Beiträge von caefer

    (...)

    Ich frag mich auch wie das mit dem o2 Roaming weiter geht weil der Vertrag läuft ja gar keine 2 Jahre mehr.

    Das könnte auch der Grund sein, weshalb die Migration ins Vodafone Netz deutlich schneller ablaufen könnte, neben der vermuteten Kostenersparnis für 1&1.

    Am Ende ist es aber schwierig den heutigen Vertragsstand zwischen 1&1 und Vodafone/ O2 als dauerhaft gesetzt zu sehen.

    Dommermuth scheint eher hemdsärmlig unterwegs zu sein und würde auch im Bedarfsfall (bessere Konditionen/ technische Notwendigkeiten) zügig neue Verträge verhandeln wollen.

    Dieses eher kurzfristige Denken geht leider immer zu Lasten der langfristigen Planbarkeit.

    Klar und woher soll 1&1 die 30 Milliarden haben?

    Das ist doch ein Witz oder?

    Wo sie ja weder die Kohle haben, ein qualitativ hochwertiges Netz zu planen, zu bestellen und zu betreiben.

    Und dann kommen noch die Schadenersatzzahlungen wegen des Netzausfalls an die frustrierte Kundschaft dazu. Also Milliarden sind da eher Mangelware.

    Könnte mir auch vorstellen, dass das "Kernnetz" oder große Teile nach dem Totalschaden nun komplett neu aufgesetzt werden und aktuell alles über "Roaming" bei O2 läuft?
    In dem Fall bräuchte 1&1/ Drillisch das eigene Netz nicht und könnte sich relativ entspannt dem Aufbau der neuen Technik widmen. Zeit haben sie ja in Montabaur.:D
    Kenne aktuell aber auch keinen mehr, bei dem es direkt funktioniert.

    Da 1&1 sich aber immer tiefer eingräbt, nun auch aktiv die Informationswege der Kunde versucht abzuschneiden (z.B. Stilllegung des Kundenforums) und als Info-Bonbon auf FAQs verweist, können wir leider nur spekulieren und nicht teilhaben. Die ganzen Informationsfetzen hören sich aber nicht gut an.
    Wenn man dann diesen Teltarif Artikel von heute über die Kundenabzocke mit den anscheinend illegal verlängerten Vertragslaufzeiten bei Bestandskunden liest, steht man nur noch mit offenem Mund da. Da möchte man hin....nicht.

    1&1 ist aber eben nicht für deine Sicherheit verantwortlich, und wenn der Sender gerade ausgefallen ist und man nen Unfall hat ist das eben auch so.

    Es gab auch mal Zeiten da gab es keine Handys und die Leute haben auch überlebt oder eben nicht und trotzdem ist die Welt nicht untergegangen

    Denke, das hier auch keiner erwartet, dass 1&1 für unsere Sicherheit verantwortlich ist.

    Bei dem Firmenauftritt der letzten Wochen würde sicherlich niemand dort eine intakte Rettungsweste oder ein resilientes Netz auf längere Zeit erwarten.

    Wenn an jeder Ecke 1&1 Kunden empfohlen wird eine zweites Handynetz dabei zu haben, ist mir klar, dass die 1&1 Fanboys auf vieles stehen, aber möglicherweise nicht auf Sicherheit & Netzqualität.

    Ich finde ehrlich gesagt sympathisch, wenn man alten Kram nicht neu auflegt. Wenn ältere Nutzer unbedingt ihre älteren Geräte (...)

    Schön wenn man mal eben eine (immer größer werdende) Bevölkerungsgruppe diskreditieren kann...:thumbdown:


    Wie bereits geschrieben wurde, geht es auch um die Verfügbarkeit von Netz oder eben nicht. Wenn das kompetente und achso moderne 1&1 Netz es schaffen würde an den Örtlichkeiten, wo nur noch O2 GSM geht, nun auch 4G/ 5G zu bieten, hätte ich natürlich kein Problem damit. Nur, das ist halt nicht der Fall.