Der "Roam at Home" Wiki Thread

  • Keine Beschreibung ohne einen kleiner Nachtrag. Diesmal zur tschechischen Twist SIM von T-Mobile im letzten Posting. Ich habe es selbst nicht getestet, weil ich kein solches Gerät habe, wurde aber darauf hingewiesen, dass es geht.


    eSIM: die Twist-SIM ist eSIM-fähig, kann also in allen Geräten, die eSIM speichern können anstatt einer physischen SIM betrieben werden (z.B. neuere iPhones usw.). Die Abfolge bei der Beschaffung einer eSIM ist wie folgt:

    • wenn man eine neue virtuelle eSIM-Karte mit neuer Nummer haben will, muss man in einen Laden von T-Mobile CZ gehen und dort sie aktivieren, was momentan ja nicht so schön ist
    • man kann aber auch seine physische SIM in eine eSIM umwandeln. Dazu aktiviert man seine herkömmliche SIM wie gehabt im Handy, geht auf die App Můj T-Mobile, geht auf Settings, Sim Card, Type und "switch to an eSIM". Dort kann man dann seine bestehende SIM per QR code auf eine eSIM ändern.
  • Nun jetzt nochmals die FUP SMS von Bonbon erhalten:

    Zitat

    Zitat Your mobile number has been used in EU / EEA roaming for the last 4 months (123 days). In accordance with EU roaming regulations, if you continue to use it in the same way in the next 15 days, we will start charging you an additional fee for internet traffic in the amount of 0.02 kn / MB. More information at . Your Hrvatski Telekom

    Ueberlege ob die paar Euro monatlich sich lohnen mit den Tomato Tarifen oder gleich zu Smarty bzw Three UK.


    Habe die SIM seit 2018 im Einsatz, dann allerdings fuer eine Zeit mit Sosh/Free pausiert.

    Bin aber nun bestimmt seit ueber 4 Monaten wieder mit Bonbon unterwegs.

  • Hi zusammen,


    sorry dass ich hier reingrätsche. Und zwar habe ich einige Fragen zu EU-Tarifen. Ich habe leider zu spät bemerkt, dass es einen RLAH-Thread gibt. Es würde mich freuen, wenn sich der (die) ein oder andere meinem Anliegen widmen könnte.


    Neuer EU-Vertrag (inkl. Schweiz) gesucht - Kulante FUP-Anwendung hier der Link, sodass ich den Text nicht doppelt posten muss. :-)


    Merci im Voraus!

  • Ich habe vor ein paar Tagen geschrieben, dass wir uns z. Zt. auf registrierungsfreie SIM-Karten konzentrieren, so lange die Reisebeschränkungen in Europa andauern oder auf zu registrierende, die man aber irgendwie postalisch nach Deutschland bekommen kann und von hier aus registrieren bzw. aktivieren.


    Hier mal etwas zum zweiten Prinzip der Registrierungskarten, das etwas risikoreicher ist. Alle Angebote sind natürlich auch vor Ort im Ausgabeland mit Ausweis registrierbar, wenn das mal wieder geht. Grundsätzlich besteht bei der 2. Methode das Problem, dass die Betreiber nicht nach Deutschland schicken und eine lokale Adresse und einen (deutschen) Ausweis sehen wollen, bevor sie die SIM-Karte aktivieren.


    Aus Frankreich haben wir schon 2019 beschrieben mit Sosh, wie man mit gefakter IBAN (die nicht belastet wird), und einer Weiterleitungsadresse die SIM nach Deutschland bekommt. Sosh verkauft 70 GB bei Telekom und Vodafone für 24,99€/Monat. Alternative dazu ist Free mobile mit 25 GB für 19,99 €. Da braucht man nur die Weiterleitung durch ein Unternehmen oder Bekannten in Frankreich, da sie die SIM als Brief nach Frankreich verschicken.


