Beiträge von handyphil

    Eine Frage an dich, wo genau sind die Probleme?

    Das Gerät buchts sich eben in die am besten zu empfangende Zelle ein und das sind in der Regel die mit der niedrigeren Frequenz.

    Wird ein Download gestartet werden je nach Endgerät zusätzliche Zellen aggregiert die zusätzlich Datenübertragen.

    Oh, das ist eine Seite nur für Probleme? Dachte es geht hier auch um Technik und wie (und warum?) das so ist wie es ist.


    Da ich ein Spielkind bin, ist das jetzige Verhalten langweilig für mich, das ist mein Problem. ;). Will doch Viag 2.0 (Damals war ich auch nach einem halben Jahr dabei).

    Ich wundere mich halt, da sich das Handy vorher seit einem halben Jahr bis letzten Sonntag nicht so verhalten hat.

    Mal eine Frage an die Technikexperten.

    Seit heute verhält sich mein Telefon merkwürdig (evtl. auch schon länger, war quasi nur zu Hause in den letzten Tagen), das hat es letzten Sonntag noch nicht gemacht.

    Heute morgen war es konstant im LTE 800 Netz, obwohl es da auch Sender mit 2600, 2100 und 1800 gibt. War so verunsichert, dass ich das Handy neugestartet habe, aber gleiches Verhalten. Dann habe ich ein Netztest (via Webseite wie empfohlen) gemacht und vermutlich waren damit die 50 MBit nicht zu erreichen, von daher hat es sich dabei in LTE 1800 umgebucht und war seitdem dort. Das hatte ich noch nie, dass ich konstant die gleiche Frequenz hatte (und auch eher niedrige) und es war städtisch, gibt genug höhere Sender von O2.

    An Stellen wo sich letzte Woche das Handy noch in 1&1 umgebucht hat, hat es jetzt konstant O2 1800 angezeigt (netmapper). Vor einem 1&1 Sender habe ich Netzsuche gemacht und bin dann bei Auswahl von Blacksim auch im 1&1 Netz, 2600 gelandet. Netzgeschwindigkeit war auch normal (50MBit, mehr habe ich nicht im Vertrag).

    Im Kaufland hat es sich wieder auf O2 1800 zurückgebucht. Mit manuller Auswahl im Auto eine Weile 1&1 gehabt und dann wieder konstant O2 (normalerweise gibt es da auch eine Stelle wo sich das Handy in 1&1 eiingebucht hatte letzte Woche.

    Ich habe auch gerade mal die Bänder eingeschränkt, dann nimmt das Handy auch 2100. Aber sobald ich wieder 1800 verfügbar mache bicht es sich um in 1800.


    Nun die Frage:

    Wer ist für das Verhalten zuständig? Kann 1&1 die Frequenzen für ihre Kunden im O2 Netz begrenzen oder geht das nur durch O2 (evtl. auf Anweisung von 1&1?). das es das Handy macht ist eher unwahrscheinlich hätte ich gesagt.

    Und: ist das Verhalten eine Folge des Netzabsturzes? Oder sind das evtl. schon Vorbereitungen für den Switch zu Vodafone und es geht Anfang Juli los? Das O2 da die 1&1 Sender austragen muss und zur Sicherheit gleich mal die Frequenzen beschränkt?

    Oder was macht es sonst für einen Sinn die Frequenzen un das Umbuchen zu 1&1 zu beschränken?

    Muss leider das bestätigen was Fakt ist: Habe über mein Huawei P10 hier im Betriebshof in Heiterblick/Leipzig am 1und1 Mobilfunkmast via Band 7 von 1und1 bei Feldstärke 3 von 5 nur 1,5 Mbit/s. Im DL und 0,50 Mbit/s. Im Upload gemessen.

    Was für eine App hast du denn benutzt zur Geschwindigkeitsmessung? Ookla geht bei mir nicht mit der 1&1 Karte. Motorola Edge 30 neo.

    Kann aber normal surfen (auch mit 1&1Sender), nur sobald ich ookla benutze geht nichts mehr.

    Bei Teltarif wird Martin zitiert:

    Zwei Millionen (im)portierte Kunden Martin verriet, das inzwi­schen zwei Millionen Kunden in das eigene Netz (Code 262-23) verla­gert wurden. Die Zahl der täglich mögli­chen Portie­rungen (um die Kunden aus dem Kern­netz von o2-Telefónica oder Voda­fone ins eigene Netz zu Portieren) sei von bisher 50.000 pro Tag etwas redu­ziert worden, um Probleme zu vermeiden.


    https://www.teltarif.de/connec…etzaufbau/news/95804.html


    25.000 statt 50.000 ist nicht etwas reduziert..

    Wie hoch ist denn die Kundenbasis von 1&1 im Vodafone Netz? Die kann man ja dann auch später verschieben. Die zählen ja bei den 12 Mio. mit.

    Und die Bundesnetzagentur verlangt doch eine Migration bis 31.12.2025, oder? Gut wenn sie dabei genauso zahnlos wie beim Netzaufbau sind, sollte das eines der kleineren Probleme für 1&1 sein.


    Aber davon abgesehen: Wenn etwas geringer als 50.000 40.000 sind, dann schaffen sie doch ca. 2 Mio. Pro Quartal, 40.000 * 4 Tage oder wieviele Tage in der Woche portieren sie? Mehr als 6 Quartale machen 12 Mio.

    Kommt auf die Art des "Notfalls" drauf an.

    Für den Fall das man sich z.B. beim wandern oder mountainbiken im Wald verlaufen hat, und dort nur GSM Netz zur Verfügung steht, müsste man über EDGE Kartendaten laden, was über EDGE ansich schon ziemlich nervig ist, aber spätestens nach ein paar Versuchen klappt es dann meistens schon irgendwie.

    Da es genug Gegenden gibt wo gar kein Netz ist sollte man sowieso eine App mit Offline Karten haben (Komoot z.B.). Habe ich schon öfter dann genutzt. Ob Netz oder nicht ist dann egal, hauptsache GPS.