Beiträge von TommySaar.

    Bevor ich mich nächste Woche in südliche Gefilde begebe und dabei durch Länder komme, wo es noch 3G gibt ;-) , um im Urlaub auch die Anzahl geloggter Zellen in Cellmapper wieder in die Höhe zu treiben, hier noch ein paar Infos aus dem Saarland:


    Vor 2 Wochen habe ich in Schwalbach-Hülzweiler dem Mast an der A8 einen Besuch abgestattet.

    https://docs.cellmapper.net/mw…/H%C3%BClzweiler_A8_1.jpg


    Eigentlich ging es darum, die 5-Band-Aufrüstung von Vodafone komplett zu loggen, aber ich konnte auch feststellen, dass er jetzt der einzige Standort von o2 mit Band 1 in Hülzweiler ist. Der o2-Standort in der Straße Am Schützenberg ist nach SRAN-Umbau tatsächlich nur mit Band 3 und 20 aktiv und Band 1 wurde dort abgeschaltet.

    Der Mast an der Autobahn, der ursprünglich von E-Plus gebaut wurde und nun American Tower gehört, ist von der Bauart ein Zwilling meines Heimatversorgers in Schwalbach am Römerweg. Beide wurden in den Jahren 1997/1998 auch zusammen geplant und gebaut, was sich in den aufeinanderfolgenden STOB-Nummern 710430 und 710431 ausdrückt.


    Die neue eNodeB ID 171988 des Standorts in Dillingen auf dem Rathaus, dessen SRAN-Umbau hier im Forum schon kurz angesprochen wurde, ist jetzt mit Band 1 und Band 3 in Cellmapper geloggt worden. Das ganze läuft auf den 1800/2100 MHz Bestandsantennen, deren Sektorierung nun bloß einheutlich ausgerichtet wurde.

    Außerdem ist im Osten von Saarbrücken auf dem Silo an der Römerbrücke an der eNodeB 177527 zu Band 1 schon vor Monaten auch Band 3 dazugekommen, obwohl hier schon eine SRAN-Aufrüstung mit 6 Bändern plus n78 in der STOB steht.


    Die neue Lizenzperiode ab 01.01.26 wirft ihre Schatten voraus und es sind nur noch 1 1/2 Jahre, bis sich das Band 1-Spektrum von o2 halbiert.

    Nachdem im Saarland nur noch etwa 1 Dutzend Standorte mit maximal LTE Band 20 senden, droht nun an fast einem Drittel der Standorte im Saarland die Nichterfüllung des 100 Mbit/s-Kriteriums der BNetzA, weil ca. 90 Standorte aktuell immer noch nur mit Band 1-Schnellausbau laufen.

    Da muss o2 sich jetzt (schon wieder) sputen ...

    Das letzte Kartenupdate hab ich irgendwie versäumt zu kommentieren, aber da waren auch nur unauffällige Veränderungen im Südwesten.

    Diesmal gibt es wieder mehr.


    In der Westeifel möchte o2 offenbar ein Funkloch stopfen.

    Nordöstlich von Neuerburg südlich von Oberpierscheid gibt es diesen Mast, der von o2 bislang noch nicht genutzt wurde und nun mit 700/800/900 geplant ist:


    https://www.google.de/maps/@50…!7i16384!8i8192?entry=ttu


    Es ist hier in der STOB noch ein weiterer Netzbetreiber mit 3 Bändern eingetragen, allerdings finden sich weder in Cellmapper, noch in Netmonster informationen darüber. Jedenfalls hingen laut dem Google-Streetview-Bild schon 2022 Antennen an dem Mast. Könnte vielleicht Vodafone sein. Die Telekom hat dort noch nicht mal eine brauchbare GSM-Abdeckung laut deren Netzkarte.


    Neben den weiter bestehenden 5G-Planungen in Ralingen sowie in Fremersdorf an der Saar ist eine Aufrüstung nun auch in Wincheringen an der Obermosel geplant, wo o2 bislang auf MOCN von der Telekom zurückgegriffen hat.


    Daneben gab es laut Cellmapper in der Eifel noch 3 kürzlich erfolgte LTE-Erweiterungungen bisheriger GSM-Standorte:

    In Neuerburg wurde der vor nicht allzu langer Zeit wieder mit GSM900 in Betrieb genommene ex-E-Plus-Standort nun mit der LTE1800 eNodeB 171759 erweitert.