    Österreich war eines der letzten Länder, die 2019 Registrierung für „Wertkarten“ (= Prepaid) eingeführt hatten, was die Dinger zunächst kaum mehr hierzulande registrierbar machte. Das hat sich 2020 geändert. Als Beispiel Drei bietet jetzt „Banken-Identifikation“ über Konto vieler deutsche Banken oder „Foto-Identifikation“ an, das auch mit Ausweis von Deutschland geht. Die SIM kann man über eBay usw. unaktiviert beziehen und ist die Einzige in der EU, die alle 3 Netze ohne Steering und Priorisierung leicht freigibt. Allerdings schalten sie nach 2-3 Monaten ab, außer man lässt sie über den Talk EU-Tarif laufen ggf. mit einem optionalen 5GB Aufbuchpaket für 10€, wenn man mehr Daten braucht.


    Ein weiter harter Brocken war Spanien für die Registrierung. Hier sind aber einige Händler so nett (oder gierig) und registrieren auf „Zuruf“. Sie wollten nur z.B. per WhatsApp die Ausweisdaten und schalten sie darauf frei. Manche wollen auch noch zusätzlich einen Scan des Ausweises oder Passes zugeschickt bekommen. So ist praktisch das ganze spanische Prepaid-Portfolio auch nach Deutschland verfügbar. Ob das alles so ganz legal ist, will ich mal offenlassen, funktioniert zuverlässig mit den eBay-Händler, die da gute Bewertungen haben.


    Der schwierigste Brocken war diesbezüglich bisher Italien. Hier herrschen die härtesten Regeln, aber auch die besten Preise. Man musste oft lange in den Shops warten, um kaum englisch sprechende Mitarbeiter zu erleben, deren Lust und Launen man ausgesetzt war. Hier hat uns wohl etwas die Pandemie geholfen. Denn mehr und mehr Anbieter lassen die Kunden nicht mehr in ihre Läden kommen, sofern sie überhaupt noch geöffnet sind, sondern wählen den Postweg. Jedoch nutzen einige Kurierdienste, um die Identität des Empfängers zu überprüfen. Dies verwehrt uns die Weiterleitung, außer man hat lokale Bekannte, die bereit wären, die SIM auf ihren Namen laufen zu lassen und einem dann weiterreichen. Neben Vodafone ist eigentlich nur mehr Coop Voce für uns interessant, da sie als einzige keine FUP für Roaming einsetzen und ihre alten SIM-Karten bald getauscht werden müssen. Jetzt ist es mir erstmals gelungen, eine neue SIM nach Deutschland zu bekommen und auch von hier aus zu aktivieren. Morgen kommt mein Bericht, wie es klappen kann und wo auch die Hindernisse liegen, weil der 2. Test total schief lief und noch ein paar offene Fragen übrig bleiben.

  • Gut, insbesondere betr. CoopVoce bin ich gespannt :) - da gibt‘s aber weiter Steering v.a. gegen die Telekom?

    Dual-SIM mit Penny Mobil und wechselnder „Datenkarte“ (aktuell: Smarty) – Satellite

  • Der schwierigste Brocken war diesbezüglich bisher Italien. Hier herrschen die härtesten Regeln, aber auch die besten Preise.


    ...wählen den Postweg. Jedoch nutzen einige Kurierdienste, um die Identität des Empfängers zu überprüfen. Dies verwehrt uns die Weiterleitung....


    Neben Vodafone ist eigentlich nur mehr Coop Voce für uns interessant, da sie als einzige keine FUP für Roaming einsetzen und ihre alten SIM-Karten bald getauscht werden müssen.

    Stichwort Kurierdienste...


    Machen das beide ( interessante ) Anbieter, also Vodafone Italien UND Coop Voce ?


    Oder machen in Italien einige ( uninteressante ) Anbieter ...und vielleicht nur einer der ( für unsere Interessen ) Interessanten Anbieter ?


