O2: Verbindung aus Januar in der Oktober-Rechnung

  • Hab heute nen Föhn bekommen, als ich meine O2-Abbuchung erhielt. Der Betrag war höher als die GG, obwohl die Karte seit 2 Monaten gesperrt ist. Nanü, denke ich, wat is dat dann? Rechnung gecheckt, und siehe da, es waren 1,48 Euro Verbindungsentgelt berechnet. Ein Blick in den EVN offenbarte dann: es sind zwei Gespräche vom 03.Januar! Wohl gemerkt: Es handelt sich um die Oktoberrechnung!! :confused: :confused: :confused: Hab mal die HL angemailt, werde euch auf dem laufenden halten. Aber schon mal vorab: hat einer dafür ne Erklärung?

    iPhone XR, Telekom

  • erklärung: nein. Allerdings hatte ich das selbe problem bei meiner freundin:


    anruf, sache erklärt, geld als gutschrift zurückerhalten...


    das ist gleichzeitig mein TIP. :-)

    10x in der Vertrauensliste: 1 2 3 4 56 7 8 9 10 + 100%iges Bewertungsprofil bei Ebay

  • Erklärung : Die hatten bei o2 ein Serverproblem.
    Der einzige Mitarbeiter, der das hätte lösen können, war in Urlaub und steckte mit seinem o2 Handy im Funkloch, da aufgrund eines Regenschauers das Netz zusammen gebrochen war.
    Daraufhin hat man in völliger Verzweiflung einen Mitarbeiter aus dem Ruhestand zurück geholt, der kurz nach der Umfirmierung von Viag Interkom in o2 in Rente gegangen war.
    Leider kannte der sich aber nur mit dem Rechnungssystem von Viag aus, also hat man dieses ebenfalls kurzfristig reaktiviert.


    Nun werden die Verbindungen und Rechnungen halt wieder mit 6-24 monatiger Verspätung berechnet - wie früher bei Viag, da ging das ja schließlich auch, das man seine erste Rechnung nach 23 Monaten bekam - mit einer netten Gesamtsumme, addiert über die komplette Vertragslaufzeit :D


    Sorry, ich konnte es mir nicht verkneifen ... :D

  • Re: O2: Verbindung aus Januar in der Oktober-Rechnung


    Zitat

    Original geschrieben von tokwa
    Hab heute nen Föhn bekommen, als ich meine O2-Abbuchung erhielt. Der Betrag war höher als die GG, obwohl die Karte seit 2 Monaten gesperrt ist. Nanü, denke ich, wat is dat dann? Rechnung gecheckt, und siehe da, es waren 1,48 Euro Verbindungsentgelt berechnet. Ein Blick in den EVN offenbarte dann: es sind zwei Gespräche vom 03.Januar! Wohl gemerkt: Es handelt sich um die Oktoberrechnung!! :confused: :confused: :confused: Hab mal die HL angemailt, werde euch auf dem laufenden halten. Aber schon mal vorab: hat einer dafür ne Erklärung?


    War es Roaming?

  • Hatte ich auch mal: 4 Monate nach Vertragsende ne Rechnung über ein Gespräch vor 8 Monaten bekommen. Sowas kommt halt mal vor, denn ein TK-Abrechnungssystem ist ja schon etwas komplexer.

  • Sowas ähnliches ist mir bei Vodafone auch mal passiert, die haben mir in der Februar-Rechnung fast 500 SMS berechnet....


    Bin fast aus den Latschen gekippt, habe von der Vodafone-Technik-Abteilung einen detaillierten Sendebericht angefordert, da konnte ich alles nachvollziehen.


    Beim Nachforschen stellte sich raus, diese SMS wurden in den Monaten September - Dezember des Vorjahres gesendet.



    Die Erklärung der Vodafone-Leute: Es waren keine netzinternen SMS (sondern zu D1), da kann eine Verzögerung in der Inrechnungstellung schon mal vorkommen... :rolleyes:

    Gruß, lazybee

  • naja, ist doch bekannt: zwischen Ereignis (Telefonat/SMS) und Abrechnung dürfen max. 2 Jahre liegen (so mein Wissensstand zur Bundesnetzagentur). Somit alles (rechtlich) korrekt!

  • Ich würde mal ganz nett schriftlich bei denen Anfragen, wie es sein kann, daß sie Dir so alte Gespräche berechnen können, wo sie die Verbindungsdaten doch gar nicht so lange aufbewahren (dürfen?).
    Die Antwort könnte Dich erfreuen! ;)


    edit:
    Oder doch nicht?
    Dürfen die wirklich die Daten zwei Jahre aufbewahren? Dachte, das wäre kürzer gewesen. Gab´s hier nicht irgendeinen Thread, wo Leute genau deswegen außerordentlich kündige konnten? Finde ihn irgendwie nicht. :confused:

    „Nichts können ist noch lange keine neue Richtung!“ – Arnold Böcklin

  • Die Verbindungsdaten dürfen nach der Abrechnung nicht mehr gespeichert werden, es sei denn der Kunde willigt ein. Dann über einen Zeitraum von maximal 180 Tagen.

    Lieber Fernsehsüchtig als Radioaktiv!



  • Einfach nur :top: :top: :top: :top: :top: :top:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!