Der Apple HomePod | März 2021: Apple stellt den HomePod ein

  • Es ist soweit. Der HomePod von Apple ist endlich offiziell an den Start gegangen. :)


    APPLE_MQHV2DA_01.png


    Vorerst ist der neue „intelligente“ Lautsprecher allerdings nur in den USA, Großbritannien und Australien erhältlich.
    Wann weitere Länder und vor Allem auch Deutschland folgen soll, ist bislang noch nicht bekannt.
    Apple spricht auf folgender Seite von „im Frühjahr“ 2018.
    Hier geht’s zur offiziellen Vorstellungsseite von Apple.


    Die UVP liegt bei 350 US-DOLLAR.
    Hierzulande werden es also mindestens 350€, aber ich fürchte eher 399 € oder gar noch mehr.


    Abmessungen: 172 mm hoch und 142 mm breit
    Gewicht: 2,5 kg
    Farben: Space Grau und Weiß



    Ich konnte ihn schon mal testen, muss aber sagen, dass er mich nicht wirklich überzeugt hat.
    Es wirkt vieles noch immer nicht ausgereift. Das Einstellungsmenü zum BeiPiel ist zwar schön und detailliert aber sehr, sehr versteckt. Der HomePod ist 2,5 kg schwer, bietet aber dennoch keinen internen Akku und das Netzkabel ist weder Lightning noch USB Type-C. Vom Klang her ist er ganz gut, kommt aber dennoch nicht an meinen Bose Soundlink Mini heran.
    Letzterer ist ein echter Bluetooth-Lautsprecher. Der HomePod selbst kommuniziert mit iOS Geräten zwar über Bluetooth, kann aber nicht als Bluetooth-Lautsprecher genutzt werden. Dazu kann ich also aktuell wirklich nur sagen: Der HomePod ist Schöne Scheixxx.


    Edit: miherbie:
    „Könnte“ war ein Autokorrektur-Rechtschreibfehler. Richtig heißt es konnte. Habe es schon korrigiert.

    Wer Hilfe braucht, kann mich immer gern fragen. :) - Ich nutze Technik; sowohl von Apple, als auch von anderen Herstellern.

    2 Mal editiert, zuletzt von klausN80X ()

  • Zumindest jetzt offiziell auf der .de Site anzuschauen. Bin gespannt, wann er zu bestellen ist.
    Klanglich soll er sogar an die Play 5 von Sonos herankommen.


    Siri ist wohl noch nicht auf ihrem Höhepunkt angekommen😎, keine Multiroomunterstützung (kommt später).


    Dennoch werde ich den kleinen Eimer bestellen😬 oder 2🙃



    Edit: tippe auf 399-449€🤓


    Edit 2: KÖNNTE.??? , hat Dich nicht überzeugt?? hast Du ihn getestet oder nicht?

  • Re: HomePod


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Die UVP liegt bei 350 US-DOLLAR.
    Hierzulande werden es also mindestens 350€, aber ich fürchte eher 399 € oder gar noch mehr.


    vermutlich wird das Gerät hier 379,- oder 399, EUR kosten-


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Der HomePod ist 2,5 kg schwer, bietet aber dennoch keinen internen Akku und das Netzkabel ist weder Lightning noch USB Type-C.


    Ich vermag da keinen Zusammenhang zu erkennen und finde es gut, dass das Gerät nicht zu leicht ist.


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Vom Klang her ist er ganz gut, kommt aber dennoch nicht an meinen Bose Soundlink Mini heran.


    Das wird ein eher subjektiver Eindruck sein. Ich bin mir fast sicher, der HomePod klingt deutlich besser.


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Letzterer ist ein echter Bluetooth-Lautsprecher. Der HomePod selbst kommuniziert mit iOS Geräten zwar über Bluetooth, kann aber nicht als Bluetooth-Lautsprecher genutzt werden. Dazu kann ich also aktuell wirklich nur sagen: Der HomePod ist Schöne Scheixxx.


    Apple hat noch niemals in seinen Geräten vollumfängliches Bluetooth angeboten, das ist nichts Neues.


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Edit: miherbie:
    „Könnte“ war ein Autokorrektur-Rechtschreibfehler. Richtig heißt es konnte. Habe es schon korrigiert.


    Korrekt heißt es auch: "Beispiel" und nicht in Baby-Sprache: "BeiPiel".

  • Ich benutze schon über ein Jahr lang einen Echo von Amazon und sehe mit großer Freude, daß Amazon ständig daran arbeitet und die Sache weiterentwickelt.
    Wenn ich nur daran denke, jetzt anstatt Alexa, Siri irgendetwas zu fragen, dann sträuben sich jetzt schon meine Nackenhaare.
    Siri kann nichts und ist im Vergleich zu Alexa jetzt schon schlechter. Google ist Siri mittlerweile um Meilen voraus. Ohne Apples HomePod zu kennen, kann ich jetzt schon sagen: das wird nichts.
    Apple wird ausschließlich auf dem Markt der eigenen Jünger fischen und sich dort mehr schlecht als recht behaupten.

