Beiträge von 7650w

    Ärzte, Anwälte, Krankenkasse, Krankenhaus ....


    Vorab per Fax sende ich immer, wenn ich was als Sendenachweis benötige.


    Natürlich ist das eine alte Technologie, aber solange Behörden und Sozialleistungsträger nicht im D21 angekommen sind und ich keine Lust auf ständige Einwurfeinschreiben habe ...

    Sind da die Möglichkeiten nicht begrenzt?


    „Bonpflicht 2020: Imbiss

    Auch hier müssen Sie nach dem neuen Gesetz jeden Geschäftsvorfall per Kassenzettel dokumentieren. Viele Imbiss-Betreiber haben allerdings eine offene Ladenkasse, die von der Bonpflicht befreit ist. Ihre Transaktionen müssen Sie dennoch schriftlich festhalten.“

    https://www.rollenland.de/blog/bonpflicht-2020/


    Übrigens bekomme ich mittlerweile bei keinem Bäcker in meiner Umgebung mehr einen Bon.

    Anfangs war das mal, aber dann nach Gemecker etc. haben das alle hier in meiner Region eingestellt.

    Warum weiß ich nicht.

    Ja, da ist den lahmen Sparkassen nach der anfänglichen Schlappe ein Megacoup gelungen.

    Habe das auch schon nutzen können in der Apotheke und beim Bäcker, wo es bisher nicht möglich war.


    Auf jeden Fall gibt das einen Schub und wenn dann mal der letzte die Feinheiten versteht vs. GC, Maestro und Vpay, wird auch der Unmut der Unwissenheit wie hier verschwinden.


    Nochmalig zum Verständnis:

    Die bei ApplePay hinterlegte Karte der Sparkasse ist momentan nur die Girocard.


    Die zugehörige physische Sparkassenkarte hat neben der Girocard zusätzlich noch Maestro.

    Andere Banken haben auch GC und Vpay


    Terminals die nur Maestro oder Vpay akzeptieren, wie die Postbank bei mir, können deswegen auch nicht mit ApplePay, trotz der Möglichkeit kontaktlos zu zahlen, funktionieren.

    Girocard only wird auch nicht mit ApplePay oder GooglePay werben. Es werden mW immer virtuelle Kreditkartennummern durch Apple und Google verwendet. Dies zum Schutz der echten Karten. Daher muss der Händler zwingend KK anbieten um diese Zahlungsart überhaupt anzubieten.

    Nein, vollkommen falsch und anscheinend hast Du das Thema Apple Pay und Apple Pay mit Girocard nicht verstanden.


    Das ist doch jetzt gerade der Vorteil der Sparkassenlösung mit Apple Pay und Girocard.

    Es ermöglicht nun endlich auch die Zahlung per Apple Pay bei Händlern, die aus Kostengründen keine KK, sondern nur Girocard anbieten.

    1

    Das liest sich allerdings in den Beschreibungen der Sparkassen anders. Dort steht, dass an allen Akzeptanzstellen, die Girocard akzeptieren und gleichzeitig kontaktloses Zahlen technisch ermöglichen, die Zahlung mit AP funktioniert. Wenn wirklich eine virtuelle KK hinterlegt ist, hätte man sich das auch sparen können (meine Meinung).

    Genau so ist es.


    Das dahinterliegende Zahlungssystem muss der Händler akzeptieren.

    Das ist übrigens der Grund, warum manche nicht mit Amex über Apple Pay zahlen können.


    Btw: Die Postfiliale bei uns hier unterstützt nur Maestro und Vpay, da wundert es nicht, dass ApplePay nicht funktioniert, die physische Sparkassen-Karte aber sehr wohl, wegen dem Maestro CoBadge.

    (Siehe meine Eingangserklärung, dass das dahinterliegende Zahlungssystem akzeptiert werden muss)