    In Habscheid gibt es zur Versorgung der A60 zusätzlich zu GSM 18000 nun auch LTE Band 1 mit der eNodeB 171290.

    Und der Standort in Weinsfeld an der A60 hat nun zu GSM1800 auch LTE1800 mit der eNodeB 172064 bekommen.


    In Weinsfeld nutzt o2 laut Netzkarte auch einen Vodafone MRT außerhalb des Ortes per MOCN.

    Und es gibt einen neuen Marker in der Ortsmitte, wo aber bei Google Streetview von September vergangenen Jahres noch nichts zu sehen ist, und auch in der BNetzA-Karte noch nichts verzeichnet ist.


    Damit reduziert sich meine Liste der GSM-only Standorte im Bereich des LAC/TACs 4819x auf ganze 5:

    Dreis, Daun-Steinborn, Meisburg, Wißmannsdorf und Obergeckler.

    In Nittel wird noch MOCN der Telekom mitbenutzt.


    Als ich Ende 2018/Anfang 2019 mit Cellmapper angefangen und interessehalber die GSM-Standorte in der Eifel 'aufgeräumt' habe, waren zwischen Trier und Nürburgring gerade erst die ersten beiden neuen LTE-Standorte im Bereich Daun in Betrieb gegangen. Man kann also sagen, dass o2 ungefähr 6 Jahre gebraucht hat, um den ganzen Bereich halbwegs vernünftig mit LTE oder nun auch 5G zu versorgen.



    In der Westpfalz ist in Pirmasens-Gersbach noch eine 3-Band-Aufrüstung mit 5G geplant.

    Hier gibt es seit der Netzkonsolidierung immer noch den Parallelbetrieb von LTE800 vom o2 Standort auf einem Silo und LTE2100 und GSM1800 (ex E-Plus) vom gemeinsam mit Vodafone genutzten Mast. An diesem Mast ist diese Aufrüstung offenbar auch geplant. Vodafone hat hier schon 5 Bänder laufen.


    Schöne Bilder aus vergangenen Zeiten gibt es hierzu noch in der früheren Senderliste Saar: http://vu2060.admin.s88.top-colo.de/ps/gersbach.html

    Zitat

    War 1500 nicht das L-Band was ursprünglich für DAB gedacht war um regional zu versorgen?


    Genau, und wurde dann umgewidmet.

    Für DAB war die erzielbare Reichweite (auch indoor) bei den wenigen Sendern einfach zu gering und unwirtschaftlich.

    Ich erinnere mich noch an die Zeit meines Studiums an der HTW Saarbrücken Ende der 90er, als der Nachrichtentechnik-Professor Teilnehmer des DAB-Pilotprojekts war und im Labor die Antenne an der Fensterscheibe festgeklebt hatte, um überhaupt Empfang zu haben. :rolleyes:

    Am anderen Ende der Republik wurde heute auch umgebaut.


    An der Basisstation in der Nähe des Grenzübergangs Goldene Bremm in Saarbrücken haben ich heute Morgen Techniker in einem Manlift an den Antennen gesehen, und heute Abend war schon alles fertig. :-)

    Vor dem Hintergrund, dass sich an manchen Standorten 20 Jahre keine Änderungen ergeben, und andere nach Neubau jahrelang ungenutzt in der Gegend stehen, ist das hier geradezu rasant:


    Der Standort hatte viele Jahre nur separate Antennen für GSM und UMTS übereinander.

    2020 wurden die GSM-Antennen durch Quadband ersetzt und 2021 kam anstelle der UMTS-Antennen noch ein einzelnes n78 Panel für Versuche zum autonomen Fahren dazu. LTE ging wegen der Grenznähe auch erst 2021/22 Stück für Stück in Betrieb.


    https://www.google.de/maps/@49…!7i16384!8i8192?entry=ttu


    Und nun gibt es 4 Wochen nach Aktulisierung der STOB neue 6-Band-Antennen und n78 auf allen 3 Sektoren, die alle jetzt ganz oben am Mastrohr hängen.

    Nur 2 1/2 Jahre nach der letzten Aufrüstung schon wieder neue Antennen. Gibt's sowas eigentlich öfter?