    ...und findet ( nur ) eine Adressüberprüfung statt...sprich Moppedtaxi fährt hin...schaut auf die Klingel macht einen Haken im Handy das es geprüft ist und fährt zum nächsten Kunden....oder ist es eher so das der Kunde persönlich unter Vorlage seiner Ausweisdokumente die Simkarte in Empfang nehmen muss ?


    Manchmal gäbe es da ja dann Ideen für andere Möglichkeiten, je nachdem wie es läuft.


    Stichwort FUP....habe ich das richtig verstanden das Vodafone Italien UND Coop Voce beide ( derzeit ) keine FUP nutzen für Roaming.Internetnutzung in Europa ?


    Aber was meinst du mit dem Austausch Alter Karten ? Inwiefern hilft das uns Europäischen Neukunden ? ...und rein wissenstechnisch, warum müssen dort ältere Simkarte getauscht werden ( ähnlich wie in Deutschland 3G.Abschaltung ?....oder denke ich da in eine total falsche Richtung? )

  • Nochmal zu CoopVoce:

    Die Priorisierung liegt ja lt. Wiki (bisher?) im 3G von o2.


    Weiß denn jemand, ob/wann 3G in Italien abgeschaltet wird?

    Dual-SIM mit Penny Mobil und wechselnder „Datenkarte“ (aktuell: Smarty) – Satellite

  • Ich habe Eure Fragen, soweit ich sie weiß, noch in den Text eingebaut. Darum wurde er leider etwas länger.


    Coop Voce als ital. Billigmarke der Coop-Supermärkte ist deshalb für uns besonders interessant, weil sie in Italien als einzige bisher keine FUP für Roaming einsetzen und das gesamte Inlandsvolumen dauerhaft zum Inlandspreis im Roaming raushauen.


    Kleiner Exkurs: Vodafone.it setzt seit 2020 eine Volumen-FUP ein und auch um. S. https://www.vodafone.it/portal…ariffe/Estero/euroroaming Man kann sich wohl einen Pass für 20 € zusätzlich kaufen, um das außer Kraft zu setzen. Das lohnt sich maximal bei den Infinito-Flats. Daneben bieten sie auch die 5 GB Roamingpakete für 2,99 € die Woche ohne jeden laufenden Plan (stehen auf der Link-Seite etwas weiter unten), was attraktive Wochenpakete für Vodafone und Telekom wären, als dezidiertes Roamingvolumen natürlich ohne FUP.


    Wegen dem SIM-Tausch bei Coop Voce rechne ich damit, dass meine alte Coop Voce 2021 irgendwann abgeschaltet wird, wenn ich sich nicht tausche. Sie haben 2020 den Tausch angekündigt, geben seit Frühjahr 2020 nur noch neue aus und tauschen auch gerade im Land: Coop Voce wird vom TIM-Reseller zum „full MVNO“. Sie bekommen eigene Netz- und SIM-Kennungen. Inzwischen drängen sie direkter, dass man die SIM tauscht, haben aber noch kein Abschaltdatum genannt. Der Tausch ist für uns relativ schwierig. Momentan kann man nicht nach Italien und sie verschicken die getauschten und aktivierten SIMs per Einschreiben nur im Land. D.h. es besteht wenig Chance, sie über Bekannten zu bekommen. Außerdem dauert die Portierung zur neuen Nummer bis zu 4 Tagen und die portierte SIM soll man dann im TIM-Netz ersteinloggen. Alles ziemlich blöd.


