Beiträge von w.erik

    Ich habe mir überhaupt kein 9€-Ticket gekauft. Der hiesige Nahverkehr beschränkt sich überwiegend auf eine Buslinie, die regelmäßig (meistens stündlich) von und zu der nahen Großstadt führt und in der anderen Richtung in einer wenig anziehenden Kleinstadt endet. Nach 20 Minuten Fußweg könnte ich auch die tagsüber stündliche S-Bahn nutzen, die ebenfalls in der nahen Großstadt endet und eine andere Kleinstadt zum Ziel hat. Mit Gepäck ist beides wenig attraktiv.


    Dahin, wo ich täglich hin muss, fährt nichts bzw. nur über den Umweg über die nahe Großstadt, mit dann 2 bis 3 Stunden Reisezeit gegenüber 10 Minuten mit dem Auto.

    Der kurze Ostseeurlaub im Juni fand, wie geplant, mit dem Auto statt. Da wäre die Reise mit der Bahn möglich gewesen, aber wegen Gepäck und 3x Umsteigen zu beschwerlich. Selbst der Fernverkehr zum 20-fachen Preis hätte nur ein mal Umsteigen gespart. Früher, zu DDR-Zeiten, wurde genau dieser Urlaub mit der Bahn durchgeführt. Da gab es aber durchgehende Züge über Nacht mit Abteilen bzw. Liegewagen und ein Großteil des Gepäcks reiste vorab mit Post oder Bahn. Heute wollen alle ein Fahrrad mitnehmen, an Koffer und Taschen wie beim Flieger denkt bei der Bahn niemand mehr. Das zum Bahnhof gehörende Parkhaus erfordert fast schon ein Taxi zum Bahnhof.


    Edit: Ach so, im Urlaub in Binz hätte ich fast doch noch ein 9€ Ticket gekauft für die dortige "Stadtlinie". Die war aber dermaßen überfüllt dass wir lieber mit der in der Kurtaxe inbegriffenen Bimmelbahn gefahren und gelaufen sind. Die Dampfbahn wäre noch ein Grund fürs 9€ Ticket gewesen, aber die kannten wir schon und dafür war der Urlaub zu kurz und das Wetter zu schön.

    Aber z.B. mit ca. 2.500 Leuten ohne Maske im Bierzelt sitzen oder mit ca. 800 Leuten ohne Masken im Club feiern, aber bei ca. 60 Leuten im Zug auf der Maske bestehen ist ansich schon albern.

    Der Hintergrund ist, dass Menschen mit besonderem Risiko sich vom Bierzelt und vom Club fernhalten können, zur Nutzung des öffentlichen Verkehrs aber gezwungen sein könnten. Das sollte wenigstens erwähnt werden.

    was bezwecken die Leute mit Maske als Kinnwärmer, Nase frei

    Kenne ich. Sie befolgen die Maskenpflicht, ohne davon überzeugt zu sein und ihnen ist das Atmen durch die Maske zu anstrengend.

    Persönlich meide ich Orte mit Maskenpflicht nach Möglichkeit so gut es geht. Als es auf Arbeit noch Maskenpflicht gab, war die Maske meistens auch nur zum Hochziehen bereit, denn körperliche Arbeit mit Maske ist sehr unangenehm.

    Bei einem Paket geht man davon aus, dass dieses nicht unfrankiert eingeliefert werden konnte. Das größere Problem ist der dann fehlende IDC, was zu Regressforderungen führen kann. Der IDC läßt sich aber bei bekannter Adresse oftmals über diese rekonstruieren, wenn er mindestens ein mal korrekt erfasst wurde.


    Aber das ist etwas für die Leute, die sich mit sowas auskennen und Geld dafür bekommen.

    auf welche Art Energie soll man überhaupt noch umrüsten?

    Das frage ich mich auch. Einfache Kohleöfen sind gar nicht mehr zulässig, zumindest nicht die Neuanschaffung derselben. Allerdings, wenn wirklich das Gas knapp wird, kräht da kein Hahn mehr danach. Bei Ebay werden gerade Briketts zu Wucherpreisen verhökert. Zum Glück hatte unser Raiffeisen noch welche zum Normalpreis besorgt.

    Aber die Kommunen müssen auch an ihre Gasrechnung denken. Und beim Sparen fängt man klein an.


    Auch gasbetriebene Blockheizwerke für eine Schwimmhalle sind derzeit verzichtbar. Den erzeugten Strom kann man nicht lagern, aber mit Kohle oder Wind und Sonne ersetzen und das eingelagerte Gas sorgt dann dafür, dass die Anlage im Winter wenigstens im Frostschutzbetrieb laufen kann.