    Und jetzt zurück zu belegbaren Informationen:


    Im Saarland haben sich bislang die folgenden neuen Band 8-Erweiterungen an SRAN-Standorten gefunden:


    eNodeB 71280 Homburg-Gerberstraße, nun 1, 3, 7, 8, 20 + n78

    eNodeB 170543 Neunkichen/Spieser Höhe, nun 1, 3, 8, 20 + n28 + n78

    eNodeB 170566 Heusweiler-Holz, nun 1, 3, 8, 20 + n28

    eNodeB 170562 Saarlouis/Lothringer Str. , nun 1, 3, 7, 8, 20 + n28

    eNodeB 170355 Saarbrücken-Eschberg, nun 1, 3, 8, 20 + n28 + n78

    eNodeB 170684 Saarbrücken-Malstatt, nun 1, 3, 8, 20 + n28 + n78


    Der letztgenannte Standort ist nur 350 Meter von der Bahnstrecke Saarbrücken-Trier entfernt.

    Weitere Standorte mit geringerem Abstand behalte ich im Auge, aber da hat sich noch nichts getan.


    Außerdem hat die zentrale eNodeB 170686 in Saarbrücken/Dudweilerstraße 53 mit GSM1800/LTE800/2100 nun auch LTE1800 dazubekommen, allerdings ohne SRAN-Umbau. Eine 5-Band-Aufrüstung ist hier schon länger im Plan, keine Ahnung warum nun noch dieser Zwischenschritt gemacht wurde.


    P.S: Auch die eNodeB 170572 in Dillingen-Diefflen, einer der letzten Band 20-Uralt-Standorte hat gerade Band 3 dazubekommen.

    Auch bei meiner Heimatbasisstation mit Band 1 und 3 bin ich immer wieder irritiert, wenn Band 1 selbst tagsüber nicht aktiv zu sein scheint, und nur LTE statt LTE+ im Display steht.

    Am Wochenende hab ich mal einen Speedtest gemacht, als nur Band 3 aktiv war, und die Datenübertragung lief auch nur im Band 3.

    Dann hab ich Band 3 und Band 20 im Xiaomi deaktiviert, um Band 1 zu erzwingen und es war zunächst kein Signal zu sehen.

    Outdoor gings dann nach plötzlich doch, mit zunächst gerade mal -128 dBm. Wenig später hatte ich dann aber schon -100 dBm, und nach Reaktivierung aller Bänder lief der Speedtest auch mit Carrier Aggregation mit Band 3.

    Logischerweise war das Ergebnis des Speedtests dann mehr als das doppelte als nur mit Band 3.

    Hatte ganz vergessen, auf das letzte Kartenupdate v286 zu schauen.

    Dabei offenbart es eine interessante Neuigkeit:

    o2 hat in Losheim am See einen neuen Mast mit 5G in Betrieb genommen. Er steht südwestlich vom Stausee und der B268 im Wald und versorgt zumindest mit einem Sektor den Bereich von Stausee und Strandbad Losheim, ansonsten eher nur die B268 Richtung Trier und die L158 Richtung Mettlach.

    Gesendet wird auf 700/800/900 MHz und die eNodeB ID ist laut Netmonster-Datenbank die 172107.

    Die STOB vom letzten Sommer ist bei der BNetzA auch schon zu sehen.


    Ansonsten aufgerüstet im Südwesten:

    Kaiserlautern-Dansenberg eNodeB ID 170755 mit 5 Bändern 700/800/900/1800/2100 + n78 (vorher GSM1800/LTE800/LTE2100)

    Sembach eNodeB 74139 mit 5 Bändern 700/800/900/1800/2100 (ex Schnellausbau eNodeB 77622 mit Band 1 und 8 )

    Hochstätten/Alsenz eNodeB 170323 3 Bänder 700/800/900 (ex Schnellausbau eNodeB 177754 Band 1)

    Pirmasens/Sommerwald eNodeB 171045 5 Bänder 700/800/900/1800/2100 (ex Schnellausbau eNodeB 177815 Band 20)

    Kusel hat laut diverser Quellen nun am neuen Standort am Markt auch 5G zumindest mit n28, was aber in der Netzkarte noch nicht zu sehen ist.