    Wenn man die SIM aber nur für Daten nutzen will, kann man genauso gut eine neue mit neuer Nummer holen und die alte einfach auslaufen lassen, Nummer ist ja dann egal. Daher habe ich in der letzten TOP50 Aktion für mich eine neue SIM bestellt. Coop Voce hat ja immer ein Feature Offer mit 30-50 GB zu 8,50-10€ plus Voice-Flat und SMS-Flat oder 1000 SMS. Das wechselt alle Monate etwas zwischen Top30, Top40 und Top50. Man kann auch später auf Top50 wechseln, muss dann aber 9€ Gebühr zahlen. Ansonsten kann man immer nur das aktuelle Offer aktivieren, darin aber dauerhaft bleiben. Seit der Pandemie bieten sie einen neuen Service für NEUE SIM-Karten. Man kann sich diese auch nach Hause (innerhalb von Italien) schicken lassen und dort mit Hilfe von „Online ID“ aktivieren. Ich hätte auch portieren können oder den Regeltausch alt auf neu machen können, aber dann wäre die SIM womöglich per Einschreiben an die ital. Adresse gekommen, was unpraktisch ist, da ich ja nicht vor Ort bin, um das entgegen zu nehmen. Bei bestehenden Nummern ist die Sicherheit höher, da darüber vielleicht per 2-Wege-Verifizierung sensible Zugänge abgesichert sind, bei neuen Nummern ist das kaum möglich. Tatsächlich traf die unaktivierte SIM mit neuer Nummer in einem Standardbrief der PosteItalia (über PostaUno, was 1st class Mail mit Tracking, aber ohne Einschreiben ist) einige Tage später an der Adresse des Postweiterleiters in Nähe von Turin ein, und von da nach insgesamt etwa 2 Wochen auch bei mir in Berlin. Die SIM war aber noch nicht aktiviert. Die Weiterleitung von Briefdokumenten ist generell günstig und kostete bei mir ca. 5,50 €.


    Zur Online-Aktivierung der SIM musste ich online gehen mit ein paar Infos aus dem begleitenden Brief und ein völlig automatisiertes Verfahren durchmachen (ohne italienischen Agent oder Blabla), was ähnlich dem NECT-Verfahren bei Telekom oder der online Registrierung österreichischer Wertkarten ist. Ich benutzte meinen Pass (weil keine verdächtige deutsche Adresse drin steht), meine italienische Fake Adresse in Bari auf die auch die anderen Coop laufen, meinen üblichen Codice Fiscale aus dem Rechner und durchlief den Prozess. Man muss einige Daten auf italienisch eingeben (kann aber Passaporto Estero und Germania als Land wählen, wenn eine Telefonnummer gewünscht wird, kann sie auch fiktiv sein, nur die Email sollte stimmen), ein kurzes Video vom Gesicht mit Pass in der Hand machen, dann noch 2 Pics von der Photoseite und Rückseite (als Rückseite wollen sie den fast leeren bordeaux-rote Umschlag, warum auch immer) und schickt alles hoch. Dann dauerts etwas und man bekommt Email, wieder auf italienisch, wenn man etwas falsch gemacht hat, so wie ich im Video und die ganze Prozedur geht nochmal los. Man hat also mehrere Chancen, beim 2. Mal hats auch bei mir geklappt, Handy, Pass und Gesicht zusammen richtig in die Kamera zu halten, die Prüfung ging durch und die Email war freundlicher formuliert. Ich würde sagen, alles ist auch ohne guten Italienischkenntnisse möglich, man sollte aber schon verstehen, was die in jeden Schritt genau haben wollen. Man bekommt auch einen Vertrag als PDF-Anhang zugemailt, wo ich plötzlich die Nationalität „Italia“ habe, obwohl ich „Germania“ auf ihrer Liste zwischen Gabun und Guinea suchen musste und eingegeben habe. Scheint, die aber nicht zu stören. Man sollte schon im Vertrag alle Werbung und Drittanbieter-Angebote ablehnen. Das hat keine Auswirkungen auf die Annahme.


