Nebenher funkt noch GSM1800MHz aus E-Plus Zeiten. 2 Sender von 2 Seiten mit LTE 800MHz auf eine Stadt reinzufeuern bringt wohl mehr Störungen, deswegen vermute ich mal die unterschiedlichen Frequenzen. So konnte ich den Router durch manuelle Kanalwahl auch in den noch weiter entfernen Standort bewegen. Ein soweit entferntes Smartphone schafft es damit aber nicht mehr stabile Verbindungen auch bei 2 - 3 Signalbalken zu erreichen. Das hat wohl auch o2 mitbekommen und nun die Reichweite des Senders Freyburg West wieder zurück genommen. Außerdem hat man zusätzlich noch neben LTE 800MHz den 900MHz Bereich mit 5MHz Bandbreite erweitert. So erreiche ich nun den weiter entfernten Standort gar nicht mehr weil der andere davor steht. Man versucht hier wohl durch andere ländlich weniger ausgelastete Standorte mit irrer Reichweite und guter Kapazität die 3 Balken aufrecht zu erhalten. Trotz des schwächeren Signals ist der Datendurchsatz relativ gleich geblieben. Mal nimmt der Router im Automatikbetrieb die 800MHz, mal die 900MHz. Interessant auch, 2 Router nebeneinander nehmen unterschiedliche Frequenzen dieses einen Senders. Das sich ein Handy mit 2 o2 Karten auch meist in unterschiedlichen Basisstationen befindet hatte ich schon öfters erwähnt. Im Nahbereich können nun wieder 50MBit statt 10MBit bis nachts auch mal 30MBit erreicht werden.


    Fazit der ganzen Geschichte. Sie tricksen wo sie nur können und versuchen immer noch aus dem ganzen das Beste heraus zu holen. Das gelingt auch ziemlich gut. Das kann wohl keiner besser so gut Reichweite aus dem Nichts heraus zu holen. Auch merkt man wohl das der Sender hart an der Auslastung läuft. Das Problem der hohen Frequenzen ist das sie kaum durch die Täler hier kommen. Ich gehe mal später auch da für die hier beliebte 700MHz / 800MHz LTE Kombination aus. Auch die Netz IDs für die Sektoren hat man geändert.


    Ohne die Gegebenheiten vor Ort genau zu kennen ist es wahrscheinlich unmöglich zu verstehen was ich da schreibe. Es tut sich aber ohne das es jemand mitbekommt viel positives.

    Also bei mir in der Nähe in Dettingen bei Gerstetten am Albuch steht ein TEF Mast mit LTE 1800 der hat eine Reichweite von mindestens 20 km. Ok er steht auf einem offenen Feld aber die Reichweite ist beeindruckend

    So löchrig ist deren Netz nicht mal bei umfangreichen Ausfällen, bis dahin greift dann doch schon einiges andere, wenn auch noch E-Plus Technik drin steckt und damit ein altes Siemens S6 E noch funktioniert.


    Warum hat bei uns o2 trotz niedrigerer gesetzter Antennen vom gleichen Standort deutlich bessere Reichweite wie o2? Es geht mal rein um GSM 900MHz beider Netze zum telefonieren. Die ganz alten Handys setzen dann noch eines drauf und schaffen sogar eine Datenverbindung.

    Du weißt aber schon, dass LTE 900 bei der Tkom eine wesentlich schlechtere Indoor Versorgung hat als GSM?

    Wenn ich sehe was o2 mit 1800MHz GSM (bis zu 15km) erreicht und wie mickrig die 1800MHz LTE (laut realer o2 Karte 2-maximal 5km) der selben Antenne dagegen ist erwarte ich da ähnliches, war so mein erster Gedanke. Nun noch das gelesen. Man sollte sich einfach nie zu früh freuen sonst wird man nur enttäuscht.

    Das Netz ist bei meiner Nutzung mit 2G mal egal. Es ist bei mir immer noch so das mein Nokia N95 8GB mit EDGE locker einen 128kBit/s Stream mobil über verschiedene Stationen hinweg ungestört wiedergeben kann. Danach kommen die Windows Phones, auch die packen das. Nur mit Android habe ich da oftmals bei EDGE keinen Datenfluss. Im 4G sind die letztgenannten natürlich unschlagbar.


    Woran liegt das nun? Am System Android oder haben die alten Geräte einfach mehr Sendeleistung? Es gibt durchaus auch bei o2 Standorte wo 2G immerhin seine volle Geschwindigkeit auch mit Android erreicht aber da braucht es schon eine hohe Feldstärke. Es gibt natürlich auch bei der Telekom 2G in voller Stärke wo gar nichts mehr funktioniert. Umgekehrt ist es natürlich deutlich häufiger der Fall. Ein Windows Phone mit Datenkarte ist also immer noch gerne mal für 2G Gebiete im Einsatz.

    o2 mitten im nichts. Mir ist ja bekannt das sie überall auf LTE umgebaut haben aber nun gleich nochmal auf LTE+. Immernoch kann ich die zahlreichen 700/800MHz Standorte NICHT auf LTE+ TESTEN. Es fehlt mir an der Hardware und das aktuelle Gerät zeigt nach 3 Jahren auch noch keine Schwächen.


    Der Test war in 06647 zwischen Finnland und Bad Bibra. Die ICE Strecke spielt wohl auch eine entscheidende Rolle. Umliegendene Stationen bieten aber auch immer um die 50MBit/s. Bevorzugt wenn vorhanden wird LTE 700MHz.


    https://www.speedtest.net/de/result/a/7649147508

    In keiner der mir bekannten Karten sind die o2 Standorte an der Bahn mit drin. Der hier genannte Speedtest zwischen 2 Tunneln ist also von einem Standort den es nicht gibt.

    o2 mitten im nichts. Mir ist ja bekannt das sie überall auf LTE umgebaut haben aber nun gleich nochmal auf LTE+. Immernoch kann ich die zahlreichen 700/800MHz Standorte NICHT auf LTE+ TESTEN. Es fehlt mir an der Hardware und das aktuelle Gerät zeigt nach 3 Jahren auch noch keine Schwächen.


    Der Test war in 06647 zwischen Finnland und Bad Bibra. Die ICE Strecke spielt wohl auch eine entscheidende Rolle. Umliegendene Stationen bieten aber auch immer um die 50MBit/s. Bevorzugt wenn vorhanden wird LTE 700MHz.


    https://www.speedtest.net/de/result/a/7649147508