Beiträge von Kloeffer

    Die pauschalen Aussagen sind halt einfach peinlich.

    Ja dieses pauschalisieren ist einfach mehr als nervig und das nicht nur bei der Frage nach dem Netz sondern auch bei der Frage nach Tarif oder gar gänzlich anderen Themen. Klar deutschlandweit gesehen liegt die Telekom definitiv noch vor den beiden (oder bald drei) Mittbewerbern, aber wie oft bewegt man sich deutschlandweit. Vielmehr hat man sein gewöhnliches Umfeld + evtl. erweiterter Ausflugsradius + möglicherweise jährliches Urlaubsziel. Und danach sucht man sich das für sich passende Netz aus. Hier bei mir wäre die Telekom minimal besser, aber die Konditionen von o2 machen die minimal bessere Verfügbarkeit in meinen Augen mehr als wett. Dennoch kann ich jeden verstehen, der trotzdem lieber zur Telekom geht. Einzig Vodafone macht hier nicht wirklich Sinn, das Netz ist etwa auf o2 Niveau stellenweise etwas darunter aber dafür Telekom Preise zahlen, das macht nicht wirklich Sinn. Aber das gilt eben für hier und daraus allgemeingültige Schlüsse abzuleiten wäre nicht nur falsch sondern vor allem doof und hilft letztendlich keinem Unentschlossenem weiter.

    Nein, der Punkt wäre keine Ironie, träfe er denn zu. Aber eine aktuelles, noch mit Securityfixes versorgtetes Betriebssystem wird nicht vorausgesetzt. Oder was an Android 7 ist bitteschön aktuell. Sorry, welches Kraut rauchst du? ^^


    Wenn ich das Gesamtbild betrachte, sehe ich Sicherheit hier nur als Witz oder vorgeschobener Grund. Ernst nehmen kann ich es bei ING nicht.


    Eben eingeloggt und man will die Mobilnummer von mir haben. - Nein liebe ING! Es geht bei mir Richtung Kündigung. ING wird für mich untragbar!

    Du hättest auch meinen Kommentar ganz lesen können, denn da habe ich ja auch darauf verwiesen, dass die Sicherheit wsl. nicht im Vordergrund steht...

    Aber wenn du mit der ING nicht mehr zufrieden bist, dann ist das ja ok und keiner hält dich auf.

    Kann ja nur Ironie sein...


    Der relativ unsicherste Faktor SMS wird derweil für alle verpflichtend zum Sicherheitsgeneralschlüssel zum Konto. Falls man mal das App Passwort vergisst, oder als Unberechtigter auch nie hatte. Und Login sind die letzten 10 Stellen der IBAN. Das macht doch heute auch keine andere Bank mehr so. - Total sicher die ING. Oh ja, aber sowas von.

    Doch klar machen sowas noch einige Banken, die DKB z.B. nutzt auch die Kontonummer als Login ergänzt um einen Anhang je nach gewähltem TAN Verfahren.
    Und warum sollte es Ironie sein, dass ein aktuelles Betriebssystem mehr Sicherheit verspricht als ein altes? Klar mit im Vordergrund dürfte hier auch der IT-Aufwand für Banken stehen, die durch fehlende Unterstützung alter Geräte ein paar Euro entwicklungsaufwand sparen können.

    Der technologische Vorsprung Huaweis gegenüber Ericsson und Nokia ist insgesamt marginal und damit für die Allgemeinheit irrelevant. Es geht für die Netzbetreiber vor allem um eine bessere Verhandlungsposition beim Einkauf. Sicherlich wäre die Ausweitung der Produktion bei Ericsson und Nokia auch nur mit einem gewissen Vorlauf möglich. Politisch könnte diese Entscheidung von chinesischer Seite bspw. durch zunehmende Lieferprobleme bei Bauteilen für die Produktionen der westlichen Ausrüster sanktioniert werden.

    Ist zwar schon locker ein halbes Jahr her, aber da wurde in diversen Artikeln noch immer davon berichtet, dass Huawei noch immer ein Stück vor der Konkurrenz liegt, insbesondere in Hinblick auf die Energieeffizienz.