    Bis dahin ist das Risiko auch ziemlich minimal. Die SIM und der italienische Versand sind kostenlos, nur die Weiterleitung kostet je nach Anbieter. Das erste Top50 Paket war auch umsonst. Damit war das sogar günstiger als im Laden. Ein paar Stunden nach der ID bekam ich dann auch Netz, was spannend war, weil vorher nicht ganz klar war, ob die Ersteinbuchung auch im Roaming klappte. Die neue SIM hat eine neue APN, worauf CoopVoce sehr hinweist und man muss sie händisch ändern: internet.coopvoce.it Alles hat funktioniert, Telekom und o2, SMS und Anrufe, nur nicht mobiles Internet , mit alter und neuen APN nix zu machen, blieb geblockt.


    Ich weiß bis heute nicht, woran es konkret lag. Ich erinnerte mich an meine alte WIND-SIM, die auch Daten blockierte, wenn sie ins Minus fiel (Coop kann minimal auf 0 fallen). Jetzt war zwar mein Plan aktiviert und lief, aber das Guthaben stand auf Null. Das könnte der Grund gewesen sein. Ich habe 5 € aufgeladen und dann gings …. immer noch nicht, aber am nächsten Morgen. Etwas Ernüchterung trotzdem: sie ist im Speed (bei Telekom LTE) jetzt gekappt, aber immerhin noch auf sehr passable 20 Mbit/s im Download mit guten Ping von 50 ms. Die alten SIMs hatten nicht diese Kappung. Die SIM hat weiter die nervige Priorisierung auf o2, was es nur bis 3G gibt (LTE geht da nicht), aber die Einbuchung in Telekom geht leicht, kaum Steering dagegen. Manche Handys fallen jedoch gerne ins Telekom 3G und sind dann schwer wieder ins LTE zu befördern. Meist geht es nach einiger Zeit von selbst. Das ist etwas geräteabhängig, bei Motorola passiert das, bei Xiaomi eher nicht. Aus der Telekom ins o2-Netz fällt man eigentlich nur in einem totalen Telekom-Funkloch, wenn man vorher manuelle Netzwahl auf Telekom gemacht hat. Nach einem Aus- und Einschalten des Geräts bleibt man danach auch bei Telekom im Netz. Bei automatischer Netzwahl dagegen liebt Coop aber weiter o2’s 3G und geht gerne dann da rein.


    Also ich kann sagen, dass es schon möglich ist, eine italienische SIM sich zu besorgen und entweder über lokale Freunde oder einem kommerziellen Weiterleiter nach Deutschland zu schaffen. Die italienischen Freunde können sie gleich aktivieren, aber dann muss sie über ihren Namen laufen oder man macht das wie beim Weiterleiter später in Deutschland über das "online ID" Verfahren selbst.


    Ich habe das Projekt Coop Voce mit einem anderen User hier im Januar gemacht und bei ihm ging alles schief, was schief gehen konnte. Das lag aber nicht an Coop, der Registrierung oder etwas, was wir vielleicht erwartet hätten, sondern am Postweiterleiter. Die Story, was alles schief geht, wenn es schief geht, kommt dann die Tage, ändert aber nichts am Schema. Vielleicht als Warnung, was alles schief gehen kann aber ganz lehrreich.

    2 Mal editiert, zuletzt von wolfbln ()

  • Danke :).


    > Manche Handys fallen jedoch gerne ins Telekom 3G und sind dann schwer wieder ins LTE zu befördern. Meist geht es nach einiger Zeit von selbst. Das ist etwas geräteabhängig, bei Motorola passiert das, bei Xiaomi eher nicht. <

    Also die Xiaomis fallen eher nicht in 3G?

    Dual-SIM mit Penny Mobil und wechselnder „Datenkarte“ (aktuell: Smarty) – Satellite

  • Danke :).


    > Manche Handys fallen jedoch gerne ins Telekom 3G und sind dann schwer wieder ins LTE zu befördern. Meist geht es nach einiger Zeit von selbst. Das ist etwas geräteabhängig, bei Motorola passiert das, bei Xiaomi eher nicht. <

    Also die Xiaomis fallen eher nicht in 3G?

    Einfach das Handy in den LTE Only Modus schlalten könnte vlt gehen :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!