    Gruß


    Martin

  • Zitat

    Original geschrieben von emjay
    Ohne Apples HomePod zu kennen, kann ich jetzt schon sagen: das wird nichts.


    Eine fundierte wissenschaftliche Aussage, wie es an einer guten deutschen Hochschule noch gelehrt wird, super! :top: :D


    Ich für meinen Teil kann nicht mal ansatzweise verstehen, wie man sich diese Billig-Wanze namens Alexa ins Haus holen kann! Selten solch einen schlecht verarbeiteten unausgewogen klingenden Schrott wie diese Echos gesehen.


    Werde mir den HomePod aufgrund der zu erwartenden ausgezeichneten Klangeigenschaften holen, Siri interessiert mich dabei vorerst weniger.

    Sei immer du selbst! Außer, du hast die Möglichkeit, Batman zu sein. Dann sei Batman!

  • schlecht verarbeitet? Deine Erkenntnisse sind also besser, ja? Du hast einen Echo niemals in Händen gehalten.
    Wenn ich einen guten Klang haben will, dann verbinde ich meinen Echo mit meiner Stereo Anlage, ganz einfach per Sprachbefehl. So etwas wird mit Apple sicherlich nicht so einfach machbar sein.


    Es macht keinen Sinn mit Apple Jüngern über Apple zu diskutieren. Viele von denen, so offenbar auch du, fühlen sich bei der leisesten Kritik an ihrem angebeteten Konzern sofort persönlich angegriffen und neigen dazu überheblich zu werden und andere als dumm dahin zu stellen.
    Achja, natürlich wird so ein HomePod auf gar keinen Fall spionieren, weil Apple so etwas nicht macht.
    Träum weiter.

    Gruß


    Martin

  • Dir ist schon klar, dass man den Echo und den HomePod nicht vergleichen kann? Zwei völlig unterschiedliche Klassen.


    Apple bewirbt den Pod nicht umsonst als Lautsprecher, nicht als smarte Wohnraumlösung mit Akkustikmöglichkeit.


    Eines ist bislang schon mal sicher:


    a) das der Homepod erstaunlich (?!, so erstaunlich ist das gar nicht, wenn man sich ansieht, was Apple in den letzten zwei Jahren an Akkustikpotenzial eingekauft hat) gut klingt, bei vielen Reviews soll er sogar besser als der Sonos 5 sein, was schon mal eine Ansage im Multi-Room-Lautsprecher-Zirkus ist.


    Klangqualität hervorragend.


    b)
    der Pod dezidiert kein smarter Helfer alà Alexa und G-Home ist. Das will Apple auch gar nicht. Dazu haben sie hinlänglich bekannt gegeben, dass sich alles im eigenen W-Lan abspielen soll (Homekit), ohne das irgendwelche (Daten-)Anbieter alles aufzeichnen und verarbeiten, was du sagst. Diese Stellung ist einzigartig und alleine eine gewisse Summe wert.


    Glaubst du allen Ernstes, dass Google und Amazon aus lauter Leidenschaft versuchen, die Dinger in den Markt zu drücken? Es gibt scheinbar genug Kunden, die darauf reinfallen. Mir könntest du Echo und Co schenken und ich würde sie nicht nehmen; Ausnahme, ich könnte Alexa und Co abschalten und die Datenableitung nach draußen verhindern.

    Suche: aktuell nichts


    30 positiv in der "neuen" Vertrauensliste, ??x mal positiv in der "Alten"..:-)


    Insider: Die Plaaaaaattttttttforrrrrrrrmmmmmmmmmm brennt nicht mehr, sie ist abgesoffen.....!

  • Zitat


    Es macht keinen Sinn mit Apple Jüngern über Apple zu diskutieren. Viele von denen, so offenbar auch du, fühlen sich bei der leisesten Kritik an ihrem angebeteten Konzern sofort persönlich angegriffen und neigen dazu überheblich zu werden und andere als dumm dahin zu stellen.


    Eigene Nase und so. Es macht nämlich keinen Sinn, mit Android-Jüngern zu diskutieren, weil sie immer gleich ausfallend werden, wenn jemand eine andere Meinung vertritt und diese auch mit Fakten unterlegt. Sie fühlen sich dann immer persönlich angegriffen und neigen dazu, überheblich zu werden, etc. pp.


    Merkst du was?



    Zitat

    Achja, natürlich wird so ein HomePod auf gar keinen Fall spionieren, weil Apple so etwas nicht macht.


    Nun, Apple hat tatsächlich strenge Datenschutzvorschriften und ein Argument bei Ihren Verkäufen ist, dass sie deutlich weniger Daten der User erheben. Und das tun sie auch. Nachweislich.


    Google (Alphabet) mach 87% des Gewinns mit Daten bzw. maßgeschneiderter Werbung. Apple nicht.


    Merkst du was?


    Und deshalb brauche ich (wie viele andere) nicht träumen.

    Suche: aktuell nichts


    30 positiv in der "neuen" Vertrauensliste, ??x mal positiv in der "Alten"..:-)


    Insider: Die Plaaaaaattttttttforrrrrrrrmmmmmmmmmm brennt nicht mehr, sie ist abgesoffen.....!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!