Samsung Galaxy Fold offiziell vorgestellt

  • Samsung hat das Flaggschiff Samsung Galaxy Flod vorgestellt.

    Samsung_Galaxy_Fold_Stimmfilm_neues_Video.jpg


    Die Keynote wurde live auf Youtube übertragen. https://www.youtube.com/watch?v=ISjiJQGJ72o (Englisch)
    Etwas beeindruckend ist, dass die Präsentatoren nicht nur vor sondern auch auf einem riesigen "Display" stehen.
    So soll einem das Gefühl des neuen faltbaren Displays wohl noch eindrucksvoller näher gebracht werden.


    Das Samsung Galaxy Fold hat 2 Displays.
    Eins auf der Außenseite (4,6") und ein faltbares Display auf der Innenseite (7,3").


    Das Samsung Galaxy S10 ist mit 3 Kameras auf der Rückseite und 2 Kameras (beim S10+) auf der Frontseite ausgestattet. Die Frontkameras sind so ins Display integriert, dass statt einer Notch (ab iPhone X) nur noch ein Loch im Display (Dotch) zu sehen ist.*


    Die Hauptkameras auf der Rückseite:
    12 MP Dualkamera (Weitwinkel + 2x-Tele)
    16 MP Ultrawide Kamera


    Die Frontkameras auf der Innenseite:
    10 MP mit Dualpixelsensor
    + 8 MP Depth Kamera für Tiefneunschärfe


    Der Speicher:
    bis zu 1,5 TB intern


    Die Energie:
    über 4.000 mAh
    integrierte Qi-Ladespule die auch umgekehrtes Laden ermöglicht.
    Darüber können auch die neu vorgestellten AirPods ähm Galaxy Buds geladen werden.
    Für das Pairing dieser Kopfhörer hat Samsung ebenfalls bei Apple abgekupfert.


    Die Galaxy Buds im Samsung-Vorstellungsvideo


    Das S10 wird ab dem 26. April 2019 für sage und schreibe 1.980$(!) auf den Mark kommen.
    Entsperren lassen diese sich mit einem unter dem Display befindlichen Fingerabdrucksensor.


    Ich finde es einerseits gelungen, frage mich aber andererseits welchen Nutzen und welche Verbreitung es letztlich haben soll. Für 2.000€ bekommt man hierzulande einen Highend Gaming bzw. Schnittrechner.


    Samsung selbst preist das Smartphone als eine Eigenentwicklung und die Zukunft des Smartphones an,
    auch wenn Samsung selbst das faltbare Display und diese Art von Telefon gar nicht erfunden hat.
    Zudem scheint mir das Gerät selbst noch nicht ganz ausgereift. Wer braucht schon 2 Displays in einem Smartphone?
    Wie lange macht das Innendisplay das dauernde auf- und zufalten mit?
    Ist der Faltmechanismus eine Sollbruchstelle?


    Neue Smartwatches:
    Die Galaxy Activ and Fit
    Die Galaxy Fit hat ein längliches/schmales Display und soll bis zu einer Woche mit einer Akkuladung auskommen.
    Die Galaxy Activ hat dagegen ein kreisrundes Display und bietet wie die Fit nicht nur 16.000 Watchfaces, sondern auch Wasserfestigkeit.


    Die Galaxy Activ and Fit im Samsung-Vorstellungsvideo


    Ich erweitere diesen Threadartikel sukzessive.

    X

    2 Mal editiert, zuletzt von klausN80X ()

  • Schaut interessant aus, allerdings kann man es angeblich nicht ganz schließen, da sonst das innere Display brechen würde, weswegen sie die innere Kamera erhöht haben und diese quasi als „Stopper“ funktioniert. Nicht ganz so elegant gelöst. Außerdem hege ich Zweifel an der Kratzresistenz der inneren Folie. Aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

    Samsung Galaxy S7
    iPhone 7

  • Um YouTube Video korrekt in TT einzufügen braucht ihr
    [ youtube ] dann den Videocode (in dem Fall) gS9CWfLg1zg und schließlich [ / youtube ].
    Sieht dann so aus:
    [youtube]h_zf0VNmPDY[/youtube]


    Und nein, dieses Video kannte ich noch nicht.
    Allgemein kommt mit das Fold zunehmend wie ein teurer Betatest und ein Rückblick in Nokia Communicator Zeiten vor.

  • Oh, vielen dank fürs Korrigieren Klaus :top:.
    Schade, wollte es nun wieder sehen, aber das video ist nicht mehr verfügbar. naja egal. Ja ich kannte das video auch nicht, aber wie gesagt, ich finde es schon interessant muss ich sagen.
    Oh Nokia Communicator Zeiten, das hat was.

  • Hallo erstmal, hab mich gerade angemeldet.
    Weil ich gerade gelesen habe, Galaxy Fold. Davon habe ich in den letzten Tagen gehört (gelesen). Das Ding ist durchaus faszinierend. Aber ich weiß noch nicht so recht die Zielgruppe. Beruflich ist man mit dem Tablet PC besser dran. Und privat? Immerhin 2000 Euro so viel ich gehört habe. Gibt es wirklich einen Markt dafür? Ich sehe da eher ein sehr teures Luxusspielzeug. LG Spoty

  • Oh, vielen dank fürs Korrigieren Klaus :top:.
    Schade, wollte es nun wieder sehen, aber das video ist nicht mehr verfügbar. naja egal.


