Beiträge von Kloeffer

    Die 4000 bei Vodafone und der Telekom kann man nur für stark übertrieben halten. So viele exklusive Standorte in der Pampa hat keiner der beiden. Mehrere hundert klingt realistischer.

    Achtung es sind zwei getrennte Vereinbarungen in den Pressemitteilungen enthalten:
    1. "graue Flecken": Gebiet in denen ein Anbieter bereits versorgt die anderen aber eben nicht. Dort wird mittels MOCN die Kennung aller Anbieter ausgestrahlt wodurch alle Geräte denken der Mobilfunkmast gehört zu dem eigenen Betreiber und sich einwählen können
    2. "weißen Flecken": Gebiete in denen noch keine Betreiber die Kunden mit Mobilfunk versorgt. Insgesamt sollen 6000 Masten in diesen Gebieten aufgestellt werden. Dafür dass jeder Betreiber 2000 Masten ausbaut hat er auf bis zu 4000 weiter Masten Zugriff, die von den Konkurrenten errichtet werden.

    Ich kannte lange einen. Da war nur O2 GSM, sonst nix. Der Mast steht wirklich ideal, macht viel Fläche bei geringer Einwohnerzahl. Inzwischen hat Telekom Technik stehen, Vodafone zumindest schon einen Schlüsseltresor. O2 hat Band 8. Die Telekom wird wohl 3,8,20 bauen, wie es aussieht. So teuer ist das für alle doch auch wieder nicht. Wichtig wäre eher, dass man den anderen mit auf den Mast lässt, soweit statisch möglich.


    Hier bei mir zu Hause ist die Telekom die Tage auch mit auf den American Tower Mast wo schon O2 und Vodafone waren. Ebenfalls mit eigener Technik.

    Aber das ist doch genau der Plan? Die zusätzlichen 6000 Standorte sollen so errichtet werden, dass die jeweils anderen dort ihre Anlagen mit darauf packen. Jeder baut 2000 kann aber durch den Bau von 2000 entweder kostenfrei weitere 4000 nutzen oder eben von vorher definierten Mieteinnahmen profitieren, je nachdem wie die Abmachung eben im Detail aussieht.

    bin gespannt wie davon die Telekom profitieren will :D


    Deren Netz ist meistens eh heute schon das Beste...

    Dennoch hat das Netz der Telekom Lücken und das nicht zu selten an Punkten die durch Vodafone oder o2 mit einem B20 Sender versorgt werden. Und genau um diese Flecken geht es bei den 100 grauen Flecken.

    Aus den offiziellen Presseerklärungen der Anbieter, das war auch schon beim bilateralen Abkommen von VF und DT der Fall.

    https://www.telekom.com/de/med…kom-und-telefonica-616084

    https://www.telefonica.de/news…-raum.html?cat=startseite

    Den Ansatz finde ich sogar sehr gut, so haben die direkten Kunden die Möglichkeit von einem besseren Netz zu profitieren als die Kunden die hineingelassen werden. Zumindest wenn der Betreiber mehr als B20 ausbaut. Somit bleibt zumindest ein gewisser Anreiz für die zwei verbleibenden Anbieter irgendwann dort auch aufzurüsten um mögliche Wechsel von ihnen zum wirklichen Betreiber zu vermeiden.

    Es gibt dadurch aber auch Nachteile... Die verfügbare Bandbreite wird dann aufgeteilt und teilweise recht dünn.

    Besser wäre es wenn die Mitbewerber ihr Spektrum mit einsetzen könnten, damit es nicht zu Überlastungen kommt, aber das wird wohl nicht möglich sein.

    Dennoch hab ich lieber LTE mit 1Mbit/s als EDGE oder gar kein Netz. Aber klar zusätzlich das Spektrum der anderen Anbieter mit einzusetzen wäre top.

    Was heißt MOCN? Ich verstehe die Mitteilung so, dass alle untereinander National Roaming machen können werden?

    Soweit ich weiß strahlt der Sender gleichzeitig die Netzwerkkennungen von Telekom, Vodafone und o2 aus und somit können sich die jeweiligen Endgeräte damit verbinden. Korrigiert mich gerne wenn ich falsch liege.

    Wie lange soll den der Hinweis mit den Weihnachten noch her halten? Bis Ende März? Dann kann natürlich auch nichts passieren, weil dann sind erst mal Ostern. Das ist dann sie Begründung bis Juni. Danach geht auch nichts, denn dann fangen die großen Ferien an u.s.w. u.s.f.

    Darum ging es doch gar nicht. Es geht darum, dass die Zahlen auf die du dich beziehst nicht von o2 selbst stammen sondern von anderen Usern "eingepflegt" werden. Das dauert eben und so hat man einen gewissen Verzug zwischen dem Bau des Masten von o2 bis zu dem Zeitpunkt an dem die Daten in der Datenbank sind. Zudem werden nie alle neuen Stationen sofort erfasst und dazu kommt noch, dass der Lockdown natürlich auch dazu führt, dass man weniger draußen herum fährt um die Daten zu erfassen.

    Das ist formal richtig, ändert aber an dem Verhältnissen (Kunden im O2-Netz) erst Mal nichts.

    Das ist aber kein Punkt der die Wettbewerbsbehörden juckt. Effektiv verliert der Markt einen Wettbewerber und der bisher schon größte Player (nach Kundenanzahl) wird noch größer.

    Dann wäre also die sinnvollste Antwort auf die ursprüngliche Frage bezüglich grundsätzlicher Portierbarkeit gewesen: Es kommt drauf an :D


    by the way: wie sieht es denn bei der Variante telefonica-o2-Laufzeit zu telefonica-o2-Prepaid aus?

    Im Grunde wär das die beste Antwort gewesen^^

    Kurz gesagt ist es möglich innerhalb von o2 in einen Produkt einer höherwertigen Kategorie zu wechseln.
    o2 Laufzeit zu o2 Prepaid geht daher nicht
    o2 Prepaid zu Blau Prepaid auch nicht, zu Blau Laufzeit aber schon
    Blau Laufzeit zu o2 Laufzeit geht, o2 Laufzeit zu Blau Laufzeit aber nicht.

    (Keine Garantie auf Richtigkeit)