    Stimmt. Vielen Dank für das Foto. :-)


    Allerdings sind die Angaben aus der früheren Senderliste Saar falsch, da bin auch ich jahrelang drauf reingefallen. Dort wurde Vodafone weiter dem Mercedes-Mast zugeordnet und o2 dem Betonturm. Erst die o2-Netzkarte mit dem Standortmarker hat mich stutzig gemacht.


    Früher zu GSM Zeiten waren Telekom, Vodafone und E-Plus an dem Mercedes-Mast.

    Vodafone und Telekom sind dann aber irgendwann 2008 oder so auf den neu gebauten Betonturm umgezogen, als UMTS eingeführt wurde.

    Vodafone auf der oberen Plattform, heute immer noch nur mit GSM/LTE Band 1, die Telekom auf der unteren Plattform mittlerweile mit Quadband und einem einzelnen n78 Panel.

    Wenn man nach der eNodeB-ID geht, ist o2 dann erst so etwa 2011/2012 neu an den Mercedes-Mast gekommen. Die sind auf dem Foto noch gar nicht drauf.

    Die E-Plus-Antennen, die direkt unter dem Mercedes-Stern hingen, wurde Mitte 2018 abgeschaltet und ein Jahr später dann auch abgebaut.

    Hier ist nun nach o2 und Telekom noch eine Übersicht über die Aufrüstungen von Vodafone im Saarland aus den letzten Monaten.

    Ich hab auch die Gelegenheit genutzt, die Netmonster-Daten für Vodafone herunterzuladen und mit meiner Liste abzugleichen.


    ...

    - Saarbrücken-Gersweiler ex 900/2100 nun 700/800/900/1800/2100 (laut Netmonster auch LTE900)

    ...


    Mann, ist das 'ne schwere Geburt. ;)

    Ich bin jetzt 3 mal auf dem Heimweg von der Arbeit dort noch vorbeigefahren und hab die eNodeB 203800 in Cellmapper immer noch nicht komplett aktualisiert.


    Der Standort ist eigentlich ein auffälliger Mast, der an der ehemaligen (?) Vermittlungsstelle der Telekom in Gersweiler wohl schon aus Vor-GSM-Zeiten stammt.


    https://docs.cellmapper.net/mw/images/0/02/Gersweiler_1.jpg


    Dort hängt oben Vodafone, in der Mitte die Telekom und unten o2.

    Aber die Reichweite von Vodafone erinnert eher an einen WLAN-Repeater.

    Generell haben alle 3 Netze keine besondere Reichweite, aber bei Vodafone muss man schon auf 150 bis 200m herankommen, dass sich das Handy dort einbucht.

    Selbst entlang der 350 bis 400m entfernten Hauptstraße werden andere Standorte bevorzugt.

    An der Stelle, wo das Foto entstanden ist, konnte ich jetzt zumindest alle neuen Bänder (zuletzt tatsächlich auch Band 8 ) dank Bandlock und Channel Lock erfassen.

    Bei der niedrigen Leistung gibt's da wohl auch kein Problem mit GSM-R an der 600m entfernten Bahnstrecke.

    Die ursprünglich vorhandenen Bänder (GSM900 und LTE Band 1) waren aber nicht auffindbar und sind in Cellmapper auch seit 3 Jahren nicht mehr aktualisiert worden. Den nächsten Versuch muss ich dann wohl direkt unter dem Mast machen. ;)


    Da ich dann auf der Heimfahrt noch den Channellock für Band 8 drin hatte, ist mir dieses dann später noch von der eNodeB 63060 in Schwalbach-Hülzweiler 'ins Netz gegangen'. Damit ist die hier geplante 5-Band Aufrüstung 700/800/900/1800/2100 also offenbar auch realisiert worden.

    Das wäre dann der dritte von vier Vodafone-Standorten in meiner Heimatgemeinde, der nun aufgerüstet ist. :-)

    Bei dem oben von mir gemeldeten Standort scheint es jedenfalls keine Änderung an den Antennen gegeben zu haben.

    Und wenn, dann wäre wahrscheinlich auch n28 dazugekommen.

    Der Standort hatte jedenfalls schon seit 2016 4 Bänder in der STOB, obwohl nur 3 genutzt wurden.

    Außerdem hat sich zur neuen STOB hin nichts an den Antennenhöhen und der Sektorierung geändert.

    Also tippe ich da jetzt auch auf die Combiner-Lösung.