    Gern.
    Habs gerade an anderer Stelle wieder gefunden und neu eingebaut.

  • Hallo erstmal, hab mich gerade angemeldet.
    Weil ich gerade gelesen habe, Galaxy Fold. Davon habe ich in den letzten Tagen gehört (gelesen). Das Ding ist durchaus faszinierend. Aber ich weiß noch nicht so recht die Zielgruppe. Beruflich ist man mit dem Tablet PC besser dran. Und privat? Immerhin 2000 Euro so viel ich gehört habe. Gibt es wirklich einen Markt dafür? Ich sehe da eher ein sehr teures Luxusspielzeug. LG Spoty


    Zumindest sobald Android das Multitasking besser beherrscht sicherlich. Sobald ich eine App auf vernünftigen Wege mehrfach starten und Window-Arrangement durchführen kann, kann ich mir sowas super vorstellen. Die bisherigen "Desktop Modus" Lösungen sind nicht so schelcht (wer mal Dex oder Desktop Mode unter Huawai probiert hat), benötigen aber noch deutlich Arbeit. Was passiert dann? One device to rule them all!


    Unterwegs habe ich das ultra mobile "Smartphone", auf der Couch und im Bett das aufgeklappte Tablet und am Schreibtisch oder auf der Arbeit den vollwerten Desktop, in dem ich einfach nur das USB-C Kabel anstecke. Das Gerät wird geladen, gibt das Bild in 4K auf dem Monitor weiter, ist per Ethernet verbunden und arbeite mit Maus und Tastatur. Am TV ist es ebenfalls direkt gekoppelt und fungiert weiter als Spielekonsole (ob nun lokal, oder per Clouddienst mit aufwändigen Spielen lässt sich streiten [Shield, GeForce Now & Co mal genannt, mit denen das bereits gut klappt]). Kein notwendiges Synchronisieren von Daten zwischen Geräten mehr - einfach alles auf einem Gerät.


    Smartphone + Tablet + Spielekonsole + Desktop/Laptop Rechner wird mehr als 2.000€ sein. Das ist jetzt der Preis für eine neue Technologie - lasst uns noch etwas warten... Ich erhoffe mir viel davon, auch wenn ich das Fold nicht so "schick" finde, wie das Mate X. Aber es stellt jeweils die erste Iteration ihresgleichen dar...

  • Zumindest sobald Android das Multitasking besser beherrscht sicherlich. Sobald ich eine App auf vernünftigen Wege mehrfach starten und Window-Arrangement durchführen kann, kann ich mir sowas super vorstellen. Die bisherigen "Desktop Modus" Lösungen sind nicht so schelcht (wer mal Dex oder Desktop Mode unter Huawai probiert hat), benötigen aber noch deutlich Arbeit. Was passiert dann? One device to rule them all!


    Unterwegs habe ich das ultra mobile "Smartphone", auf der Couch und im Bett das aufgeklappte Tablet und am Schreibtisch oder auf der Arbeit den vollwerten Desktop, in dem ich einfach nur das USB-C Kabel anstecke. Das Gerät wird geladen, gibt das Bild in 4K auf dem Monitor weiter, ist per Ethernet verbunden und arbeite mit Maus und Tastatur. Am TV ist es ebenfalls direkt gekoppelt und fungiert weiter als Spielekonsole (ob nun lokal, oder per Clouddienst mit aufwändigen Spielen lässt sich streiten [Shield, GeForce Now & Co mal genannt, mit denen das bereits gut klappt]). Kein notwendiges Synchronisieren von Daten zwischen Geräten mehr - einfach alles auf einem Gerät.


    Smartphone + Tablet + Spielekonsole + Desktop/Laptop Rechner wird mehr als 2.000€ sein. Das ist jetzt der Preis für eine neue Technologie - lasst uns noch etwas warten... Ich erhoffe mir viel davon, auch wenn ich das Fold nicht so "schick" finde, wie das Mate X. Aber es stellt jeweils die erste Iteration ihresgleichen dar...


    Ich denke, wenn sich diese Art von Mobiltelefonen durchsetzt, wird sich bestimmt auch der Preis ändern. Aber da gibt es noch einige Frage. Wie haltbar ist der Bildschirm. Wie robust ist das Handy, wenn es runterfällt. Diese Art Handy könnte aber auch eine Seifenblase sein.

  • Und was passiert, wenn jetzt alle erst mal abwarten und erst dann jemand es kauft, wenn es unter 1.200/1.000€ gefallen ist? Springen das die Investoren an?
    Und zur Gerätesicherheit: Wie bekommt man eine Schutzhülle um ein Gerät, das man auch mal auffalten möchte? Und halten Displayschutzfolien? Panzerschutzfolien wird man wohl vergessen müssen.

  • Und was passiert, wenn jetzt alle erst mal abwarten und erst dann jemand es kauft, wenn es unter 1.200/1.000€ gefallen ist? Springen das die Investoren an?
    Und zur Gerätesicherheit: Wie bekommt man eine Schutzhülle um ein Gerät, das man auch mal auffalten möchte? Und halten Displayschutzfolien? Panzerschutzfolien wird man wohl vergessen müssen.


    Durchaus berechtigte Fragen. Die Zielgruppe wird wohl nicht so riesig sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!