Abwrackprämienauto wieder aufgetaucht, wie zulassen ?

  • HI,


    Kumpel von mir hat folgendes Problem. Hat sich damals über die Abwrackprämie nen
    Dacia zugelgt. Für den alten 3er BMW hatte er sich nen Verwertungsnachweis besorgt,
    den KFZ Brief hat er in ner Zweitausfertigung der BAFA geschickt.


    Soweit sogut. Jetzt ist das Auto in ner Scheune wieder aufgetaucht und die Frage ist, ob
    er es ohne große Aktionen wieder zulassen kann. Er will es jetzt als Oldtimer zulassen mit 07er Nummer und zur Not die Prämie zurückzahlen.


    Gibts da nen Weg zurück - evtl. Auslandszulassung in Frankreich ?

  • Ich schätze mal, dass es da eine Menge Ärger gibt für jeden, der auch nur im entferntesten damit zu tun hat...
    Am besten wäre es wohl, das Auto demjenigen hinzustellen und vernichten zu lassen, der den Verwertungsnachweis ausgestellt hat...

  • Re: Abwrackprämienauto wieder aufgetaucht, wie zulassen ?


    Zitat

    Original geschrieben von mondlaub24
    Jetzt ist das Auto in ner Scheune wieder aufgetaucht und die Frage ist, ob
    er es ohne große Aktionen wieder zulassen kann.


    Selbst wenn das Auto jetzt überraschend wieder "aufgetaucht" ist - so what? Es gehört ihm doch gar nicht mehr. Mit der Abgabe beim Verschrotter hat sein Eigentum an dem Fahrzeug aufgegeben.


    Sollte der Freund sich allerdings nur irgendwie einen Verwertungsnachweis geholt haben und das alte Auto selbst in die Scheune geschoben haben (Warum eigentlich der Brief nur als Zweitschrift? Lag das Original auf einem anderen Dachboden und ist zufällig zusammen mit dem Auto wieder aufgetaucht?) um das Teil ein paar Jahre später wieder zuzulassen wäre das schlicht ein Betrug.


    Und das fliegt ihm dann hoffentlich bei dem Versuch der Zulassung gehörig um die Ohren.

  • Das, was dort in der Scheune steht, ist Schrott und dürfte in Deutschland die gleiche Chance haben, zum Straßenverkehr wieder zugelassen zu werden wie ein Fahrzeug, das als Quader aus der Presse gekommen ist.


    Im Ausland - etwa in Afrika - mag eine Zulassung de facto zwar möglich sein, illegal wäre ein solches Vorgehen aber trotzdem.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Re: Abwrackprämienauto wieder aufgetaucht, wie zulassen ?



    such dir nen job

  • Re: Abwrackprämienauto wieder aufgetaucht, wie zulassen ?


    Zitat

    Original geschrieben von mondlaub24
    [...] und zur Not die Prämie zurückzahlen.


    Das wäre ja sehr freundlich von "deinem Kumpel". Leute gibt´s... :rolleyes: :flop:


    Zufällig gibt es den Originalbrief noch, zufällig taucht das Auto in einer Scheune auf. Hoffentlich fliegt euch die Nummer gehörig um die Ohren!

    Darf er das?

  • Ein Abwrackprämienauto musste doch so fahruntüchtig gemacht werden, dass der Rahmen niemals mehr fahren durfte.


    Man konnte es völlig schlachten, Motor raus und sonst alles, wiederverwenden...



    Aber der Rahmen musste unbrauchbar gemacht werden, also zerschnitten, zermalmt, gepresst oder sonst was...



    Na, vielleicht interessiert die Geschichte die Staatsanwaltschaft...




    Grüßle


    ingo61

    Fang ma´s net o, dann braung ma net damit aufhörn.

  • Wahrscheinlich ist der Dacia inzwischen zu Staub zerfallen, während sich der BMW als unkaputtbar erweist. :p

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Zitat

    Original geschrieben von ingo61
    Ein Abwrackprämienauto musste doch so fahruntüchtig gemacht werden, dass der Rahmen niemals mehr fahren durfte.


    Theorie und Praxis - bei dem Abwrackprämien Irrsinn konnte ja keine wirklich Prüfen ob von den ca. 2 Mio. Anträgen auch alle tatsächlich ihre Karre haben brav verschrotten lassen.


    Vielfach wurden die Dinger eben auch nach Afrika geschickt weil man da noch mal so 500-1000 € pro Karre erzielen konnte. Insofern ist das oben verlinkte Beispiel keine reine Erfindung um Jura-Studenten zu ärgern...


    Und auch wenn sich viele vielleicht gedacht haben: Hey die Kohle kommt ja vom Staat den kann ich doch ruhig mal bescheißen: Blöd nur das der Staat das Geld von seinen Steuerzahlern wieder einsackt.


    Der "Scheunenfinder" hat also im Prinzip alle betrogen die Steuern zahlen - Applaus Applaus tolle Leistung!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!