Netzausbau Telefonica (o2) 4G LTE-Netz

  • Die Antwort ist ganz einfach. Man vermeidet so gegenseitige Störungen der Basisstationen im Outdoor Bereich und bekommt bei den Speedtests mit magnetischer Dachantenne besseren Datendurchsatz wie o2 angezeigt.


    Für Indoor daheim hast du schließlich Glasfaser zu nutzen, bei Freunden bekommst du in der Regel auch WLAN Zugang.


    Ansonsten nimmt man dann eben eine Datenkarte und einen Hotspot am Fenster. In der Theorie ist die Telekom Strategie ja sogar die deutlich bessere Variante. In der Praxis reichen o2 Standorte deutlich weiter und wenn zu viele Endgeräte eingebucht sind kann der Sender die Daten der Handys auch bei 2 Balken schon gar nicht mehr aufnehmen, also nicht mehr empfangen. Das führt im besten Fall nur zu einem längeren Ping. Wenn man natürlich Indoor dann gar kein Signal mehr bekommt ist auch nichts gewonnen. Wir haben den Fall hier auch genau so. Beide auf dem gleichen Sender, nur die Telekom hat die Antennen höher. Der Nutzer kann mit o2 mühelos telefonieren während Telekom kein Signal mehr rein bringt. Ausbauplanung null.

    o2 Kunde seit 2007.

  • Nehmen wir mal an der nächste Telekom Sender ist 5 Kilometer entfernt und der nächste O2 Sender 10 Kilometer.


    Dann kann O2 mit 6 dB mehr senden ohne die Nachbarzelle zu stören.


    DAS wird wohl der Grund sein.


    Die Netzplaner werden wohl wissen was sie tun….

  • Na schau mal einer an…damit ist dann auch klar warum die Telekom bei den Netztests immer den höchsten Upstream hat.


    Das Smartphone sendet ja nur mit popeligen 200 Milliwatt, das KANN die Sendeleistung nicht um 6 dB erhöhen um die grössere Entfernung zum Sendemast zu kompensieren.


    Folglich geht die Datenrate beim senden in den Keller…


    Somit bringen kleinere Zellen nicht nur mehr Kapazität in der Fläche sondern auch mehr Upstream.


    WIEDER was dazugelernt :)

  • 19.12.2021 Standorte (Netmonster DB):

    23198 GSM (+141)

    384 UMTS (-25)

    25452 LTE (+20), davon:

    • 700 MHz: 642 (-25)
    • 800 MHz: 17426 (+21)
    • 900 MHz: 922 (+12)
    • 1800 MHz: 13635 (+12)
    • 2100 MHz: 12107 (+271)
    • 2600 MHz: 2602 (+11)

    UMTS Abschaltung Vergleich:

    27.06.2021: 26708 Gesamtanzahl - 683 "non-LTE UMTS" (GSM + UMTS, UMTS) - 24992 LTE

    19.12.2021: 26679 Gesamtanzahl - 97 "non-LTE UMTS" (GSM + UMTS, UMTS) - 25452 LTE


    -> 586 weniger "non-LTE UMTS" -> 460 mehr LTE = -126 Defizit

    Gesamtanzahl Standorte = -29 Defizit

  • Da haben wir‘s wieder….Gesamtanzahl Standorte - 29.


    Das müssen dann doch die letzten von den 7700 doppelten Standorten sein die jetzt im Zuge der UMTS Abschaltung an die Telekom gehen.


    Telefonica konnte die ja noch so lange weiternutzen wie sie sie brauchen.

  • Da haben wir‘s wieder….Gesamtanzahl Standorte - 29.

    Ich sollte wohl mal wieder erwähnen, dass die NetMonster-Datenbank keine "Echtzeit"-Abbildung ist. Manche Neuerungen oder Änderungen haben wir nach wenigen Tagen schon drin, bei manchen dauert es Monate, bis wir genug Daten haben, um sie einpflegen zu können.


    Soll heißen: -29 ist eine so kleine Zahl, das kann auch einfach Rückstau bei der Datenpflege sein. :-)

  • Dann vergleich mal bitte die Netzabdeckung der Telekom mit der von O2.

    Da sieht es auf dem Land bei O2 aber immer noch Mau aus.

    Das Problem will O2 jetzt aber mit den 7000 zusätzlichen Masten angehen so wie ich Herrn Haas verstanden habe.


    In Berlin ist das natürlich was anderes…da hat kaum einer Telekom weil die zu teuer sind.

    Das ist doch Nonsens. Wenn du die letzten Netztests aufmerksam gelesen hast, sollte dir aufgefallen sein, dass o2 bei der Flächenversorgung mit LTE mittlerweile sogar vor TK und VF liegt. Das mag nur Outdoor sein und auch nicht bedeuten, dass sie überall die besten Datenraten liefern. Aber vielen Leuten wird das egal sein, solange Alltagsnutzung möglich ist und der Preis stimmt.


    Also warum sollten "auf dem Land" (wo auch immer das genau ist) fast alle bei TK/VF sein. Das glaube ich nicht sorry.

  • Mag sein das die Zahlen nicht 100% passen, trotzdem wäre es eine Erklärung das alte UMTS Standorte die nicht mehr gebraucht werden an die Telekom gehen und es so unter’m Strich im Moment weniger werden.


    Das war ja der Deal, sobald wir die 7700 doppelten Standorte nicht mehr brauchen könnt ihr sie haben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!