    Die 42,1 GB sollten ebenfalls das neue FUP Volumen ab 1.7. sein, aber eben für den unlimited max mit 300Mbit/s, denn da ist die Grundgebühr nur 50€. Und daraus ergibt sich rechnerisch ca 42,008 GB

    Wenn ich mir das so alles durchlese, wäre es für die NB nicht auf Dauer sinnvoller, 4G dann komplett zugunsten von 5 G abzuschalten, sobald 5G flächendeckend ist und es dann keine staatliche Verpflichtung mehr gibt, 4G weiter zu betreiben?


    Im Grunde sehe ich schon eine Wiederholung wie damals der Generationswechsel von 3G zu 4G.

    Selbstverständlich war 4G um Längen besser, aber eine vernünftige 3G-Ambindung schaffte auch für heutige Verhältnisse noch eine fürs Handy alltagstaugliche Internetperformance.

    Der Unterschied 5G zu 4G wird außer in Stadien und belebten Innenstädten wohl nie so gravierend sein wie der von 3G zu 4G. Denn bei letzterem war ja unter anderem der mangelhafte Ausbau in der Fläche das Problem. Damit meine ich, dass alle ohne 4G Zugang oft nur 2G hatten und somit das mobile Internet nicht wirklich nutzbar war. Diesen flächenmäßigen Unterschied hat man bei 4 und 5G ja nicht, da im Grunde überall wo 5G gesendet wird auch 4G läuft.

    Das werden wie üblich wieder drei Sektoren, zwei ri. Straße, einer ri. Erlbach (Es soll Endlichen versorgt werden, dazu brauchts vom prognostizierten Standort aus was so ri. 150 Grad.)

    Ich nehme an du meinst Endlkirchen ;)

    Hätte mich auch gewundert, wenn da ein nur auf zwei Sektoren oder weniger gesetzt werden würde, gerade wenn bekannt ist, dass der dritte eine weiter Lücke schließen würde. Naja Lokalpresse eben...:D

    Bei o2 gab es bis ganz zum Schluss Load-Balancing mit UMTS, sodass es schon eine Rolle spielte, wenn man in einer überlasteten Zelle gelandet ist.

    Wie gesagt geht es auch nicht nur um die Umwidmung. Es reicht schon, dass neue Frequenzbereiche (700MHz/3600MHz) nur noch für 5G verwendet werden. Bei steigendem Datenverbrauch wird das Netz ohne Verdichtung dann zwangsläufig langsamer.

    Thomas danke für den neuen Thread, macht auf jeden Fall Sinn das von Fraenk zu trennen

    Ja das Load Balancing war wirklich teilweise ein Problem bei o2, aber das ist mittlerweile ja vorbei. Und ja wenn neue Frequenzen nur für 5G genutzt werden und 5G nur Direktkunden zur Verfügung steht dann kann es wirklich nachteilig sein für Kunden die nur einen 4G Tarif haben. Allerdings denke ich nicht, dass 5G den Resellern so lange vorenthalten wird wie 4G. Denn 4G hatte den Verkaufsgrund viel Speed in der Fläche zu bieten im Vergleich zu 3G. 5G hingegen bietet zumindest aktuell keinen derartigen Vorteil, da es aktuell zum einen nur in DSS läuft und zum anderen nicht mehr Reichweite als 4G bietet. Der Grund dafür warum 5G den Reseller Kunden nicht solange vorenthalten wird wie 4G ergibt sich in meinen Augen aus zwei Punkten. Zum einen gibt es diese Differenzierung zwischen "ich kann mobiles Internet nutzen" und " ich kann es nicht nutzen" wie bei der schlechten 3G Versorgung im Vergleich großflächigen 4G Versorgung nicht. Und zum anderen bringt es den Netzbetreibern ja Vorteile, wenn sie mehr Kunden zeitgleich mit mehr Leistung versorgen können.

    Laut dem Zeitungsbericht der PNP dazu soll der Mast allerdings wirklich nur für die Versorgung der B588 sorgen und leider keine Rundumversorgung in dem Gebiet bringen. Das heißt ein bis maximal zwei Sektoren die die Straße versorgen und das Hinterland hat nichts davon.